RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Spatenstich_fuer_Beatlesplatz_in_Hamburg_217283.html

29.05.2008

Zurück zur Meldung

Yeah! Yeah! Yeah!

Spatenstich für Beatlesplatz in Hamburg


Meldung einblenden

Endlich! Hamburg bekommt im Herzen von St. Pauli, praktisch direkt vor der Tür des ehemaligen Star-Club einen Platz, der an die Bedeutung Hamburgs in der Geschichte der Beatles erinnern soll. Am 29. Mai 2008 wurde der erste Spatenstich getan.

Der vom Hamburger Büro Dohse + Stich Architekten entworfene Platz, an der Einmündung der Großen Freiheit in die Reeperbahn gelegen, wird ein runder Platz mit schwarzem Bodenbelag sein, der optisch an eine Schallplatte mit einem Durchmesser von 25 Metern erinnern wird.

Die aus schwarzem Beton geformte Grundfläche von 490 Quadratmetern wird nachts mit einem Stroboskop angeblitzt um dann hoffentlich einer rotierenden Vinyl-Schallplatte zu gleichen. Eingerahmt wird das Ganze mit quadratisch hinterleuchteten Feldern und besetzt mit fünf Ausstech-Skulpturen aus Edelstahl: Paul McCartney, John Lennon, Ringo Starr, George Harrison und – etwas abseits positioniert – der „fünfte Beatle“ Stuart Sutcliffe.


Kommentare

9

tap | 30.05.2008 15:55 Uhr

let it be !


Der arme Paul, nach der Ehe mit Heather Mills nun auch noch dieses Monument.

8

lollo | 30.05.2008 14:13 Uhr

Stoboskopenblitz auf schwarzem Grund

Epileptiker, Barfußgeher und Vierbeiner werden den Platz meiden wie der Teufel das Weihwasser...!

7

Sgt Pepper | 30.05.2008 14:10 Uhr

@Teonnik

wieder einer mit dem ultimativen rethorischen armutsargument "da spricht doch nur der Neid, es selber nicht besser zu können" ... wenigstens impliziert es, dass eine notwendigkeit besteht, es besser zu machen. Ich nehme daher an, du stimmst tab inhaltlich zu ... da er ueberdies verdammt recht hat. Auch der brech-satz "wenn der architekt nichts weiss, macht er 'nen kreis" bekommt hier ganz neue bedeutung. Und wenn man sich die bedeutung der beatles vor augen fuehrt (und deren innovationskraft) ... fuehle ich mich bei diesem entwurf wie hinterruecks von einem gartenzwerg erschlagen.

6

ushuaia | 30.05.2008 11:26 Uhr

Tap Kommentar

...trifft voll ins Schwarze.

Leider kann eine Ideen wohl nicht banal genug sein.

5

howard roark | 30.05.2008 11:18 Uhr

la linea

ich finde es sehr schade, dass beatles-fans anscheinend keine freude an der bzw. kein sinn für die abstraktion zugetraut wird. so einfach gestrickt mögen vielleicht die ersten rock´n´roll alben der beatles gewesen sein, aber die bereicherung, die die vier für die musikgeschichte waren, ist das "monument" nicht gerade.
ausserdem tut´s mir im herzen weh, das stuart sutcliff abseits stehen muss und nicht mitspielen darf.
das ganze erinnert in seiner qualität etwas an den liebig-brunnen in giessen.

4

Teonnik | 29.05.2008 20:49 Uhr

Tap Kommentar

Tja mein lieber tap, da spricht doch nur der Neid, es selber nicht besser zu können ...

3

neueheim.at | 29.05.2008 17:08 Uhr

dohse + stich

ein neues schwarzes loch am architektenhimmel !

2

Hans Jonas | 29.05.2008 16:55 Uhr

Meldung

Sowas haben Sie doch normalerweise unter "letzte Meldung"?

1

tap | 29.05.2008 16:09 Uhr

help !

eine schallplatte, wie rührend !

kommt jetzt auch ein riesiges akkordeon auf den hans-albers-platz, ein pferd auf den pferdemarkt und ein langes tau auf die reeperbahn.

schön wäre auch ein eiffelturm auf dem pariser platz eine concorde auf dem place de la....

ach jeh, wie banal kann eine idee denn sein ? und wie beknackt dürfen renderings aussehen ?


 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.










Alle Meldungen

<

29.05.2008

Ein Heim für die Himmelsscheibe

Um- und Neubau in Halle

29.05.2008

A69 und Pit Kroke

Zwei Ausstellungen in Berlin

>
Baunetz Architekten
HPP
BauNetz Wissen
Licht, Luft, Glas
DEAR Magazin
Rostrotes Raster
Campus Masters
Jetzt bewerben
BauNetzwoche
Private Perlen