RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Reiulf_Ramstad_Arkitekter_planen_Landschaftshotel_im_Elsass_5376452.html

18.04.2018

Zurück zur Meldung

Pastoraler Weingenuss

Reiulf Ramstad Arkitekter planen Landschaftshotel im Elsass


Meldung einblenden

Grüne Wiesen, grasende Schafe, Morgennebel und Wanderer in gelben Barbourjacken – das Bild, das Reiulf Ramstad Arkitekter vom Elsass zeichnen, grenzt ans Neopastorale. Dazu passen die gemäldeartigen Visualisierungen, mit denen das Büro aus Oslo ihr im kleinen Ort Breitenbach geplantes Landschaftshotel in Szene setzen. Die Anlage, die ein Haupthaus, einige Minitürme und mehrere größere Hütten umfasst, soll dem in der Region schon lange existierenden Slow- und Wellness-Tourismus eine zeitgemäße Form geben. Vorbild sei eine norwegische Ästhetik, die natürliche Materialien und zurückhaltenden Luxus verbinde.

Wellness heißt hier übrigens nicht schlanker Genuss, sondern gutes Essen aus der Region und viel Wein, den man hier – wiederum den Visualisierungen nach zu urteilen – auch schon mal nachmittags beim kontemplativen Blick aus dem Fenster trinken darf. Der sonstige Tagesablauf: Nach einem reichhaltigen Frühstück geht es raus in die hügelige Landschaft, wobei nicht unbedingt immer mit gutem Wetter zu rechnen ist. Dafür wartet dann nach der Rückkehr im Hauptgebäude ein Spa und das Restaurant, das ausschließlich den Hotelgästen offensteht. Man setze hier auf Privatheit und Exklusivität, was auch dadurch gewährleistet werden soll, dass sich die Gäste dank Positionierung der Gebäude nicht allzu oft in die Quere kommen. Die großen Fenster Richtung Süden eröffnen dafür nicht nur den Blick auf Breitenbach, sondern auch auf die Berge der nahen Vogesen. (sb)


Kommentare

2

Christian Richter | 19.04.2018 23:36 Uhr

Pastorale Zersiedelung?

Das Konzept mag auf den ersten Blick nachvollziehbar sein. Jedem Gast seine eigene kleine Villa. Deren expressive Gestaltung wirkt als einzelnes Objekt interessant, banalisiert sich jedoch in der Wiederholung. Letztendlich werden auch funktional klassische Qualitäten eines Hotels aufgegeben - ein Hotel ist ja immer ein Gemeinschaftsort, im Restaurant, an der Bar, im Foyer- ohne dass sich andere Qualitäten ergäben. Eine ruhiges Zimmer mit Blick kann jedes Gebäude bieten.

1

zoio | 19.04.2018 09:09 Uhr

dark

auch wenn ich die architektur selbst jetzt nicht wahnsinnig toll finde, im bild 4/7 wurde aber, wenn ich mich nicht täusche jonas aus der serie "dark" versteckt. oder?

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

18.04.2018

Wintergärten am Wassergraben

Wohnsiedlung in Illzach von Kuhn und Lehmann Architekten

18.04.2018

Maß, Proportion und Normierung

Vortragsreihe in Dessau startet

>
Baunetz Architekten
Bez + Kock
BauNetz Wissen
Unigebäude mit Beisl
Campus Masters
Jetzt abstimmen