RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Neue_Plaene_fuer_Muenchener_Hauptbahnhof_4307389.html

13.04.2015

Zurück zur Meldung

Auer Weber setzen Hochpunkt

Neue Pläne für Münchener Hauptbahnhof


Meldung einblenden

Wer mit dem Bus nach München kommt, den empfängt schon heute ein Gebäude von  Auer Weber Architekten  (München/Stuttgart). Irgendwann in mittlerer Zukunft wird dies auch für Bahnreisende gelten, denn das Projekt für den neuen Hauptbahnhof nimmt konkrete Züge an. Bereits 2006 konnte das Büro den entsprechenden Wettbewerb gewinnen, demnächst sollen von der Stadt weitere wichtige Teilaspekte der Planung abgesegnet werden.

Das Thema der aktuellen Revision war vor allem die Anbindung des Bahnhofs an das städtische Umfeld, also an die Altstadt und die Entwicklungsachse entlang der Stammstrecke. Hier biete sich „die Chance, die Bahnhofsgebäude und das Umfeld ganzheitlich neu zu entwickeln und aufzuwerten“, so Dieter Reiter, der Münchener Oberbürgermeister.

Während der Entwurf fürs Empfangsgebäude in seinen wesentlichen Aspekten  unverändert bleibt, überraschen Auer Weber mit einer mutigen Neugestaltung des sogenannten Starnberger Flügelbahnhofs am südlichen Rand des Gleisbetts. Hier soll ein durchaus reizvoller „Hochpunkt“ entstehen, der mit heroischer Geste dem Hauptgebäude fast ein wenig die Show stiehlt.

Bis zu sechs Jahre werden für den Neubau der beiden Teilprojekte veranschlagt, allerdings nur, wenn sich einige nicht ganz unwesentliche Fragen, zum Beispiel nach dem Denkmalschutz, schnell klären lassen. Denn nicht nur die heutige Gleishalle, die erhalten werden wird, sondern auch weitere Gebäudeteile wie die Fassadengestaltung von Rupprecht Geiger und der bestehende Flügelbahnhof stehen unter Denkmalschutz. (sb)


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

10

Corinna | 03.08.2015 20:58 Uhr

Hauptbahnhof

Wer erinnert sich noch? Der Bahnhofsumbau wurde von der bahn aufgebracht (vor zwanzig Jahren) wegen münchen 21, so was ähnliches wie Stuttgart 21. Lange vorbei. Der eventuelle Einbau der 2. Stammstrecke betrifft die Empfangshalle. Kein Grund dafür, den kompletten Bahnhof neu zu bauen, was der begnadete Herr Auer dem Stadtrat einzureden verstand. Damit wird München seiner Verbindung zur Bahnhofsgeschichte beraubt und es entsteht nichts besseres sondern eine Flughafenfiktion mit Kommerz etc. Man muss es annehmen, dass dieser Bahnhof Patchwork ist – d.h. man kann an ihm kleinteilig umbauen, modernisieren, schöner machen, anstatt eine Pseudo-Stararchitektenidee zu finanzieren und danach auszuhalten.

9

macmo | 14.04.2015 12:24 Uhr

???

...ein seltsames Gebäude, was will es uns sagen? Die Typologie eines Bahnhofes ersehe ich nicht. Ein beliebiges Geschäftszentrum? Was soll es nur sein? Schade für München. Eine große Chance vertan.

8

corbuclon | 14.04.2015 12:16 Uhr

@felix fischer

nicht umsonst die reichste stadt deutschlands, wenn man an jeder ecke spart...

bahnhof wieder mal einheitsbrei.

7

max | 14.04.2015 09:34 Uhr

das

ist echt bitter.

wenn man den bahnhof einmal von all den grausamen verbauungen innen befreien würde und den bahnhofsvorplatz an sich besser machen (v.a. verkehrsmäßig), wäre das doch ein wunderbarer bahnhof. die rendite ist halt kleiner bzw. müsste die bahn mehr investieren. aber so denkt man heute eben nicht mehr.

das die neu geplante architektur eine extrem durchschnitliche/banale ist kommt dann noch erschwerend hinzu...

6

Mick | 14.04.2015 09:07 Uhr

Wo ist der Bahnhof?

Leider kann ich auf den Fotos/Renderings keinen Bahnhof erkennen, muss ich zum Arzt oder geht das anderen auch so?

5

Pekingmensch | 14.04.2015 08:53 Uhr

The Fountainhead

@ Ellsworth Toohey:
Die Referenz zu Ayn Rand düften in Deutschland nur wenige verstehen, vermute ich mal...

4

peter | 14.04.2015 00:15 Uhr

münchen hbf

das sieht aber komisch aus.
wirkt sehr investorig, austauschbar, ich denke auch - flop.

3

zugliebhaber | 13.04.2015 17:22 Uhr

Großartig!!!

" Irgendwann in mittlerer Zukunft wird dies auch für Bahnreisende gelten, denn das Projekt für den neuen Hauptbahnhof nimmt konkrete ZÜGE an. "

ein hoch auf den Wortwitz!

2

Ellsworth Toohey | 13.04.2015 16:02 Uhr

Großartig

Großartig!!!

gez. Ellsworth Toohey

1

Felix Fischer | 13.04.2015 16:00 Uhr

Top of the world

Die reichste Stadt im drittreichsten Land der Welt baut sich einen neuen Hauptbahnhof. Man sollte meinen, hier entsteht Architektur auf dem allerhöchsten Niveau.

Seit einer Woche bin ich mit meiner Süddeutschen unterwegs und suche jemanden, der mir die Qualitäten dieses Entwurfs erklärt. Alle Liebhaber moderner Architektur können keine Qualität erkennen - die Traditionalisten ohnehin nicht. Flop of the world!!!

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.










Alle Meldungen

<

13.04.2015

RE:WORK – Open Architecture

Vorträge in Köln, Frankfurt und Stuttgart

13.04.2015

Gläserne Lernfabrik

Berufsschule von AllesWirdGut in Wien

>
BauNetz Themenpaket
Endlich durchatmen!
BauNetz Wissen
Transformierte Fabrik
baunetz interior|design
Herz aus Beton
Baunetz Architekten
AFF Architekten
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
30166592