RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Kunstfestival_in_Berlin_7994875.html

01.08.2022

Stadt der Projekträume

Kunstfestival in Berlin


Die hohen Medienwellen um zwei von großindustrieller Seite initiierte und unter dubiosen Umständen politisch geförderte Kulturorte in Berlin – die temporäre Event-Location POP Kudamm der Unternehmensgruppe SIGNA und Walter Smerlings mittlerweile ad acta gelegte Kunsthalle Tempelhof – haben sich etwas geglättet. Ein guter Zeitpunkt, um sich erneut bewusst zu machen, mit welcher Kraft und Kontinuität die freie Szene das Kulturleben der Stadt schon seit vielen Jahren prägt. Wie kreativ und vielschichtig diese Szene ist, führt das einmal jährlich stattfindende Project Space Festival vor Augen. Ab dem heutigen Montag, 1. August 2022 bietet es wieder einen Monat lang die Möglichkeit, Berlins Reichtum an unabhängigen Kultur- und Kunstinitiativen zu erfahren.

Der bevorstehende Abriss eines Gebäudes, ein umkämpfter Stadtraum oder das Bedürfnis, abseitig von institutionellen Erwartungen Orte zur gemeinschaftlichen Regeneration zu schaffen – all diese Themen bewegen Berliner Künstler*innen und Kurator*innen dazu, neue Wege und Formen des Zusammenkommens zu finden. Im Rahmen des Festivals öffnet täglich je ein anderer der 31 von einer Jury ausgewählten, über ganz Berlin verteilten Projekträume seine Türen. Einzelausstellungen im Ladenlokal, kulinarisch begleitete Interventionen auf einem ehemaligen Industriegelände, Performances im Schrebergarten, in der Shoppingmall oder im Themenpark der Wuhlheide – das Programm ist so vielfältig wie die Orte selbst. Den Auftakt am Montag, 1. August 2022 macht Xanadu in Neukölln. Der noch recht junge Spielort für Videokunst und Film hat mehrere andere in Berlin ansässige Plattformen eingeladen, Bewegtbildprogramme zu präsentieren.

Das Festival wurde 2014 aus der freien Berliner Projektraumszene heraus von Marie Graftieaux, Nora Mayr und Lauren Reid ins Leben gerufen, die Organisation übernahm in diesem Jahr der Kreuzberg Pavillon. Die Jurymitglieder wurden aufgrund ihres kulturpolitischen Engagements für Künstler*innen, unabhängige Kurator*innen und selbstorganisierte Räume in Berlin sowie ihrer Erfahrung mit kollektiver Praxis und freien kollaborativen Kunstprojekten berufen.

Festival: 1. bis 31. August 2022, Orte und Zeiten variabel
Auftakt:
Montag, 1. August 2022, 18 Uhr im Xanadu, Altenbraker Straße 18, 12053 Berlin-Neukölln


Zum Thema:

Zum Programm: 2022.projectspacefestival-berlin.com


Kommentare:
Meldung kommentieren

La Datcha, Theatre, Katie Lyle, Installationsansicht 2019

La Datcha, Theatre, Katie Lyle, Installationsansicht 2019

gr_und (working title), Alex Chalmers & Gisele Gonon, Installationsansicht, 2021

gr_und (working title), Alex Chalmers & Gisele Gonon, Installationsansicht, 2021

Make-Up, Workshop

Make-Up, Workshop

Schneeeule

Schneeeule

Bildergalerie ansehen: 10 Bilder

Alle Meldungen

<

01.08.2022

Platz und Passage für Notre-Dame

Wettbewerb in Paris entschieden

29.07.2022

Wohnen zwischen weißen Wellen

MAD Architects in Paris

>
BauNetzwoche
Architektur und Spiele
baunetz CAMPUS
Klein, aber fein
BauNetz Wissen
Kunst im Bau
baunetz interior|design
Respektvoller Dialog
Baunetz Architekten
Eike Becker_Architekten