RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Villa_in_-bidos_von_FCC_7034465.html

25.11.2019

Zurück zur Meldung

Luxus in historischer Hülle

Villa in Óbidos von FCC


Meldung einblenden

Ein Grundstück mit mehreren, teils verfallenen Gebäuden diente als Ausgangspunkt für ein luxuriöses Anwesen in Óbidos, nördlich von Lissabon. Das Büro FCC aus Felgueiras wollte zusammen mit dem Bauherren möglichst viel vom Charme dieses Ensembles retten. Vielleicht haben die vollständig erhalten gebliebenen Stadtmauern, für die Óbidos bekannt ist, bei dieser Entscheidung eine Rolle gespielt. Spannend sind der sensible Umgang mit der alten Bausubstanz und das Fingerspitzengefühl für Details, mit dem die Architekten vorgegangen sind.

So wurde der Bestand saniert, wobei die alten Fassaden zu Teilen im Originalzustand bestehen blieben. Das Innere wurde nach neuestem Ausbaustandards überarbeitet und erweitert. Durch Anbauten entstand eine großzügige Abfolge von Räumen mit privaten Rückzugsmöglichkeiten ebenso wie sozialen Treffpunkten, darunter ein großes Esszimmer. Sprich, der Hausherr kann gut Gäste empfangen und keiner tritt sich auf die Füße.

Der Eingang zum Gebäudekomplex ist im Süden verortet. Hier blieben die Wände des Bestands komplett erhalten. Ein Gebäude, von dem nur noch der Dachstuhl stand, wurde zur Pergola beziehungsweise zum Carport transformiert und bietet nun auch genügend Platz für die Privatvehikel der Besucher. Essenzielle Umbauarbeiten fanden im nördlichen Teil der Wohnanlage statt: Hier wurden zwei Volumina durch eine Struktur aus Metall und Glas zusammengelegt. Hinter den bestehenden Fassaden des Mittelbaus wurde der Dachstuhl angehoben, ein breites Lichtband lässt indirektes Tageslicht ins Rauminnere.

Der halb im Hang vergrabene Anbau mit fünf großzügig verglasten Gästesuiten wurde für etwaige Besucher errichtet und hat direkten Zugang zum vorgelagerten Pool. Von dieser Seite des Grundstücks gibt es uneingeschränkten Ausblick auf die Atlantikküste vor Óbidos. Ein Terasse auf dem begrünten Dach kann über eine Wendeltreppe betreten werden, das Dach selbst dient als Dämmung und hilft, das gebaute Volumen von oben gesehen gering zu halten. Man will ja nicht protzen. (tl)

Fotos: Fernando Guerra



Kommentare

3

ixamotto | 25.11.2019 16:49 Uhr

sehr...

...schöne teppiche.

2

P.T. | 25.11.2019 16:29 Uhr

fein

Geschmackvoll und kultiviert anstatt protzig und neureich. Luxuriös und irgendwie fast bescheiden. Das ist doch erfreulich, und den Ausblick auf Bild 5 finde ich übrigens vollkommen in Ordnung. Was die Möblierung betrifft, ist tatsächlich die des Carports besonders gelungen.

1

auch ein | 25.11.2019 15:58 Uhr

architekt

klasse!

ich bin auf ALLES neidisch: das haus, den pool,die zwei porsches,
nur nicht auf den fransenteppich unterm esstisch und den trostlosen ausblick auf bild 5

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



Das Grundstück mit den verschiedenen Volumina aus der Drohnenperspektive.

Das Grundstück mit den verschiedenen Volumina aus der Drohnenperspektive.

Neubau, Umbau und Anbau vom Pool aus gesehen.

Neubau, Umbau und Anbau vom Pool aus gesehen.

Der Anbau beherbergt fünf Suiten.

Der Anbau beherbergt fünf Suiten.

Bestand und Neubau sind mit Fingerspitzengefühl kombiniert.

Bestand und Neubau sind mit Fingerspitzengefühl kombiniert.

Bildergalerie ansehen: 41 Bilder

Alle Meldungen

<

25.11.2019

Nachverdichtung auf dem Dach

Wohnhaus in Linz von Hertl.Architekten

25.11.2019

Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Alnatura, Bjarke Ingels, Greta Thunberg

>
BauNetz Wissen
Iceberg voraus!
BauNetz aktuell
Alt und Neu
Campus Masters
Jetzt abstimmen
Baunetz Architekten
wulf architekten
baunetz interior|design
Wohnungstausch in Barcelona
vgwort