A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Saniertes_Kino_in_Zwenkau_bei_Leipzig_von_Saalbach_Schoebel_-_Korzer_5319692.html

07.02.2018

Zurück zur Meldung

Art déco nouveau

Saniertes Kino in Zwenkau bei Leipzig von Saalbach Schöbel & Korzer


Meldung einblenden

Am südwestlichen Rand des Großraums Leipzig, dank des Braunkohleabbaus inzwischen direkt an einem großen See positioniert, liegt nahe dem Landschaftsschutzgebiet Elsteraue die kleine Gemeinde Zwenkau. Etwas verschlafen ist es dort vielleicht, doch dank Eigeninitiative und Ausdauer der Bürger bekam der Ort kürzlich ein schönes Stück Kultur zurück: Im letzten Jahr konnte die Wiedereröffnung eines seit über 90 Jahren bestehenden Kinobaus gefeiert werden. Die Arbeitsgemeinschaft Saalbach Schöbel & Korzer (Leipzig) entwickelten im Auftrag und gemeinsam mit dem eigens gegründeten Kulturkinoverein ein Sanierungskonzept. An dem Lichtspielhaus lässt sich die jüngste Geschichte des Ortes – wenn nicht sogar der gesamten Region – ablesen.

Im Jahre 1927 eröffnete der Zwenkauer Fotograf Friedrich Franz Rosenberg sein zweites Kino, umgesetzt vom dortigen Architekturbüro Harnisch & Germer. Das damals moderne Theater im Art-déco-Stil hatte über 700 Sitzplätze. Es überlebte ungenutzt bewegte Zeiten, bis es Mitte der Siebzigerjahre zum „Kulturhaus Freundschaft“ mit verkleinertem Saal, einem Café, Zirkelräumen für Arbeitsgruppen und der Wohnung des Kulturhausleiters umgebaut wurde. Danach war das ursprüngliche Aussehen von Fassade, Foyer und Saal allerdings nicht mehr erkennbar. 1990 schloss das Haus dann und verwahrloste seither. Sein großer Saal wurden als Lagerraum genutzt, das Gebäude zerfiel. Kurz bevor der bereits genehmigte Abrissantrag in Aktion trat, gründete sich jedoch die kulturinitiative zwenkau e.V.. Sie sorgt seit 2003 für die Sanierung, die Schritt für Schritt, je nach Finanzsituation, aus Fördermitteln von Bund und Land, Spenden und Eigenmitteln verläuft.

Für die Sanierung standen 1,2 Millionen Euro zur Verfügung. Große Priorität galt der Hauptfassade, die ohne Originalpläne nur mit Hilfe von alten Fotografien und der noch sichtbaren Baustruktur wiederhergestellt wurde. Der zentrale Zugang mit dem Foyer wurde restauriert und die seitlichen Nebenräume an das Foyer angebunden. Sie dienen als Ausstellungsräume. Nicht rekonstruierbar war allerdings die einstige Raumgeometrie des Saals, so wurden die Seitenwände und das Bühnenportal zeitgenössisch gestaltet. Im zweischaligen Wandaufbau sind Abluftleitungen und Akustikelemente integriert. Die Böden sind begradigt und nehmen eine Fußbodenheizung auf.

Die Selbstbeschreibung als Kulturkino ist übrigens durchaus zutreffend, denn Filme gibt es hier tatsächlich wieder zu sehen, darüber hinaus wird aber auch ein weitergehendes Programm geboten. Lesungen, Theater, Integrationsangebote für Geflüchtete oder Initiativen gegen Rechts, sie alle haben hier ein Ort gefunden.(ksc)

Fotos: Marcus Korzer


Zum Thema:

www.kulturkino-zwenkau.de



Ebenfalls in Zwenkau ist übrigens


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

3

so ein archi | 08.02.2018 10:31 Uhr

nice

schön ist's geworden. Kommt dann bald "Fragments of Metropolis - Zwenkau"? ;)

2

André S. | 08.02.2018 08:53 Uhr

Gratulation

Ein sehr schön restauriertes Gebäude.

Endlich mal Leben auf dem Lande. Gerade in Zeiten steigender Mieten in den Großstädten sollte man die Chance nutzen den ländlichen Raum auch kulturell attraktiv zu gestalten um neue Bewohner anzulocken.

1

der Beobachter | 07.02.2018 20:45 Uhr

K und K

Früher Kohle - heute Kultur! es ist schon erstaunlich was man alles - auch ohne viel Geld - erreichen kann. Eine Großstadt - wie Leipzig - entzieht der unmittelbaren Umgebung alle Angebote - ein kulturelles Vakuum entsteht: schlecht für die Kleinstädte, schlecht für die Dörfer - schlecht für die Menschen! Umso schöner und wertvoller ist dieses Projekt: engagierte Bürger und engagierte Architekten! Respekt und weiter so! Diese Architektur hat Ausstrahlungskraft und kann (soll!) den ruralen Raum kulturell stimulieren!

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)



Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.

Sanierte Hauptfassade

Sanierte Hauptfassade

Zustand vor der Sanierung

Zustand vor der Sanierung

Sanierter Eingangsbereich

Sanierter Eingangsbereich

Saal mit zeitgenössischer Gestaltung der Seitenwände

Saal mit zeitgenössischer Gestaltung der Seitenwände

Bildergalerie ansehen: 16 Bilder

Alle Meldungen

<

07.02.2018

Camouflage zwischen Zypressen

Pflegeheim in der Toskana von LDA_iMdA

07.02.2018

Ziviles Fliegen in Dübendorf

Meier Hug gewinnen in der Schweiz

>