RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Verwaltungsbau_von_Jagsch_Architekten_in_Kaiserslautern_5256898.html

27.11.2017

Zurück zur Meldung

Inspiration Siebzigerjahre

Verwaltungsbau von Jagsch Architekten in Kaiserslautern


Meldung einblenden

In Kaiserslautern wurde vor kurzem das neue Haus für den Kundenservice der Stadtbildpflege eröffnet. Da stellt sich zuerst einmal die Frage: Was ist die Stadtbildpflege? Hat das was mit Denkmalschutz zu tun? Oder mit konservativ orientiertem Städtebau? Weit gefehlt, die Antwort ist geradezu ernüchternd: Die Stadtbildpflege kümmert sich um Müllabfuhr, Straßenreinigung und den Unterhalt der Grünflächen in Kaiserslautern.

Der Kundenservice ist dementsprechend auf einem Betriebsgelände am Stadtrand angesiedelt, als Erweiterung eines Bestandsbaus aus den Siebzigerjahren. Damals wurde mit Waschbetonplatten und Narzissengelb gearbeitet. An der Fassade des Neubaus setzten Jagsch Architekten (Kaiserslautern) nun auf schwarze Platten aus Faserzement und einen Farbverlauf von Orange über Narzisse zu strahlendem Gelb. Die Architekten suchten also die formale Auseinandersetzung mit dem Bestand, so simpel und unscheinbar dieser auch auf den ersten Blick wirken mag. Doch das Ergebnis überzeugt und ist der Aufgabe angemessen.

Das Haus markiert den Eingang zum weitläufigen Areal der Stadtbildpflege. Es hat einen gewissen repräsentativen Anspruch und soll auf Kunden einladend wirken. Dass dies gelingt, beweist nicht zuletzt ein Blick in das Innere des eingeschossigen und einhüftigen Hauses, das denkbar einfach strukturiert ist. Ein Empfang mit Wartebereich, ein breiter Flur und eine Reihe von Büros – sehr viel mehr benötigte man nicht. Doch durch helles Holz und reichlich Glasflächen schufen die Architekten ein freundliches Ambiente, das man in dieser Form in einem Gewerbegebiet nicht unbedingt erwartet. (gh)

Fotos: Gürel Sahin


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

3

Reinhard04 | 28.11.2017 11:38 Uhr

Gruss aus Zürich

Der arme Praktikant hat vergessen die Schrift einzubetten.. und beim Schatten ist auch was schief gelaufen.. ansonsten ein sehr gelungener Entwurf

2

Gruß aus Berlin | 28.11.2017 09:23 Uhr

très

chic!

1

Gruß aus Hannover | 27.11.2017 19:19 Uhr

Passt!

Klare Struktur mit Pep.

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

27.11.2017

Beton statt Silber

Freilufttheater in Antofagasta im Norden Chiles

27.11.2017

Zweites Projekt für New Yorks Public Library

Mecanoo und Beyer Blinder renovieren auch Stammsitz am Bryant Park

>
baunetz interior|design
Im Universum des Rudolf S.
BauNetz Themenpaket
Frischluftzufuhr garantiert
Baunetz Architekten
ADEPT
BauNetz Wissen
Beton und Licht