RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Wettbewerb_fuer_Fakultaetsgebaeude_in_Delft_entschieden_751323.html

19.03.2009

Building for Bouwkunde

Wettbewerb für Fakultätsgebäude in Delft entschieden


466 eingereichte Arbeiten, zwei Tage, eine Jury und acht Gewinner – so könnte man den Ideenwettbewerb für das „Building for Bouwkunde“ in Zahlen zusammenfassen. Der offene, internationale Wettbewerb, ausgeschrieben vom NAi in Kooperation mit der TU Delft, suchte nach neuen Entwürfen für das im Mai 2008 vollständig abgebrannte Gebäude der Fakultät für Baukunde am Berlageweg 1 (siehe BauNetz-Meldung vom 15. Mai 2008).

Vergangene Woche, am 14. März 2009, wurde das Ergebnis des Wettbewerbs bekannt gegeben. Eine internationale Jury, in der u. a. die Architekten Liesbeth van de Pol, Mark Wigley (Colombia University), Rahul Mehrotra (MIT), Yung Ho Chang (MIT), Herman Hertzberger (TU Delft), Kees Kaan (TU Delft) und Ole Bouman (Direktor NAi) saßen, vergab nach zwei langen Tagen drei erste Preise (je 15.000 Euro), drei zweite Preise (je 5.000 Euro) und zwei Anerkennungen:

  • 1. Preis: „A world without objects“ von Gijs Raggers, Gijs Raggers architect, (Rotterdam)
  • 1. Preis: „Amalgam“ von Laura Alvarez, laura alvarez architecture (Amsterdam)
  • 1. Preis: „green-housed culture“ von Marc Bringer & Ilham Laraqui, Marc Bringer Architecture (Paris)
  • 2. Preis: „vertical forum“ von Elsbeth Ronner & Mick van Gemert (TU Delft)
  • 2. Preis: „learning and creating“ von Olli Raila, Heikki Muntola, Heikki Riitahuhta, Mikko Jakonen & Eetu Arponen, Department of Architecture, University of Oulu (Finnland)
  • 2. Preis: „bk city, not a methafor“ von De Nijl Architecten, Henk Engel, Erik van den Berg & Marius van der Meulen (Rotterdam)
  • Anerkennung: „Ego Eco-System“ von Marc Koehler, Martijn de Geus, Miriam Tocino, Stepan Havlik, Carlos Franco, Hans Smolenaers, Bart Popiela, Peter de Bois und Matthijs Leendertse, Marc Koehler Architects (Amsterdam)
  • Anerkennung: „post ignem“ von Tom Haelvoet & Eveline Hanssens, Haelvoet-Hanssens Architecten (Wondelgem, Belgien)

Die Jury war beeindruckt von der Qualität aller eingereichten Arbeiten und lobte die Energie und Kreativität der Projekte. Der Entwurf von Gijs Raggers werde  durch seine Stille, das provakante Architekturstatement und den klaren Bezug zur niederländischen Architektur geprägt. Der Entwurf „A world without objects“ wurde mit der höchsten Punktzahl ausgezeichnet.

Alle Wettbewerbsbeiträge der zweiten Runde sind noch bis zum 7. Juni 2009 in der Ausstellung „NAi exhibition Building for Bouwkunde“ sehen.

Ausstellung: 15. März bis 7. Juni 2009
Ort: NAi Netherlands Architecture Institute, Museumpark 25, 3015 CB Rotterdam


Zum Thema:

www.buildingforbouwkunde.nl
www.nai.nl


Kommentare:
Kommentare (6) lesen / Meldung kommentieren

1. Preis: „A world without objects“ von Gijs Raggers

1. Preis: „A world without objects“ von Gijs Raggers

1. Preis: „A world without objects“ von Gijs Raggers

1. Preis: „A world without objects“ von Gijs Raggers

1. Preis: „Amalgam“ von Laura Alvarez

1. Preis: „Amalgam“ von Laura Alvarez

1. Preis: „green-housed culture“ von Marc Bringer & Ilham Laraqui

1. Preis: „green-housed culture“ von Marc Bringer & Ilham Laraqui

Bildergalerie ansehen: 17 Bilder

Alle Meldungen

<

20.03.2009

Farbe als Signet

Architektenforum in Potsdam

19.03.2009

Das ist meine Küche

Filmvorführung in Pforzheim

>
baunetz interior|design
Ländlicher Zufluchtsort
BauNetz Wissen
Reliefierte Rahmen
baunetz interior|design
Ländlicher Zufluchtsort
BauNetz Themenpaket
Endlich durchatmen!
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
32340546