RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Kunstmuseum_Ravensburg_von_LRO_fertig_3020309.html

03.12.2012

Zurück zur Meldung

Recyceltes Ziegelmauerwerk

Kunstmuseum Ravensburg von LRO fertig


Meldung einblenden

Nicht der bewusste Kontrast eines neuen Gebäudes inmitten eines gewachsenen Ensembles stand beim Entwurf für das Kunstmuseum Ravensburg im Vordergrund, im Gegenteil: Lederer Ragnarsdóttir Oei (Stuttgart) finden die Frage, wann ihr Neubau entstanden ist, uninteressant.

Die Architekten setzen auf „bestechende handwerkliche Qualitäten, vertraute Materialien, schöne Fügungen und funktionierende Grundrisse“, also auf Aspekte, die sie schon häufig und mit schönen Ergebnissen durchdekliniert haben. Mit den Ziegelfassaden aus wiederverwendetem Material und seiner selbstverständlichen stadträumlichen Einbindung reagiert das neue Museum auf die Charaktereigenschaften des zentralen Standortes.

Das räumliche Konzept ist bewusst einfach gehalten: Über den Eingangshof gelangt man in rechteckige, neutral ausgestattete Ausstellungsräume, die mittig zwischen zwei Treppenhäusern liegen. Das Dach besteht aus Ziegelschalen, die innen weiß geschlämmt sind und im obersten Stockwerk die Architektur besonders körperhaft werden lässt.

Fenster sind gezielt und rar gesetzt. In den Räumen herrscht eine spürbare Geschlossenheit, was der Konzentration auf die private Kunstsammlung sicher zugute kommen wird, die jetzt nach und nach einzieht. Die offizielle Eröffnung ist für den 8. März 2013 geplant.

Fotos: Roland Halbe (6), Wynrich Zlomke (1)


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

18

Lernender | 26.04.2013 10:56 Uhr

Architektur

Wunderbares Gebäude..muss gesagt sein

17

Greetz:: | 10.12.2012 13:10 Uhr

Wasserspeier

sind eigentlich Notüberläufe!! (Da Entwässeerung nicht ins Freie führen darf) und erfahrungsgemäß ist es Gut, wenn Notüberläufe über dem Eingang liegen. (Da wird dieser wenigstens gewartet;)

schönes DING!!.. halt LRO

16

Kaptain Kirk | 10.12.2012 11:31 Uhr

Wasserspeyer

Um den Candystorm mal einzubremsen. Die Wasserspeyer über dem Eingang sind nicht der Weisheit letzter Schluss, oder?
Und Warum sieht ein Gemeindehaus in Uhlbach genauso aus wie ein Kunstmuseum in Ravensburg?
Und bezüglich der vielgelobten Einbindung in die Umgebung stellt sich in beiden Fällen die Frage was der Backstein da verloren hat (der zugegebenermaßen zumindest in Ravensburg wirklich sehr schön verarbeitet ist).
Ohne die süßlichen Dekorationen wäre das Gebäude deutlich stärker.

15

Rui dos Reis | 07.12.2012 19:02 Uhr

Geht doch!

Die Stadt ist um einen markanten und angenehm eigenständigen Ort reicher. Die Kunst dabei: trotz ausgeprägter Individualität der Form, gelingt das Zusammenwirken mit der Umgebung. Glückwunsch.

14

Kritikaster | 06.12.2012 20:46 Uhr

Kunstmuseum Ravensburg

Das beste, was ich von LRO bisher gesehen habe. Hier passt die manchmal überindividuelle Handschrift und ist angenehm zurückgenommen. Ein eigenwilliger Auftritt, der aber den Kontext stabilisiert - Kompliment.

Beitrag 1 stammt wohl eher nicht von einem Architekten, der diese Berufbezeichnung auch verdient.

13

Andrea Palladio | 06.12.2012 09:19 Uhr

@Oli

Zudem geht die Kritik, dass hier "überall das selbe Detail" verwendet würde, völlig an der Realität vorbei. Man braucht schon ein etwas feineres Auge, um die kleinen Unterschiede zu erkennen.
Ansonsten kann man nur sagen: Chapeau! Ein äusserst gelungener Bau.

12

Oli | 05.12.2012 16:17 Uhr

@auch ein architekt

Dass Sie grundsätzlich kritisieren, ist bekannt und in Ordnung. Aber bitte fundiert:
Dass LRO in "jedem" haus "das selbe detail" verbauen, muss nicht per se ein Makel sein. Im Gegenteil: Übertragen Sie bitte Ihre Kritik auf Ihr Auto, Ihre Autoren, Ihr Haus/Wohnung, Ihre Kleidung, Ihr Essen etc. und Sie werden feststellen, wie zwiespältig die Wiederholung sein kann.

11

Stadtplanerin | 04.12.2012 15:05 Uhr

im Kontext

das freut des Stadtplaners Herz - endlich einmal ein Museum, das auf die Umgebung eingeht und nicht im Quartier landet wie ein Ufo (siehe Hadid)

10

LRO Ravensburg | 04.12.2012 08:49 Uhr

Sabine

Eine echte Bereicherung für Ravensburg--muss man gesehen haben

9

Marko Heinsdorff | 03.12.2012 21:09 Uhr

großartig!

Ein sehr schönes Haus!

8

Lamaa | 03.12.2012 19:31 Uhr

Moderner Ziegel

Ist wirklich schön geworden!
Herzlichen Glückwunsch und weiter so

Grüße vom Lamaa

7

staubmeier | 03.12.2012 17:17 Uhr

sie können alles ...

... und rheinländisch, diese LROs.
hoffentlich verstehen es die ravensburger.

6

Christoph T. | 03.12.2012 17:04 Uhr

das es so was noch gibt!

wie wunderschön, danke!

5

M.K. | 03.12.2012 16:12 Uhr

Kunst-Museum

Man mag über die Architektursprache des Büros LRO streiten, allerdings kann man für den Umgang mit dem städtischen Kontext nur den Hut ziehen. In Karlsruhe darf man das u.a. am Marktplatz bewundern und bald auch in unmittelbarer Nähe zur "alten Bank". Das Museum in Ravensburg lässt städtebaulich meiner Meinung nach allerdings keine Wünsche mehr offen.
Großartig!

4

Oli | 03.12.2012 16:00 Uhr

ist begeistert.

Ganz großartig, oder?
Fügt sich ein, behauptet sich, ist ganz neu, war schon immer da.
Und wenn ich mal in Ravensburg bin, werde ich mindestens eine Stunde lang nur zwischen den Treppenläufen wechseln (Bild 7).
Ganz großartig!

3

peter | 03.12.2012 15:58 Uhr

lro ravensburg

ein sehr schönes haus.

nur das abermalige recycling des lro-treppenaugen-leuchtendetails hätte man sich meines erachtens sparen sollen. hier laufen lro gefahr, handschrift mit ideenlosigkeit zu verwechseln.

2

gerard | 03.12.2012 15:57 Uhr

bravo!

gott, bin ich froh, dass nicht alle diesen visuellen larm machen! fuer mich eines der 5 interessantesten bueros in d.

1

auch ein | 03.12.2012 15:50 Uhr

architekt

wieder mal lustige bögelchen als dach und wie man auf bild 7 sieht fällt denen auch nichts neues mehr ein, das ist in JEDEM lederer-ziegelhäuschen das selbe detail....

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

04.12.2012

Leitbild und Bilderleid

BDA Wechselgespräch in Stuttgart

03.12.2012

Spieglein, Spieglein an der Wand

Turnhalle in Chelles bei Paris von LAN Architecture

>
baunetz interior|design
Büro zum Wohnen
BauNetz Wissen
Lichte Lesestätte
Baunetz Architekten
Christoph Hesse Architekten
Campus Masters
Jetzt abstimmen
BauNetz aktuell
Gut durchlüftet