A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Kindergarten_von_Gaetan_Le_Penhuel_5443965.html

12.07.2018

Zurück zur Meldung

Stadtbaustein für Clichy la Garenne

Kindergarten von Gaetan Le Penhuel


Meldung einblenden

Nordöstlich von Paris, in der Gemeinde Clichy la Garenne, haben Gaëtan Le Penhuel & Associés Architectes (Paris) einen neuen Stadtbaustein zwischen die Wohnbebauung gefügt. Was von der Straße aus vielleicht eher an ein Bürogebäude erinnert, zeigt sich im Inneren als helles, freundliches Haus für Kinder. 


Insgesamt 3.500 Quadratmeter Nutzfläche und 15 Gruppenräume bietet der Kindergarten. Sie sind um Lichthöfe und kleine Gärten arrangiert. Die Allerkleinsten Nutzer sind im Erdgeschoss untergebracht, wo sich auch der Speiseraum befindet. Wie ein Fundament erstreckt sich das Erdgeschoss über das gesamte Grundstück. Sein Dach bildet eine Hofterrasse, die den Kindern einen Spielbereich zwischen Pflanzenbeeten und einen Schattenplatz bietet. Zur Straßenseite kommen zwei weitere Etagen hinzu, bei denen das Holztragwerk zum Gestaltungselement wird.

Gaëtan Le Penhuel haben auf die Übergänge zwischen innen und außen Wert gelegt, die den Kindern verschiedener Altersstufen viel Tageslicht und Raum zur Entfaltung in einer geschützten Atmosphäre bieten. Private Höfe und Terrassen, sowie eine dem Straßenraum zugewandte Fassade sind auch Thema bei einem sozialen Wohnungsbau, den die Architekten im 19. Pariser Arrondissement planten. (rc)

Fotos: Takuji Shimmura


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

2

mick | 13.07.2018 09:28 Uhr

Kindgerecht?

Ich frage mich beim Begriff »Kindergarten«, warum die Kinder in dieser Einrichtung nur auf und mit künstlichen Oberflächen in Berührung kommen können/dürfen, selbst die Begrünung am Rande der Terrassen liegt auf eine für Kinder unerreichbarer Höhe.
Scheint hier ein pädagogisches Konzept durch, dass Kinder zu »richtigen« Stadtkindern heranwachsen lassen soll, ohne Bezug zur essentiellen Natur? Grün nur als nette Deko und nicht als integraler Bestandteil unserer Umwelt?
Wenn dies so sein sollte, unterstützt die »coole« Architektur dies auf jeden Fall recht gut.

1

alexander | 12.07.2018 20:44 Uhr

cleaner...

...geht´s kaum noch!
ich bin zwar kein freund dieser superbunten kindergartenbuden die viel zu oft entstehen, aber das hier ist mir eindeutig zu kalt für kleine kinder.
die farbkleckse auf dem fußboden machen es nicht besser!
und selbst die auf bild 3 zu sehende holzkonstruktion wirkt raumzerschneidend. da ist mit holz viel mehr zu machen!
wenn ich das gebäude sehe, komme ich eher auf "coole" werbeagentur.
wie seht ihr das?
cheers!

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.




Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.

Die Fassade des Kindergartens von Gaetan Le Penhuel + Associés nimmt mit ihrer klaren Struktur direkt Bezug auf die umgebenden Gebäude.

Die Fassade des Kindergartens von Gaetan Le Penhuel + Associés nimmt mit ihrer klaren Struktur direkt Bezug auf die umgebenden Gebäude.

Von der Straßenseite abgeschieden liegt die geschützte Hofterrasse.

Von der Straßenseite abgeschieden liegt die geschützte Hofterrasse.

Erst im Inneren wird die Konstruktion aus Holz sichtbar

Erst im Inneren wird die Konstruktion aus Holz sichtbar

Bildergalerie ansehen: 19 Bilder

Alle Meldungen

<

13.07.2018

Daniel Libeskind in Osnabrück

20 Jahre Felix-Nussbaum-Haus

12.07.2018

Tanzen im Londoner Regent’s Park

Probebühne von Reed Watts Architects

>
vgwort