RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Plaene_fuer_Gewerbebau_in_Kopenhagen_7793494.html

03.12.2021

Zurück zur Meldung

Henning Larsen bringen Holz ans Marmor-Pier

Pläne für Gewerbebau in Kopenhagen


Meldung einblenden

Seit den 2000er Jahren schreitet die Entwicklung des Kopenhagener Stadtteils Nordhavn voran. Die Hafenanlage wird zu einem neuen Wohn- und Geschäftsbezirk ausgebaut. An der Planung des zuweilen als städtebauliches Experimentierfeld gehandelten Ortes ist eine Vielzahl an Architekturbüros beteiligt, unter anderem Henning Larsen (Kopenhagen).

Auf dem Grundstück der bereits großzügig bebauten Anlegestelle Marmormolen, dem Marmor-Pier, im Süden des Nordhavn planen Henning Larsen und das Ingenieurunternehmen Rambøll (Kopenhagen) ein Geschäftshaus mit angeschlossenen Restaurants und Einzelhandelsflächen. In direkter Nachbarschaft, an der Spitze des Piers, ragt die 2013 eröffnete UN-City von 3XN bis ans Hafenbecken. Auftraggeber für das nach eigenen Angaben größte in Holzbauweise geplante Gebäude des Landes ist der dänische Pensionsfonds AP Pension, der es sich zum Ziel gesetzt hat, bis 2030 insgesamt 20 Prozent seines Portfolios mit „grünen Investments“ aufzubauen – Henning Larsen wollen diesen Aspekt in der Bauweise ihres Entwurfs aufgreifen.

Weiter im Süden der dänischen Hafenstadt entwickeln Henning Larsen den Masterplan für ein ganzes Quartier namens Fælledby ebenfalls in Holzbauweise. Mit dem Gebäude im Nordhavn jedoch, dessen Fertigstellung 2024 geplant ist, überträgt das Büro dieses Konzept an einen prominenten, aber bereits von Flächenversiegelung dominierten Standort. Die Visualisierungen des Büros zeichnen ein harmonisches Miteinander auf dem vom rauen Hafenimage befreiten Pier, zu dem sich das Gebäude durch Höhenstaffelung, Rücksprünge und eine vollflächige Glasfassade öffnet. Als Abschluss des Marmormolen in Richtung Stadt ist das Geschäftshaus jedoch an einer der Hauptverkehrsstraßen der Stadt gelegen und so mit der Realität der auch in Kopenhagen noch nicht komplett verschwundenen Automobilität konfrontiert. (sla)


Auf Karte zeigen:
Google Maps


 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

03.12.2021

Luxus des Containerlebens

Wiercinski-Studio in Poznan

03.12.2021

Zwischen Fantasie und Realität

Ausstellung in Rostock

>
baunetz interior|design
Perfekte Proportionen
BauNetz Wissen
Niedrigstenergiestatus
Baunetz Architekten
AFF Architekten
baunetz interior|design
Galerie mit Wohnfunktion
BauNetzwoche
Perspektive Leerstand