RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Tag_des_offenen_Denkmals_2021_7718439.html

07.09.2021

Sein und Schein

Tag des offenen Denkmals 2021


Diesmal lockt keine redaktionelle Überschrift, sondern das offizielle Motto für den Tag des offenen Denkmals 2021: „Sein und Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“. Deutschlandweit lassen sich am Sonntag, 12. September wieder live vor Ort und teilweise auch digital über 4000 historische Bauwerke, Gartendenkmale und archäologische Stätten besichtigen bzw. Veranstaltungen verfolgen. Viele dieser Objekte und Orte sind ansonsten für die Öffentlichkeit nicht zugänglich, daher gewinnt alljährlich der zweite Sonntag im September (und vielerorts das gesamte Wochenende) einen Stammplatz im Kalender der kulturinteressierten Öffentlichkeit, unabhängig vom fachlichen Hintergrund.

Mit welchen Mitteln das „mehr Schein als Sein“ über Epochen hinweg kreiert wurde, wird anhand gebauter Beispiele deutlich. Handwerkliche Tricks, illusionistische Malereien oder Materialimitate sind etwa solche Methoden der Sinnestäuschung. Auf einer weiteren Ebene lassen sich aber auch historisierende Rekonstruktionen, wie jüngst in Berlin, Frankfurt oder Lübeck diskutiert, in diesen Kontext setzen.

Die offizielle Eröffnung des von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz koordinierten Events findet in der Lutherstadt Wittenberg statt, Denkmale und Kulturveranstaltungen sind aber wie immer über das Bundesgebiet verstreut. Allein in Berlin stehen mehr als 300 Bauten auf dem Programm. Neu dabei ist etwa das nach langer Zeit wieder zugängliche Hubertusbad in Lichtenberg. Außerdem kann das Denkmal der Stunde, der stillgelegte Flughafen Tegel, bei Führungen (wieder-)entdeckt werden. In München darf man sich wiederum auf die Suche nach Architekturzitaten in der Altstadt machen, während Köln oder Hamburg vor lauter Programmpunkten den Tag des offenen Denkmals gleich auf das ganze Wochenende ausweiten.

Neben Besichtigungen, Kulturevents und Führungen gibt es Corona-konforme Fahrradtouren, Stadtrundgänge, Audioguides für das eigene Mobiltelefon und ab dem 12. September Videos, virtuelle Denkmalführungen oder Panoramen als digitale Erweiterung des Programms.

Tag des offenen Denkmals: Sonntag, 12. September 2021, teilweise auch Samstag, 11. September 2021
Ort:
bundesweit
Eröffnung:
ab 11 Uhr, Marktplatz Lutherstadt Wittenberg

Der Eintritt ist frei. Anmeldeoptionen zur Taktung der Besucherströme, Hygienemaßnahmen und Infektionsschutzregeln vor Ort sind zu beachten.


Zum Thema:

Programm und eine Liste aller offenen Denkmäler:
www.tag-des-offenen-denkmals.de


Kommentare:
Meldung kommentieren

Stadtbad Lichtenberg (Hubertusbad) in Berlin, 1928; 1991 nach einem Wasserschaden geschlossen und nun wiedereröffnet

Stadtbad Lichtenberg (Hubertusbad) in Berlin, 1928; 1991 nach einem Wasserschaden geschlossen und nun wiedereröffnet

Geschützgießerei Berlin-Spandau: Leerstehende Fabrikhallen von 1871 - 1914 im jetzigen Zustand vor einer geplanter Sanierung und Nachnutzung

Geschützgießerei Berlin-Spandau: Leerstehende Fabrikhallen von 1871 - 1914 im jetzigen Zustand vor einer geplanter Sanierung und Nachnutzung

Paul-Gerhardt-Kirche in Berlin-Schöneberg, 1962

Paul-Gerhardt-Kirche in Berlin-Schöneberg, 1962

Sudhaus des KINDL mit sechs originalen Sudpfannen aus Kupfer, Berlin-Neukölln; ehemaliges Brauereigebäude 1926-1930, Wiederaufbau 1950er Jahre nach Zerstörung im 2. Weltkrieg

Sudhaus des KINDL mit sechs originalen Sudpfannen aus Kupfer, Berlin-Neukölln; ehemaliges Brauereigebäude 1926-1930, Wiederaufbau 1950er Jahre nach Zerstörung im 2. Weltkrieg

Bildergalerie ansehen: 15 Bilder

Alle Meldungen

<

07.09.2021

Guggenheim reloaded

Pläne für Technikmuseum in Haikou von MAD

06.09.2021

Neubau für die Rosa-Luxemburg-Stiftung

Kim Nalleweg und Trujillo Moya in Berlin

>
BauNetz Themenpaket
Rückkehr des Glasbausteins
BauNetz Wissen
Neue Senderzentrale
baunetz interior|design
Planetoide
Baunetz Architekten
augustinundfrank/winkler
BauNetz Maps
Architektur entdecken
vgwort