RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Neues_Dach_von_kadawittfeld_4255181.html

06.03.2015

Zurück zur Meldung

Ankunft in Salzburg

Neues Dach von kadawittfeld


Meldung einblenden

Gut 18 Jahre ist es her, da haben die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) einen Plan für die Neu- und Umgestaltung zweier Bahnhöfe in Österreich an den Tag gelegt. 2014 feierte man in Wien die Eröffnung des neuen Hauptbahnhofs von dem Team Atelier Albert Wimmer (Wien), Atelier Ernst Hoffmann (Wien) und Theo Hotz Architekten und Planer (Zürich), dessen markante Rautendächer seitdem von einer Architekturpublikation in die nächste spazieren. Ebenfalls auf dem Programm stand die Neugestaltung des historischen Hauptbahnhofs in Salzburg.

Den Wettbewerb gewannen kadawittfeldarchitektur 1999, vor kurzem wurden die Arbeiten an der „Optimierung der Gleiszugänge“ sowie an der „Überdachung der neuen Bahnsteige des bereits bestehenden Hauptbahnhofs“ abgeschlossen. Zusätzlich wurde der Zugang vom Stadtteil Schallmoos überdacht und die Erschließungssituation verbessert.

Unterhalb der Gleise entstand eine gut beleuchtete, geräumige und klar strukturierte Unterführung, die die Stadtteile beiderseits des Bahnhofs miteinander verbindet. Diese Passage erreicht man zum einen durch die restaurierte historische Eingangshalle und zum anderen über den neu gestalteten Zugang auf der gegenüberliegenden Seite – von Schallmoos. „Die den Gleisen folgenden, geschwungenen Bahnsteigdächer schmiegen sich mit respektvollem Abstand an die behutsam sanierte, filigrane, historische Bahnsteighalle und bilden eine großzügige, geschlossene Dachfläche über den Gleisen“, erläutern die Architekten.

Viel Schwung bringen sie ebenfalls in die Dachkonstruktion am Zugang Schallmoos. Kaum zu übersehen ist der weiße, nach oben ragende Dachflügel: Darunter können bis zu 600 Fahrräder in der neuen Radstation abgestellt werden. Die Reisenden dürften sich über so viele aufwertende Metamorphosen freuen. (pg)

Fotos: Angelo Kaunat, Robert Deopito,
Taufik Kenan


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

2

Designer | 06.03.2015 16:29 Uhr

Hell

Wow, ich hätte nicht gedacht das ein Bahnhof so hell und freundlich aussehen kann. Was auch ganz wohltuend ist, ist, dass hier nicht eine komplette Shopping Mal eingebaut wurde. Da fühlt man sich wirklich noch wie in einem Bahnhof, bei dem es darum geht Menschen in Züge steigen zu lassen.

1

mehmet | 06.03.2015 15:40 Uhr

edel

elegant, sehr modern, etwas raumschiff und passt sich dennoch sehr gut ins ensemble ein. ich finds klasse!

hoffe nur, dass das schöne blütenweiss auch die nutzung auf dauer verträgt.

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

06.03.2015

Republikanische Werte

Bildungszentrum in Paris

06.03.2015

Gelbe Ziegel in Ljubljana

Wohnsiedlung von dekleva gregoric arhitekti

>
Baunetz Architekten
J. MAYER H. und Partner
BauNetz Wissen
Goldgelber Quader
BauNetzwoche
Lernen Radikal
BauNetz Themenpaket
Le Nouveau Lyon