RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Projekt_fuer_Outdoor-Buehnen_von_Marvel_7577106.html

06.04.2021

Zurück zur Meldung

Pop-up, pop-high in New York

Projekt für Outdoor-Bühnen von Marvel


Meldung einblenden

Seit März 2020 sind (nicht nur) die Theater am Broadway in New York geschlossen. „Eine ganze Industrie liegt seitdem darnieder“, schätzte der Gouverneur des Bundesstaats New York, Andrew Cuomo, die Situation vor wenigen Wochen laut Online-Magazin World Architecture ein. „Wir müssen uns schleunigst um die Bühnen kümmern. Die kulturelle Sparte bildet einen essentiellen, überlebenswichtiger Teil unserer Stadt“. Mittlerweile hat Cuomo einen Plan entwickelt: Das Programm OpenCulture soll an 100 Tagen bis zu 300 kostenlose PopUp-Performances im gesamten Staat ermöglichen. Über 100 Straßen in New York City sind seither unter dem Label NY PopsUp zu Bühnen umfunktioniert worden. 

Auf das Programm reagieren jetzt auch Designer*innen und Architekt*innen und entwerfen Covid-sichere Veranstaltungsorte. Das New Yorker Büro Marvel macht dabei den Vorschlag, ein solches Pop-Up-Straßentheater aus umfunktionierten Schiffscontainern zu konstruieren – und zwar über der Straße:

Die Container sollen auf einem Baugerüst derart über Straßenniveau platziert werden, dass der Verkehr noch darunter hindurchfließen kann. Zum Zeitpunkt der Performance würde die Straße gesperrt, und bis zu 100 Zuschauer*innen könnten ebenerdig mit genügend Abstand voneinander Platz nehmen. Die Container sollen den Bühnenraum darstellen. Programmierbare LED Screens würden in die Containerrückwand eingebaut werden und könnten schnell austauschbare Bühnenbilder liefern. Unter dem auf 3,6 Meter Höhe aufgeständerten Containern böte sich auch Platz für das Orchester.

„Schiffscontainer bedienen genau unsere Bedürfnisse“, heißt es bei Marvel, die das Projekt bereits im Mai 2020 entworfen haben. „Innerhalb von ein, zwei Wochen hätten wir alles, was wir zum Theaterspielen brauchen: Bühne, Beleuchtung, Greenscreens und Lagerraum“. Durch das akustische Design könnten in einer Straße auch mehrere Bühnen hintereinander positioniert werden, die sich nicht gegenseitig beeinträchtigen würden, wie die Architekten anmerken.

Noch gibt es keine offiziellen Pläne für einen Prototypen ihrer aufgeständerten Containerbühnen, Marvel arbeitet aber inzwischen an seiner Realisierung mit den Statikern von McLaren (u.a. London) und dem Theaterdienstleister Charcoalblue (London) zusammen. „Wir könnten uns auch eine Testphase auf einem Parkplatz vorstellen, um Sicherheitsbedenken zu widerlegen“, so die New Yorker Gestalter. (tl)



Kommentare

2

Richard | 11.04.2021 11:05 Uhr

Kultur aus dem Container

Wunderbar
Kostengünstig
Überall vorhanden
Braucht nur eine Gemeinschaft

1

Netsrek | 06.04.2021 23:59 Uhr

Live Performance

Die Idee ist gut, bin gespannt wie das in der Realität aussieht. Finde es richtig das Theater mehr in der Öffentlichkeit zu positionieren, ganz unabhängig von Covid.

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

06.04.2021

Kunstlabor für Kinder

Schenker Salvi Weber Architekten gewinnen in St. Pölten

06.04.2021

Wohnen im Welterbe

DAM diskutiert online über Welterbestätten des 20. Jahrhunderts

>
BauNetz Wissen
Kreis im Kreis
Baunetz Architekten
gernot schulz : architektur
baunetz interior|design
Opulenter Umbau
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
vgwort