A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Pavillon_von_Asif_Khan_zu_den_Olympischen_Spielen_in_Pyeongchang_5321029.html

09.02.2018

Zurück zur Meldung

Schwärzer als das Universum

Pavillon von Asif Khan zu den Olympischen Spielen in Pyeongchang


Meldung einblenden

Olympische Spiele sind nicht nur für Sportler ein Anlass, alles zu geben – auch Sponsoren bemühen sich hier gern um Superlative. Im südkoreanischen Pyeongchang, wo heute zur deutschen Mittagszeit die Winterspiele offiziell eröffnet wurden, konnte sich natürlich gerade der einheimische Autohersteller Hyundai nicht lumpen lassen. Die Lösung: Das schwärzeste Schwarz musste her, als Sprühanstrich für einen Pavillon, den der Londoner Architekt Asif Khan im Olympic Park errichtet hat.

Die Farbe, die auf einer Weiterentwicklung jener Formel basiert, die sich der britische Künstler Anish Kapoor 2016 unter viel Protest zur exklusiven Nutzung hatte schützen lassen, besteht aus einer extrem feinen, dreidimensionalen Nanostruktur. Sie schluckt 99 Prozent des Lichts, das auf sie fällt. Der Effekt ist tatsächlich beeindruckend: Damit angstrichene Objekte verlieren ihre Konturen – was auf Fotos so wirkt, als habe man ihren Umriss krude mit Photoshop ausgeschnitten.

Asif Khan gilt jedoch nicht umsonst als effektbegeisterter Architekt, der auf jeder Messe oder Expo eine gute Figur macht. Deshalb hat er sich für Hyundai noch einen weiteren Kniff ausgedacht. Als „heimlicher Astronaut“ begeistere er sich für den unendlichen Sternenhimmel, den er dann auch auf den nach innen leicht gewölbten Seitenflächen des Pavillons mit scheinbar schwebenden Punktleuchten nachahmt. Was auf Fotos vielleicht etwas banal wirkt, entfaltet zumindest im Video durchaus eine gelungene Wirkung.

Der eigentliche Zweck des Pavillons kann bei soviel Aufladung natürlich nicht mithalten, handelt es sich doch lediglich um eine dreidimensionale Imagewerbung für die ersten Brennstoffzellenautos des koreanischen Konzerns. Im gleißend hellen Innenraum des Pavillons erwartet die Besucher eine Wassertropfeninstallation, mit der Khan den Übergang vom kosmischen zum menschlichen Maßstab thematisieren möchte – in Zukunft auch in Ihrer Tankstelle, würde Hyundai da wohl gerne anmerken. (sb)

Fotos: Luke Hayes


Video:




 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.




Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.


Alle Meldungen

<

12.02.2018

Schön und Gut

Baukultursalon in Berlin

09.02.2018

Klinker als Vermittler

Stadthäuser von Tchoban Voss in Hamburg

>
BauNetz Wissen
In a nutshell
Baunetz Architekten
harris + kurrle architekten
BauNetz aktuell
Hoch geschlossen
Campus Masters
20 neue Arbeiten
BauNetz Wissen
Wer nicht wagt
vgwort