RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Shortlist_fuer_Battersea-Campus_in_London_4803945.html

11.08.2016

Zurück zur Meldung

Orchester großer Namen

Shortlist für Battersea-Campus in London


Meldung einblenden

Diller Scofidio + Renfro, Lacaton & Vassal, Herzog & de Meuron – da hat die Jury ein ganzes Orchester großer Namen zusammengesetzt. Das darf sie auch, denn schließlich entscheidet das zehnköpfige Komitee unter Vorsitz des Kunsthistorikers Paul Thompson über das zukünftige Gesicht des Royal College of Art in London. Mit Absolventen wie David Hockney, Tracey Emin oder David Adjaye gehört es zum Renommee der Hochschule für Kunst, Design und Architektur, internationale Leitfiguren hervorzubringen. Im Stadtteil Battersea will das Royal College nun seinen Campus erweitern. Die Wahl des entwerfenden Architekturbüros sollte da sorgfältig bedacht sein.
 
In einem mehrstufigen Verfahren hat die interdisziplinär besetzte Jury des Royal College gemeinsam mit den Beratern von Malcolm Reading Consultants aus den Entwurfsideen von 97 geladenen Büros schließlich diese sieben Finalisten zusammengestellt:



  • Christian Kerez, Zürich
  • Diller Scofidio + Renfro, New York
  • Herzog & de Meuron, Basel
  • Lacaton & Vassal, Paris
  • Robbrecht en Daem architecten, Gent
  • Serie Architects, London
  • Studio Gang, Chicago



Der Blick auf die Shortlist zeigt: bekannte Namen ja, aber polierte Stars sind es nicht. Vielmehr hat die Jury eine recht heterogene Gruppe aus etablierten und aufsteigenden Büros zusammenkuratiert. Jedes einzelne von ihnen vertritt eine eigene Position, die auch dem Royal College eine Richtung geben würde. Herzog & de Meuron etwa haben sich mit der Erweiterung der Tate Modern bereits prominent in London verewigt und würden die Hochschule mit einem Neubau eher in der Hochkultur einbetten. Serie Architects hingegen bringen als Büro für nachhaltiges Bauen im Bildungsbereich vielmehr Jugendlichkeit und smartes Design mit ein, während Lacaton & Vassal die erprobten Alternativgänger sind. Im Oktober 2016 soll entschieden werden, wer schließlich den Campus erweitern darf. 


 
 


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

1

max | 11.08.2016 23:05 Uhr

...

Gut, dass die alte Tate Modern nicht schon von HdM ist....

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.






Alle Meldungen

<

11.08.2016

Love Motels: Poesie der Anrüchigkeit

BAUNETZWOCHE#462

11.08.2016

Das erste Haus

Bauwelt-Preis 2017 ausgelobt

>
BauNetzwoche
Landmarks für Fogo
BauNetz Wissen
Aufgelockertes Arbeiten
Baunetz Architekten
DBCO
Campus Masters
Jetzt abstimmen