RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Metropolengespraeche_in_Berlin_7435925.html

08.10.2020

Zurück zur Meldung

Auf dem Weg zum Manifest

Metropolengespräche in Berlin


Meldung einblenden

Seit dem 1. Oktober sind im Berliner Kronprinzenpalais rund 800 Pläne und Abbildungen zu den Städtebaulichen Leistungen der 100-jährigen Entwicklung Groß-Berlins in der Ausstellung „Unvollendente Metropole“ zu sehen. Darunter sind auch die Beiträge der Finalisten des internationalen Ideenwettbewerbs Berlin-Brandenburg 2070. Ausstellung und Wettbewerb machen zwei Drittel des groß angelegten Jubiläumsprojekts der Berlin 2020 gGmbH aus, die eigens dafür von dem Architekten- und Ingenieurverein zu Berlin-Brandenburg e.V. (AIV) gegründet worden ist.

Heute am Donnerstag, 8. Oktober 2020 wird das letzte Drittel in Angriff genommen. Mit der Reihe „Metropolengespräche“ sollen Gegenwarts- und Zukunftsfragen in Podiumsdiskussionen, Vorträgen oder Konzeptvorstellungen von Zukunftsprojekten behandelt werden. 20 Veranstaltungen mit hochkarätigen Gästen sind bis Mitte Dezember 2020 geplant. Ziel ist es, so der Vorstandsvorsitzende des AIV Tobias Nöfer, aus den Beiträgen städtebauliche Thesen in einem Manifest festzuhalten, das Ende des Jahres veröffentlicht wird.

Den Auftakt macht eine Diskussion zur digitalen Stadt, dem Klima und dem Rückbau der autogerechten Stadt mit den Architektinnen Silvia Malcovati, Barbara Engel, dem Journalisten Bernhard Schulz und mit einem Impuls von Harald Bodenschatz anhand der städtebaulichen Leitbilder der Gewinner des Ideenwettbewerbs Berlin-Brandenburg 2070. Aufgrund der Pandemie werden alle Veranstaltungen live gestreamt und aufgezeichnet. Wer nicht vor dem Bildschirm sitzen will, muss frühzeitig einen der 35 kostenfreien Plätze reservieren.

Auswahl der Termine:

  • Do. 15.10.20, 19 Uhr: Berlin als Bühne der Demokratie – Städtebauliche Formen der politischen Repräsentation (9 freie Plätze)
  • Di. 20.10.20, 19 Uhr: Berlins vergessene Mitte – Eine Dekade Diskussion und keine gute Lösung in Sicht? (8 freie Plätze)
  • Do, 5.11.20, 19 Uhr: Lückenschlüsse in Ostberlin? Zur Praxis der Stadtverdichtung 1955–1975 (13 freie Plätze)
  • Di, 24.11.20, 19 Uhr: Die codierte Stadt: Urbanismus in Zeiten von Big Data (Anmeldung noch nicht offen)
  • Do, 10.12.20, 19 Uhr: Die Zukunft des Wirtschaftsverkehrs: Infrastruktur, Logistik und die letzte Meile (Anmeldung noch nicht offen)
  • Do. 17.12.20, 19 Uhr: Die Urbanität der Zukunft: Wie sich die Europäische Stadt in Zeiten der Krisen selbst erneuern kann (Anmeldung noch nicht offen)
Weitere Termine werden stetig auf der Webseite der Ausstellung aktualisiert.

Auftakt: Donnerstag, 8. Oktober 2020, 19 Uhr
Metropolengespräche: 8. Oktober - 17. Dezember 2020
Ort: Online + Kronprinzenpalais, Unter den Linden 3, 10117 Berlin


Zum Thema:

unvollendete-metropole.de


Auf Karte zeigen:
Google Maps


 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



Kronprinzenpalais Unter den Linden

Kronprinzenpalais Unter den Linden

Eine Bestätigung des „Siedlungssterns“: 1. Preis „Zusammenwachsen – Landschaf(f)tStadt“. Bernd Albers Gesellschaft von Architekten mbH, Vogt Landschaft GmbH, Arup Deutschland GmbH

Eine Bestätigung des „Siedlungssterns“: 1. Preis „Zusammenwachsen – Landschaf(f)tStadt“. Bernd Albers Gesellschaft von Architekten mbH, Vogt Landschaft GmbH, Arup Deutschland GmbH

Geschenk des Bundes an die Hauptstadt: eine neue Bauakademie. Hier die rekonstruierte Ecke der im Zweiten Weltkrieg nur wenig zerstörten, aber 1961/62 zugunsten des Außenministeriums der DDR abgebrochenen Bauakademie, 2020.

Geschenk des Bundes an die Hauptstadt: eine neue Bauakademie. Hier die rekonstruierte Ecke der im Zweiten Weltkrieg nur wenig zerstörten, aber 1961/62 zugunsten des Außenministeriums der DDR abgebrochenen Bauakademie, 2020.

Übersichtsplan nach dem Groß-Berlin-Gesetz vom 27. April 1920 mit 20 Verwaltungsbezirken und Dauerwaldflächen.

Übersichtsplan nach dem Groß-Berlin-Gesetz vom 27. April 1920 mit 20 Verwaltungsbezirken und Dauerwaldflächen.

Bildergalerie ansehen: 6 Bilder

Alle Meldungen

<

07.01.2021

Zylinder für NRW-Landtag

Wettbewerb in Düsseldorf entschieden

28.09.2020

Teleinternetcafe und Treibhaus gewinnen in Berlin

Werkstattverfahren Neue Mitte Tempelhof entschieden

>
Baunetz Architekten
schneider+schumacher
BauNetz Wissen
Der Blaue Stern
baunetz interior|design
Im Schatten der Pinien
BauNetz Maps
Architektur entdecken
Baunetz Architekten
C.F.Møller
2440857