RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Museum_des_20._Jahrhunderts_gestoppt_7196109.html

01.04.2020

Zurück zur Meldung

Corona-Krise erreicht Berliner Kulturforum

Museum des 20. Jahrhunderts gestoppt


Meldung einblenden

Das Museum des 20. Jahrhunderts von Herzog & de Meuron (Basel) am Kulturforum in Berlin wird nicht gebaut. Das gab die Stiftung Preußischer Kulturbesitz SPK heute Vormittag in einer knappen Pressemitteilung bekannt. Als Grund werden die wirtschaftlichen Unwägbarkeiten in Folge der Corona-Krise genannt. Die Entscheidung ist richtig und nachvollziehbar angesichts der unklaren gesellschaftlichen und ökonomischen Situation.

Bei 450 Millionen Euro lag die Kostenschätzung im Herbst letzten Jahres. Doch dass diese Summe reichen würde, galt vielen als unsicher. Hinter vorgehaltener Hand ließen nicht nur Akteure der Kulturszene, sondern auch einschlägige Politikerinnen durchblicken, dass Argumentation und Zeitpunkt der Entscheidung vorgeschoben seien, um das Projekt ohne Gesichtsverlust stoppen zu können.

Interessanterweise formuliert die Stiftung in ihrer Pressemitteilung direkt eine alternative Nutzung: Die bereits ausgehobene Baugrube wird zu einem Ententeich umgestaltet. Der Ententeich kann als ein intellektuell niedrigschwelliges Angebot begriffen werden, mit dem sich hoffentlich alle Berliner*innen identifizieren können. Außerdem möchte ihn die Stiftung angesichts der vielen Kritik am Bauprojekt als Geste der Versöhnung verstanden wissen. Den Enten kommt demnach die Rolle eines „sozialen Kitts“ zu, denn letztlich sind Enten in einem Teich das stadträumliche Pendant zu Katzen in sozialen Medien: Jeder hat sie von Herzen gern!

Um die Kosten für den Ententeich möglichst gering zu halten, soll ein studentischer Wettbewerb ausgelobt werden. Im ersten Schritt wird nun eine Stiftung gegründet, die eine zeitnahe Umsetzung des Projekts konzeptionell und inhaltlich begleitet. Gut unterrichtete Kreise – die sich leider keinesfalls zitieren lassen wollen – gehen davon aus, dass der Posten des Gründungsdirektors der Bundesstiftung Ententeich an den SPD-Politiker Florian Pronold gehen könnte. (gh)


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

19

Maria | 02.04.2020 09:34 Uhr

Danke für diesen schönen Scherz

Danke! Köpfchen ihins Waaasser...

18

Ulrich | 01.04.2020 17:29 Uhr

Ententeichdirektor

Ententeichdirektor Pronold: Phänomenale Idee!

17

Anette | 01.04.2020 17:20 Uhr

ixamotto

Schwarzmaler

16

ArchiContact | 01.04.2020 17:15 Uhr

Ententeich statt Museum

Danke, liebes Baunetz Team! Auch, wenn es nur ne Ente ist:)

15

Bratente | 01.04.2020 17:01 Uhr

Ente gut, alles gut!

Das könnt Ihr doch nicht machen!

Ich rufe aus: Lasst uns heute gemeinsam vor der Baugrube treffen und für die Bewehrung der Sohle unsere gehamsterten Spiralnudeln spenden! Viellecht kommen dann auch ein paar Presseenten dazu ;)

14

Jakob & Peter | 01.04.2020 16:56 Uhr

Entlich!

Willkommen in Entenhausen... Flopro als Direktor der Stiftung Ententeich, ein maßgeschneidertes Herzensprojekt, in dem er hoffentlich endlich seine verkannten baukulturellen Kompetenzen gewinnbringend einsetzen darf... made my day:-)

13

Idur | 01.04.2020 16:20 Uhr

Museum des 20. Jahrhunderts gestoppt

Ich hoffe, dass diese Meldung nur ein Aprilscherz ist.

12

Juli | 01.04.2020 16:19 Uhr

yes

april, april! aber die idee ist gekauft!

11

ixamotto | 01.04.2020 16:19 Uhr

aprilscherz in zeiten der krise

eigentlich ein sehr gelungener scherz, so wie das museum des 20. jahrhunderts leider ein schlechter ist.

aber mal sehen, ob der baunetzredaktion bald weniger nach späßen zumute ist, wenn im zuge der krise und ihrer wirtschaftlichen folgen bald die ersten meldungen von tatsächlich gestoppten öffentlichen bau- und infrastrukturprojekten eintrudeln...

10

Jan | 01.04.2020 16:19 Uhr

Uff

Auf den Schreck der ersten Zeilen habe ich fast vergessen, welches Datum wir heute haben.

9

schlauberger | 01.04.2020 16:03 Uhr

Zeitungs-Ente

01.04 !

8

Rasmus | 01.04.2020 15:59 Uhr

April April

schön wärs...

7

Camilla | 01.04.2020 15:54 Uhr

April

April haha, erst in der Mitte des Artikels gemerkt

6

Michael Blanke | 01.04.2020 15:49 Uhr

April! April!

Leider ist das wohl nur ein Aprilscherz...

5

Nicole | 01.04.2020 15:48 Uhr

...

sweet!

4

Duck to go | 01.04.2020 15:48 Uhr

Weitläufige, dicht bewachsene Anlage mit Ententeich

Manchmal sollten April-Scherze einfach wahr werden! Nur eine Bundesstiftung braucht's für den niedrigschwelligen Ententeich nicht. Und damit auch keinen Gründungsdirektor. Der heiss gehandelte Kandidat sollte woanders gründeln.

3

Christian Speelmanns | 01.04.2020 15:46 Uhr

Ententeich

So ein schöner Ententeich. Man könnte vielleicht froh sein...

2

spielverderber | 01.04.2020 15:44 Uhr

ich dachte

wir hätten uns geeinigt, dass aprilscheze dieses jahr ausfallen?

1

Rudi | 01.04.2020 15:36 Uhr

Musuem

"Corona sei dank" würde ich sagen. Leider ist heute der erste April.

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



Auf Grund der Größe des Grundstücks ist eine durchaus weitläufige, dicht bewachsene Anlage vorstellbar.

Auf Grund der Größe des Grundstücks ist eine durchaus weitläufige, dicht bewachsene Anlage vorstellbar.

Auch die Realisierung baulicher Strukturen für die gefiederten Freunde ist denkbar.

Auch die Realisierung baulicher Strukturen für die gefiederten Freunde ist denkbar.

Küken statt Konzeptkunst: Der Ententeich könnte ein echtes „Projekt der Herzen“ im Zentrum der Hauptstadt werden.

Küken statt Konzeptkunst: Der Ententeich könnte ein echtes „Projekt der Herzen“ im Zentrum der Hauptstadt werden.


Alle Meldungen

<

01.04.2020

Weißer Riese

VON M mit Hotelneubau in Ludwigsburg

01.04.2020

Beton mit Weichzeichner

Atelier in Warschau von Architecture Club

>
Baunetz Architekten
Christoph Hesse Architekten
BauNetz Wissen
Licht und Holz
baunetz interior|design
Moderne Ruine
BauNetz aktuell
Gut durchlüftet
Campus Masters
Jetzt abstimmen
vgwort