RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Realisierungswettbewerb_Hauptbahnhof_Karlsruhe_entschieden_3979.html

11.08.1998

Zurück zur Meldung

Mit differenzierten Mitteln

Realisierungswettbewerb Hauptbahnhof Karlsruhe entschieden


Meldung einblenden

Der Realisierungswettbewerb für den künftigen südlichen Zugang zum Hauptbahnhof Karlsruhe ist entschieden. Aus 39 eingereichten Entwürfen wählte die Jury unter dem Vorsitz von Carl Fingerhuth (Basel) vier Preisträger sowie vier Ankäufe aus:
• 1. Preis (nebenstehendes Bild): Janson und Wolfrum, Stuttgart (42.000 Mark)
• 2. Preis: Harter + Kanzler, Waldkirch (28.000 Mark)
• 3. Preis: Gerd Gassmann, Karlsruhe (20.000 Mark)
• 4. Preis: Orawiec + Orawiec, Aachen (13.000 Mark)
Ankäufe (insgesamt 25.000 Mark):
• Konermann, Pawlik, Siegmund, Hamburg
• Thomas Haug und Patrick Humpert, Karlsruhe
• Spengler Wiescholek Architekten, Hamburg
• Michael Weindel, Waldbronn
Die Aufgabe des Wettbewerbs bestand darin, dem historischen Empfangsgebäude auf der Nordseite des Bahnhofsareals mit dem neuen Süd-Entree ein „Pendant mit Gestaltungsmitteln unserer Zeit gegenüberzusetzen“. Der historische Bahnhofsplatz auf der Nordseite soll künftig dem öffentlichen Personennahverkehr, Taxen, Fußgängern und Radfahrern vorbehalten sein. Die Südseite ist dagegen dem Straßennetz zugewandt und wird Bahn und motorisierten Individualverkehr verbinden. Diese Anforderungen erfüllt laut Jury der Entwurf des erstplazierten Büros - im Preisgerichtsprotokoll heißt es: „Das Empfangsgebäude ist eine räumliche Geste, eine Uminterpretation der historischen Empfangshallen in einer dem Ort und den Anforderungen angemessenen Weise. Es ist eine mit Sensibilität entwickelte, räumlich skulpturale Form mit differenzierten Mitteln, jedoch mit reduzierter Sprache vorgetragen.“


 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.






Alle Meldungen

<

12.08.1998

Für Banker und Bücher

Spatenstich nahe des Dresdner Altmarkts

10.08.1998

Jahn soll Transrapid-Bahnhöfe bauen

Murphy/Jahn für alle fünf Stationen ausgewählt

>
BauNetz Wissen
Neuronales Netzwerk
baunetz interior|design
Herz aus Beton
BauNetz Themenpaket
Endlich durchatmen!
Baunetz Architekten
AFF Architekten
BauNetz Wissen
Zusammen Wohnen
30964200