RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Paul_Schneider-Esleben_feiert_85._Geburtstag_7527.html

23.08.2000

Anknüpfen an die Moderne

Paul Schneider-Esleben feiert 85. Geburtstag


Der Düsseldorfer Architekt Paul Schneider-Esleben feiert am 23. August 2000 seinen 85. Geburtstag. Der Architekt baute vor allem im Rheinland, dort sind auch seine wichtigsten Projekte zu finden.
Weltweit bekannt wurde Schneider-Esleben durch seine 1950-1953 erbaute gläserne Haniel-Hochgarage am Lichtplatz in Düsseldorf, mit der er an die Tradition der Vorkriegs-Moderne in Deutschland anknüpfte. Die Hochgarage wurde vor einigen Jahren denkmalgerecht saniert (ein historisches Foto ist als Zoom-Bild hinterlegt).
Zu seinen bekanntesten Arbeiten zählen außerdem das 1959-1962 errichtete Verwaltungsgebäude der Commerzbank in Düsseldorf und das ebenfalls in Düsseldorf erbaute, 1957 fertig gestellte Mannesmann-Verwaltungsgebäude, das als eines der wichtigsten Hochhäuser der deutschen Nachkriegsarchitektur gewertet wird (unten stehendes Foto). Neben diesen Großprojekten schuf der Architekt aber auch Einfamilienhäuser und beschäftigte sich mit dem Kirchenbau. Als sein bedeutendster Sakralbau gilt die 1953-54 in Düsseldorf errichtete St. Rochuskirche.
In den sechziger Jahren wurde Schneider-Esleben zunehmend von den Tendenzen des Brutalismus beeinflusst. Sein bedeutendstes Werk aus dieser Zeit ist der Köln-Bonner Flughafen, den er als ersten „Drive-in-Airport“ in Europa mit einem dezentralisierten Satellitensystem konzipierte. Der Flughafen ist auch weiterhin in Betrieb und wurde lediglich durch Helmut Jahns im Sommer 2000 fertig gestelltes Terminal 2 erweitert (BauNetz-Meldung vom 11. Juli 2000).
Ein anderes Gebäude Schneider-Eslebens, sein berühmtes „Stufenhaus“ aus den sechziger Jahren, musste 1998 dem Neubau eines 32-geschossigen Verwaltungsgebäudes weichen, das der britische Architekt Sir Norman Foster derzeit im Auftrag der ARAG-Versicherungen errichtet (BauNetz-Meldung vom 2. Dezember 1998). Aber immerhin wurde das Mannesmann-Hochhaus am Düsseldorfer Rheinufer für die Nachwelt gesichert: Seit Sommer 1998 steht es unter Denkmalschutz (BauNetz-Meldung vom 2. Juni 1998).

Foto des Mannesmann-Verwaltungsgebäudes: Mannesmann AG, Düsseldorf


Kommentare:
Meldung kommentieren




Alle Meldungen

<

24.08.2000

Ein Einkaufsschloss Marke Baller

Eröffnung des Wohn- und Geschäftshauses „Castello“ in Berlin

23.08.2000

Treppenwitz

Gerichtsurteil zum Königsplatz in Kassel

>
BauNetz aktuell
Reise ans Meer
Baunetz Architekten
Christoph Hesse Architekten
BauNetz Wissen
Konträre Ansichten
Campus Masters
Jetzt abstimmen
baunetz interior|design
Australisches Strandhaus