RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Mei_architects_transformieren_Gewerbepark_in_Delft_7633098.html

11.06.2021

Zurück zur Meldung

Wohnen und arbeiten im Kabeldistrikt

Mei architects transformieren Gewerbepark in Delft


Meldung einblenden

1975 versorgte die Nederlandsche Kabelfabriek Delft (NKF) nahezu die gesamten Niederlande mit Kabeln. Nachdem der Markt in den 1990er Jahren stagnierte, stand das Fabrikgelände in Delft ab 1999 leer. Doch bereits zehn Jahre später zogen erste kleinere Unternehmen in die verlassenen Fabrikhallen ein. Das heute als Kabeldistrict bekannte Gebiet liegt südlich des Delfter Zentrums im Gewerbegebiet Schieoevers und in unmittelbarer Nähe zum Campus der TU Delft. Ab 2022 soll das 400.000 Quadratmeter umfassende Areal schrittweise zum Arbeits- und Wohnquartier umgebaut werden.
 
Die Kooperation Kabeldistrict CV, bestehend aus den Projekt- und Immobilienentwicklern KondorWessels Vastgoed und Amvest, beauftragte das Rotterdamer Büro Mei architects and planners 2017 mit der Umgestaltung des Areals. Nach einer dreijährigen Planungsphase wurde ihnen im Juli 2020 auch die Realisierung des Projekts übertragen. Die Umsetzung soll Katalysator für Transformationen im gesamten Schieoevers Gewerbegebiet sein.
 
Das Konzept von Mei architects sieht vor, den bestehenden Gewerbepark zu modernisieren, ihn mit dem Campus der TU Delft zu verbinden, Wohnraum zu schaffen und vor allem innovative Industrie, Start-Ups und Scale-Ups anzusiedeln. Teile der Fabrikwände und der stählernen Fachwerktragstruktur sollen erhalten bleiben, die neu angelegten Straßen überspannen und auf die Dimensionen der alten Fabrikhallen hinweisen. In den Umbauten und neuen Hochhäusern sollen 3200 Wohnungen und 1250 Arbeitsplätze untergebracht werden. Die Planung der Freiräume und des südlich angegliederten Parks übernehmen ZUS (Rotterdam). Bis auf den Lieferverkehr soll das Gebiet völlig autofrei bleiben.
 
Momentan befindet sich das Projekt in der finalen Planungsphase. 2022 sollen die Arbeiten am ersten Bauabschnitt beginnen, so dass bereits 2024 ein Teil der Gewerbeflächen und Wohnungen bezugsfertig ist. Ob die Fusion von Alt und Neu gelingt, wird sicher davon abhängen inwieweit sich die Qualitäten des Industrieareals herausarbeiten lassen.
 
Text: Ida Rewicki
Visualisierungen: Mei architects and planners



Auf Karte zeigen:
Google Maps


 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



Der Kabeldistrikt ist ein identitätsstiftender Teil Delfts und in seiner Größe in den Niederlanden einzigartig.

Der Kabeldistrikt ist ein identitätsstiftender Teil Delfts und in seiner Größe in den Niederlanden einzigartig.

Mei architecs versuchen den industriellen Charakter der alten Fabrikhallen im neuen Quartier einzufangen.

Mei architecs versuchen den industriellen Charakter der alten Fabrikhallen im neuen Quartier einzufangen.

Im Zentrum des Quartiers sind Versorgung- und Kultureinrichtungen geplant. Markiert wird es durch den erhaltenen Schornstein der Kabelfabrik.

Im Zentrum des Quartiers sind Versorgung- und Kultureinrichtungen geplant. Markiert wird es durch den erhaltenen Schornstein der Kabelfabrik.



Bildergalerie ansehen: 8 Bilder

Alle Meldungen

<

11.06.2021

Alles aus einer Hand

Reihenhaussiedlung bei Kopenhagen von Juul Frost Arkitekter

11.06.2021

Fünf Minuten müssen genügen

Transfer Architecture Video Award ausgelobt

>
Baunetz Architekten
C.F.Møller
Aus dem Archiv
Baumhaus aus Beton
baunetz interior|design
Verdoppelte Datscha
Aus dem Archiv
Baumhaus aus Beton
BauNetz Maps
Architektur entdecken
1597374