RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Neubau_in_Basel_von_Nissen_Wentzlaff_fertig_1529683.html

24.02.2011

Zurück zur Meldung

Monolith in Dämmbeton

Neubau in Basel von Nissen Wentzlaff fertig


Meldung einblenden

Der südlich im Stadtgebiet liegende Baseler Stadtteil Bruderholz befindet sich in einer reizvollen Hang- und Hügellage. In dieser vorstädischen Umgebung hat kürzlich das Büro Nissen & Wentzlaff (Basel) ein Einfamilienhaus fertig gestellt, das sich gut in diesen Ort einfügt. Auf dem Grundstück wurden mit dem eingeschossigen Wohnhaus, einem Schwimmteich, einem kleinen Wirtschaftsgebäude sowie der im Westen und Süden verlaufenden Umfassungsmauer verschiedene Bausteine zu einem Ensemble zusammengefügt.

Ein großer, alter Baumbestand bildet den Auftakt zum Grundstück. Die Umfassungsmauer führt den Besucher zum Zugang auf der Ostseite. Auf den erhaltenen Resten eines Vorgängerbaus wurde das Wohnhaus in Ost-West-Ausrichtung positioniert. Ein zentraler, gut belichteter Wohn-, Ess-, Musikraum mit frei eingestelltem Küchenblock bildet den Mittelpunkt des Hauses. Kleinere Raumeinheiten wie Büro-, Schlaf- sowie Badezimmer schließen sich im Norden und Süden an den Wohnraum an.

Die Architekten: „Zur Stärkung der reduzierten Formensprache des Wohnhauses wurden die Fenster auf jeder Fassadenseite zu je einer Fensterfront zusammengefasst. Es entstehen nach allen vier Himmelsrichtungen großzügige Wechselbeziehungen zwischen innen und außen mit unterschiedlichem Charakter.“

Um den monolithischen Ausdruck der einzelnen Bausteine zu unterstreichen, wurde das Wohnhaus mit pigmentiertem Dämmbeton ausgeführt. Schwimmteich und Umfassungsmauer erhielten zur Komplettierung des Gesamtbilds die selbe Pigmentierung.


Zum Thema:

Objektbericht im Baunetz Wissen Beton: Ausstellungs- und Besucherzentrum in Laufen von Nissen & Wentzlaff


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

12

sfb | 28.02.2011 13:12 Uhr

dämm-o-lith

auch wenn ich sichtestrich mag, aber der hier geht garnicht. die kellenschnitte sind ja mal schrecklich...kein stück wohnlich.
wer sich schon ein musikzimmer wünscht, sollte auch gewisse anforderungen an oberflächen stellen, die ein plus an akustik liefern. *kopfschüttel

11

g.wissen | 25.02.2011 16:50 Uhr

Lange nicht mehr ...

so eine schöne Oberfläche gesehen wie diese Betonfassade.

10

remko | 25.02.2011 16:43 Uhr

WWII

Gut aufgehoben im - sagen wir doch, wie es ist - Privatreduit - Stahlhelm inklusive! Ich denke mal, das eigentliche Wohnhaus befindet sich außerhalb der Kamerabereiche... Der Pool gehört jedenfalls dazu, und dient im Ernstfall als Trinkwasserspeicher.

9

rauke rübenstrauch | 25.02.2011 14:14 Uhr

wohnen

verstehe die kritik hier nicht. was hat das haus mit einem schulflur gemein? der kontrast zwischen dem rauhen beton aussen und dem weissen finish innen ist doch wunderbar. ist es verwerflich, ein wohnhaus VOR dem einrichten abzubilden? und von den swiss boxes können sich viele hier eine scheibe abschneiden!

8

auch ein | 25.02.2011 12:03 Uhr

architekt

@6:

so lange es kein schulhaus ist und die leute reinMUESSEN....

vermutlich will die bauherrschaft drin leben. dann isses doch ok,
selbst schuld ;-)

7

Stadtplaner | 25.02.2011 09:34 Uhr

Wohnhaus?

Lieber Architekt- ist es wirklich gewünscht, dass Wohnhäuser heute aussehen wie Turnhallen oder Schulflure? Wer möchte darin leben?

6

archi | 24.02.2011 20:52 Uhr

Ein...

...typisch Schweizer KLOTZ.

5

der gelbe engel | 24.02.2011 20:19 Uhr

lohn der mühen

kenne das projekt noch in der sehr intensiven entwurfs und dann beginnenden ausführungsphase - sehr schön geworden. man erkennt die energien, die in das projekt investiert wurden

4

dave | 24.02.2011 18:57 Uhr

klassischer fall

von "architektenhaus". obwohl ich sowas sonst gerne selbst promote muss ich mich hier schon selbst fragen, ob genug masochismus in mir steckt um da drin zu wohnen. rasterst du noch, oder lebst du schon?

3

Captain Kirk | 24.02.2011 17:05 Uhr

Fix ...

.. und fertig. Ist doch alles da. Sogar eingerichtet ist die Bude schon.

2

staubmeier | 24.02.2011 16:04 Uhr

un ...

... fertiger geht nimmer.-
wenn man so was machen will, muss man über gewisse fertigkeiten verfügen.
man kann auch das falsche weglassen.

1

martin s | 24.02.2011 15:49 Uhr

Oberfläche?

Ich hab ja schon einige Projekte in Dämmbeton-Bauweise gesehen, aber bei diesem hier sieht die Oberfläche doch recht schmuddelig aus, gewollt?
Bisschen zu sehr Bunkeratmosphäre....

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

24.02.2011

Roter Teppich und Blumen

Sport- und Stadthalle in Slowenien fertig

24.02.2011

Konsequent bizarr

Tropenhaus im Kanton Bern eröffnet

>
BauNetz Wissen
Skulpturale Höhle
BauNetz Themenpaket
Heiß & Nass
Campus Masters
Jetzt bewerben
DEAR Magazin
IMM COLOGNE 2020
Baunetz Architekten
mühlich, fink & partner