RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Planung_fuer_Holzhaus_im_Tuebinger_Queck-Areal_7544804.html

01.03.2021

Vorarlberger am Neckar

Planung für Holzhaus im Tübinger Queck-Areal


Im Nordosten des Tübinger Wohnquartiers Queck-Areal, das auf der ehemaligen Industriebrache am Neckar entsteht, will die Mietwohnungsbaugesellschaft Volksbau gemeinsam mit der Stadt ein ökologisches Vorzeigeprojekt errichten. Dieses ist als sechs- bis achtgeschossiges Wohn- und Gewerbegebäude in Holzhybridbauweise an der Stelle geplant, wo der städtebauliche Entwurf von Eble Messerschmidt Partner (Tübingen) für das Queck-Areal einen identitätgebenden Solitär vorsieht. Im Haus sollen Wohn- und Gewerberäume sowie der Firmensitz der Volksbau GmbH & Co. KG unterkommen, die laut eigenen Angaben „Grundstücke und Quartiere mit dem Schwerpunkt auf ökologischem und preisgünstigem Mietwohnungsneubau entwickelt, den sie langfristig, preisgebunden und ohne spekulative Verwertung vermietet“. Finanzierungspartnerin der Volksbau ist die Nürnberger UmweltBank, die zur Eigennutzung gerade in Nürnberg ein Holzhochhaus plant.

Für die Planung hatte die Volksbau 2018 in Abstimmung mit der Stadt Tübingen eine anonyme Mehrfachbeauftragung mit sechs Teilnehmern ausgelobt. Die Wettbewerbsbetreuung übernahm kohler grohe architekten (Stuttgart). Für das 1.920 Quadratmeter große Grundstück sind circa 3.600 Quadratmeter Bruttogrundfläche auf maximal acht Geschossen vorgesehen. Während die Büroeinheiten – eine Mischung aus Kombi- und Gruppenbüro – nicht größer als 200 Quadratmeter sein sollten, waren Wohnungsgrößen zwischen zwei und fünf Zimmern gewünscht. Hinzu kommen außerdem eine Cafeteria und Umkleideräume für Fahrradfahrer. Gefordert war laut Auslobung ein maximaler Holz- und minimaler Betoneinsatz, schadstoffarme und recyclingfähige Baustoffe im Sinne des Cradle-to-cradle-Ansatzes, Energiestandard KfW-Effizienzhaus 40 sowie PV-Anlagen auf dem Dach und an der Fassade. Erwartungen gab es auch hinsichtlich einer konsequenten Kreislaufwirtschaft der zum Einsatz kommenden Baumaterialien. Raumhohe Vollverglasungen sollten vermieden werden.

Die Jury unter Vorsitz von Jörg Aldinger entschied sich für folgendes Ergebnis und beschloss einstimmig mit der Ausloberin, das erstplatzierte Team mit der Planung zu beauftragen. 


  • 1. Rang Bernardo Bader Architekten (Bregenz) mit merz kley partner (Dornbirn)

  • 2. Rang a+r Architekten (Tübingen) mit Furche, Geiger Zimmermann Tragwerksplaner (Köngen)


Der Entwurf von Bernardo Bader Architekten mit merz kley partner überzeuge durch seine städtebaulichen, architektonischen, gestalterischen und konstruktiven Qualitäten, so die Jury, die allerdings die Funktion des Erschließungskerns als Sicherheitstreppenhaus kritisch hinterfagte. Im weiteren Planungsprozess sollen die Planer unter anderem die Gestaltung des Quartiersplatzes vertiefen, die Fassade zwischen Verwaltung und Wohnungsbau differenzieren, alle entsprechend Konzept und Stellplatzsatzung geforderten PKW- und Fahrradstellplätze sowie Wohnungsnebenräume nachweisen und die Gebäudehöhe überprüfen – auch im Hinblick auf brandschutztechnische Erleichterungen bei einer Reduktion auf sieben Geschosse, was dem Gebäude eine maximale Höhe von 22 Meter einbrächte. (fm)


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentare (3) lesen / Meldung kommentieren

1. Rang Bernardo Bader Architekten (Bregenz) mit merz kley partner (Dornbirn)

1. Rang Bernardo Bader Architekten (Bregenz) mit merz kley partner (Dornbirn)

2. Rang a+r Architekten (Tübingen) mit Furche, Geiger Zimmermann Tragwerksplaner (Köngen)

2. Rang a+r Architekten (Tübingen) mit Furche, Geiger Zimmermann Tragwerksplaner (Köngen)

Städtebaulicher Entwurf für das Queckareal von Büro Eble Messerschmidt Partner, Tübingen, Stand 22. Juni 2020

Städtebaulicher Entwurf für das Queckareal von Büro Eble Messerschmidt Partner, Tübingen, Stand 22. Juni 2020

1. Rang Bernardo Bader Architekten (Bregenz) mit merz kley partner (Dornbirn)

1. Rang Bernardo Bader Architekten (Bregenz) mit merz kley partner (Dornbirn)

Bildergalerie ansehen: 20 Bilder

Alle Meldungen

<

01.03.2021

Bisons unterm Couchtisch

Minihotel in Schweden von Sandellsandberg

01.03.2021

Homo Urbanus

Architekturfilme in Graz

>
Baunetz Architekten
ppp architekten + stadtplaner
BauNetz Wissen
Beton, Holz, Naturstein
BauNetz Themenpaket
Aktualisierte Moderne
baunetz interior|design
Gerettete Ruine
vgwort