RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Schulcampus_von_PAB_Architects_auf_Goekceada_7218503.html

19.06.2020

Zurück zur Meldung

Am Eingang der Dardanellen

Schulcampus von PAB Architects auf Gökceada


Meldung einblenden

Der Ort Gökçeada mit etwa 10.000 Einwohner*innen liegt auf der gleichnamigen, etwa 30 Kilometer langen türkischen Insel in der nördlichen Ägäis, direkt am Eingang der Dardanellen. Vom Ortskern etwa zehn Minuten zu Fuß entfernt, an der Verkehrsverbindung zwischen den nördlich und südlich benachbarten Hafenstädten, findet sich seit neuestem ein großer Schulcampus. Neben dem Gymnasium ist hier eine Berufsschule, ein Wohnheim, ein Sportzentrum, eine Bibliothek, ein Labor und eine Kantine, sowie vielfältige Räume für kreative Arbeiten wie Ateliers, Werkstätten und Musikräume untergebracht. Den im Jahr 2014 ausgeschriebenen Wettbewerb hatte das junge, in Istanbul ansässige Büro PAB Architects gewonnen.

Der Baukomplex ist in ein- bis dreigeschossigen, zueinander parallelstehenden Riegeln organisiert, deren Entwicklung in Breite und Höhe, aber auch in ihrer Fragmentierung eine differenzierte Abfolge von Freiräumen bilden. Aus eingeschossigen Verbindungstrakten, dem großzügigen Einsatz von Glaselementen, und eine den gesamten Bereich nach außen hin abschließende Mauer entwickelt sich eine gemeinsame Erdgeschosszone. Räumlich ausdifferenziert sind auch die Flure, in denen informelle Nischen, soziale Ecken, Terrassen und Galerien zu gemeinsamen Arbeiten und Lernen außerhalb der Klassenzimmers anregen sollen.

Ein wesentlicher Anspruch des Projektes war den Architekt*innen zufolge die Integration in seine soziale und räumliche Umgebung, sowie eine Aufwertung öffentlicher Infrastruktur der von Ressourcenknappheit geprägten Insel. Bibliothek, Kantine, wie auch Sportzentrum stehen allen Inselbewohnern zur Verfügung, in einer kommenden Bauphase wird sich außerdem ein Versammlungsraum und eine Parkanlage dazu gesellen.Die stirnseitig zur Hauptfassade gesetzten Volumen fügen sich in die Proportionen des umgebenen zwei- bis dreistöckigen Bebauung des Ortes ein. Die Sockelzone kommuniziert auf ihre Weise durch spezifische Öffnungen, in der Materialität der Verkleidungen hat man auf die traditionell wichtigen lokalen Steinhäuser zurückgegriffen. (hn)

Fotos: Yerçekim


Auf Karte zeigen:
Google Maps


 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



PAB Architects haben den Schulcampus auf der westtürkischen Insel realisiert.

PAB Architects haben den Schulcampus auf der westtürkischen Insel realisiert.

Die stirnseitig zur Straße gesetzten Volumen greifen die Proportionen des Kontextes auf.

Die stirnseitig zur Straße gesetzten Volumen greifen die Proportionen des Kontextes auf.

Eingeschossige Verbindungstrakte und die Fragmentierung der Riegel bilden eine gemeinsame Erdgeschosszone.

Eingeschossige Verbindungstrakte und die Fragmentierung der Riegel bilden eine gemeinsame Erdgeschosszone.

Bildergalerie ansehen: 30 Bilder

Alle Meldungen

<

19.06.2020

Rollo runter für Farbakzente

Wohngebiet in München von meck architekten

19.06.2020

Baubeginn fürs Bindeglied

Universitätsgebäude in Delft von UNStudio und Arup

>
BauNetz Themenpaket
Mittsommer in Skandinavien
baunetz CAMPUS
Beten to go
BauNetz Wissen
Vier Türme, ein Haus
baunetz interior|design
Farbliche Gratwanderung
Baunetz Architekten
a+r Architekten
vgwort