RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-OMA_gewinnt_Wettbewerb_in_Hongkong_923165.html

15.01.2010

Zurück zur Meldung

Luftiger Campus

OMA gewinnt Wettbewerb in Hongkong


Meldung einblenden

Zusammen mit Leigh & Orange Architects (Hongkong) hat das Office for Metropolitan Architecture (OMA) den Wettbewerb für einen 28.000 Quadratmeter großen Campus bei Hongkong gewonnen. Ab 2012 soll der Campus dem Chu Hai College eine neue Heimat bieten, dessen alte Gebäude in Hongkong inzwischen zu klein geworden sind angesichts ständig wachsender Studentenzahlen.

Der Entwurf sieht zwei längliche Gebäuderiegel vor, die parallel zueinander gestellt sind. Beide Gebäude sind jeweils acht Geschosse hoch und mit „luftigen Fassaden“ umschlossen, wie sich die Architekten ausdrücken. Das bedeutet, dass insbesondere die zueinander gerichteten Seiten der beiden Gebäude nur mit einem offenen Metallnetz versehen sind. Hier sind auch die Erschließungswege zu den offenen, flexibel nutzbaren Etagen angeordnet, so dass zwischen beiden Gebäuden ein deutlich belebter, lebendiger Ort entstehen kann. Von dieser Struktur verspricht sich OMA eine „visuelle Einheit“ für das College sowie eine gewisse Transparenz für die täglichen Abläufe der Universität. 

Unterirdisch sind die beiden Gebäude mit mehreren Etagen verbunden, in denen sich Bücherei, Cafeteria, ein Veranstaltungssaal und ein Sportstudio verbergen. Der Bereich zwischen den beiden Gebäuden ist mit Stufen und Terrassen gestaltet, hier können die Studenten die Zeit zwischen den Veranstaltungen verbringen – oder auch Freiluftveranstaltungen durchgeführt werden. Die hügelige Lage des Campus' bot eine solche Lösung an. Der Abstand der beiden Gebäude ist darüber hinaus so gewählt, dass die natürliche Belüftung maximiert wird, der Bedarf an künstlicher Lüftung soll dadurch um 15 bis 30 Prozent reduziert werden.

Mehrere Gebäude, die von der britischen Armee hier hinterlassen wurden, können durch diese „konzentrierte und effiziente Gestaltung“ bewahrt bleiben – hier werden nun Unterkünfte und die Mensa für die Studierenden untergebracht.


Kommentare

6

o.d.i! | 21.01.2010 14:42 Uhr

@so:ren

Danke fuer den Link. Aber ob es das wirklich sein wird... aussen stark und robust, innen weich, wie ein 'Seidentuch' - vielleicht...

5

so:ren | 21.01.2010 10:46 Uhr

@ o.d.i!

http://www.lacefence.com/

4

o.d.i! | 21.01.2010 07:09 Uhr

klima

Der Entwurf fuegt sich schoen an den Hang an. Auch der Zwischenraum mit all den Treppen, Plattformen, etc. kann sehr spannend werden..
aber da liegt auch ein Problem. Das Wetter in HK ist entweder kuehl, regnerisch oder sehr schwuel heiss. Man muss das aus der Perspektive der HK-Chinesen bzw. Asiaten sehen; die Europaeer orientieren und oeffnen die Architektur zur Sonne. In Asien, im tropischen Klima, da ist die Sonne im Gebauede unerwuenscht und die meisten Menschen meiden sie auch. Aus gutem Grund...
Deswegen ich kann mir vorstellen, dass der Zwischenraum, wie wir uns vorstellen, so nicht in Wirklichkeit genutzt wird. Erstrecht wenn ich an die Monsoonzeit denke...

Anyway, ich wuerde wirklich gern wissen, wo die Idee fuer die Fassade herkommt?

3

XXX | 18.01.2010 15:18 Uhr

Schatten

Hallo???
Das ist nich Deutschland im Winter, sonder Hongkong. Niemand will sich dort in die Sonne legen. Mich überzeugt dieser Entwurf!

2

so:ren | 18.01.2010 15:06 Uhr

@sfb

offensichtlich warst du noch nie in hong kong, sonst wüsstest du den schatten sicher zu schätzen.

1

sfb | 18.01.2010 09:27 Uhr

Luftiger Campus

meisterklasse! oben größtmögliche transparenz durch "luftige fassaden" schaffen, unterirdisch einige der hauptfunktionen eines campus eingraben. super ausgearbeitet, echt! zudem kann ich mir einen schöneren aufenthaltsort vorstellen, als im schatten zwischen zwei gebäuderiegeln. nee, der entwurf überzeugt mich nicht.

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.










Alle Meldungen

<

15.01.2010

Agip - Die Tankstelle des Wirtschaftswunders

BAUNETZWOCHE#157

15.01.2010

12.500 Meter Edelstahlrohr

Temporäre Konstruktion am Flughafen Tempelhof

>
BauNetz Themenpaket
Gute Architektur für alle!
BauNetz Wissen
Valby Maskinfabrik
Baunetz Architekten
ATP
DEAR Magazin
In einem Zug
Campus Masters
Jetzt abstimmen