RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Schulhofneugestaltung_in_Basel_von_MET_Architects_7497350.html

26.01.2021

Zurück zur Meldung

Zur Pause ins Stadion

Schulhofneugestaltung in Basel von MET Architects


Meldung einblenden

Die Sekundarschule Vogesen in Basel besteht aus zwei Schulhäusern. Das 1994 erbaute Vogesenschulhaus ist nach dem nahen elsässischen Gebirgszug benannt, den man von der Dachterrasse aus sieht. Dahinter, Richtung Rhein, steht das Pestalozzischulhaus. Zusammen mit dem Gebäude der Primarschule St. Johann bilden die drei Bauten einen offenen Blockrand, in dessen Mitte ein gemeinsam genutzter Schulhof liegt.

Unter diesem verbirgt sich eine unterirdische Turn- und Schwimmhalle. 1980 von den Architekten Gass und Hafner geplant, wird sie von sechs Betonträgern überspannt, die zugleich den Schulhof tragen. Da diese Decke in den letzten Jahren zunehmend undicht wurde und die bisherige Gestaltung des Hofs nicht mehr den Bedürfnissen der umliegenden Schulen entsprach, wurde 2017 der Auftrag an das Basler Büro MET Architects vergeben, die Halle zu sanieren und im Rahmen des Eingriffs auch den Platz umzugestalten. Die gesamte Fläche der Baumaßnahme beträgt 1.964 Quadratmeter.

Zunächst befreite man den Schulhof von oberirdischen Elementen wie Oberlichtern, einem Brunnen, Pflanztrögen und alten Belägen. Der neue Aufbau wurde gedämmt und abgedichtet, die Installation einer zwölf Zentimeter starken Betonplatte soll eine gute Befahrbarkeit gewährleisten und das Gewicht der befahrenden Vehikel besser verteilen. Die restlichen, an die umliegenden Gebäude angrenzenden Flächen wurden mit glattem Walzasphalt geschlossen. Im Rahmen einer sportlich geprägten Neugestaltung wurden in der Platzmitte zwei Basketballfelder aus rotem Kunststoffbelag angelegt. Die bestehenden Sitztreppen wurden bis auf ihre Tragstruktur zurückgebaut, erneuert und durch zwei überdachte Tribünen ergänzt.

Die Tribünen erstrecken sich über die gesamte Schmalseite des Spielfelds und bilden einen stadionartigen Raum, der Schulen als auch den Nachbarn im Quartier zur Nutzung zur Verfügung stehen soll. Die aufgeständerten Dächer kragen jeweils sechs Meter aus. Um den Beton vor Feuchtigkeit zu schützen, wurden die Dachflächen mit demselben roten und bedruckten Kunststoff belegt wie die beiden Basketballfelder, sodass die Spielflächen aus den Schulfenstern betrachtet optisch über den Rand hinaus erweitert werden – das dürfte bei einigen Jugendlichen neue Ideen der Bespielbarkeit anregen. (tl)

Fotos: Ruedi Walti



Zum Thema:

Das Projekt wurde auch bei BauNetz Wissen vorgestellt.


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

3

gerard | 28.01.2021 10:35 Uhr

albernes dach

architektenkunst. was unten ist, einfach oben nochmal drauf pappen = leider armselig.

2

Dr. Yikes | 27.01.2021 09:39 Uhr

Die Hölle

Stell dir vor, es ist home office, und draußen macht es ununterbrochen boing boing boing...

1

auch ein | 26.01.2021 16:25 Uhr

architekt

¨lustige dachoberfläche, freu mich auf die nächste drohnentour ;-)

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

26.01.2021

Über Felsen

Wohnhaus von Natalie Dionne Architecture bei Montreal

26.01.2021

Viermal direkter Urbanismus

Ausstellung und Online-Gespräch zur Stadtentwicklung in Graz

>
Baunetz Architekten
Birk Heilmeyer und Frenzel
BauNetz Wissen
Klein kann viel
BauNetz Themenpaket
Wo (weiter-)bauen?
baunetz interior|design
Patina mit Twist
Stellenmarkt
Neuer Ort? Neuer Job?
vgwort