RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Kindergarten-Ensemble_bei_Stuttgart_4198949.html

26.01.2015

Zurück zur Meldung

Von der Farbe zur Form

Kindergarten-Ensemble bei Stuttgart


Meldung einblenden

Angelehnt an die Ittensche Farbenlehre haben die Stuttgarter Architekten Käppel + Klieber im September 2014 in der Baden-Württembergischen Stadt Gerlingen eine neue Kindertagesstätte mit Familienzentrum fertiggestellt. Der dreiarmige Baukörper ging 2012 als Siegerarbeit einer sogenannten betreuten „Planungskonkurrenz“ hervor. Das Büro Käppel + Klieber setzte sich mit seinem Entwurf damals unter anderen gegen die Stuttgarter Architekten Lederer Ragnarsdóttir Oei durch.

Auf einem Grundstück des Stadtteils Gehenbühl – direkt neben einer unbebauten Wiese – sollten ein Montessori-Kindergarten, ein städtischer Kindergarten und ein Familienzentrum kombiniert werden. Die Architekten haben diese Einrichtungen in jeweils drei Flügeln angeordnet, die strahlenförmig in einem zentralen Bistro zusammenlaufen. Die einzelnen Gruppenräume reihen sich an breite Spielkorridore. Vorteil des sternförmigen Grundrisses sind die kurzen Wege sowie die Möglichkeit, jeder Institution eine eigene Terrasse und Freibereiche zuzuordnen. Bei geöffneten Toren lassen sich diese dann zu einem gemeinsamen Garten erweitern.

Neben der Grundrissgestaltung ist vor allem das Farbkonzept ein auffälliges Merkmal des rund sieben Millionen teuren Neubaus: Während sich die Fassadengestaltung mit weißem Putz und hellen hölzernen Fensterläden eher zurücknimmt, ist die Farbgebung der Räume um so bunter und leuchtender. Einzelne grell gestrichene Wände und Möbel sollen im Zusammenspiel mit bunt gefärbten Gläsern je nach Tages- und Jahreszeit für unterschiedliche Stimmungen sorgen. Die Ittensche Farbenlehre findet aber auch pädagogisch ihre Anwendung und hilft den Kindern außerdem bei der Orientierung. Es ist also weniger die Haptik verschiedener Materialien, als viel mehr das Spiel der Farben, die diesen Entwurf prägen. (fw)

Fotos: Mario P. Rodrigues


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

9

Planer | 28.01.2015 08:27 Uhr

Zunft

Unsere Zunft ist schon ein toller Haufen voller BESSERWISSER in allen Bereichen, geht ja sogar bis in die sprachlichen Feinheiten ;O)

8

Franz | 27.01.2015 11:12 Uhr

scheinbar @ jedes mal...

Anscheinend kennt hier niemand den Unterschied zwischen "scheinbar" und "anscheinend"?

Ich bitte um etwas qualifiziertere Kommentare.

7

jedes mal... | 27.01.2015 08:50 Uhr

immer wieder...

die gleiche Diskussion!

Entweder es ist zu bunt für die Kids oder zu monochrom und trist... Mal ist die Architektur zu kindlich, mal zu hart.
"Gefängnisse" sind nicht ok. "Bunte Kisten" aber auch nicht...

scheinbar scheiden sich an Kitas die meisten Geister.

6

Mario Mertens | 26.01.2015 19:17 Uhr

De deutsche Zeigefinger

Die Besserwissen wieder ohne wirkliche Argumente. Wieso denn kindisch? Was ist wirklich kindgerecht?
Wo werden denn Kidnergärte nwirklich bun? Geht mal in einen, SPielzueg macht es bunt und Kidnerkleidung.
Vielleicht mal das ganze Gebäude bewerten und den Entwurf nicht nur auf die Farben reduzieren.

5

Designer | 26.01.2015 19:03 Uhr

Colorig

FARBE, da haut's dem gemeinen Architekten vor Schreck glatt den Griffel aus der Hand.

1) Die Kinder sind nicht immer drinnen, wahrscheinlich sogar insg. mehr draußen.
2) Draußen sieht's blubbs langweilig aus.
3) Nicht alle Räume sind farbig.
4) Wenn die Klamotten an den Haken hängen geht eher die Farbe weg. Zumindest wenn das alles Architektenkinder sind, die habe eh nur schwarze Sachen an.

Also ich find's gut.

4

mike | 26.01.2015 17:57 Uhr

mensch Kinda`s, ihr müsst jetzt ganz stark sein!

Das Ding wirkt wie ein Verwaltungsgebäude, - die Maßstäblichkeit ist völlig auf der Strecke geblieben.
Die Quitschfarben retten da nichts mehr.
P.S.:
Da war doch mal was mit den Le Corbusier Farbklaviaturen?!

3

auch ein | 26.01.2015 15:59 Uhr

architekt

hätte man nicht eher aussen was farblich gemacht?

innen wirds eh noch bunt wenn die ganzen bilder, eierkartons, käseschachtelbasteleien hängen!

als "alte" behnisch jünger kann man sich davon nicht sio frei machen...ausser das es jetzt statt softtönen knallige farben gibt

2

Darius | 26.01.2015 15:58 Uhr

Farbe

Das sieht ja leer ganz gut aus, aber: Wenn erst mal die Spielsachen rumliegen und, noch schlimmer, die Kinderklamotten an den Haken hängen, dann werden einen die Farben erschlagen. Ein Kindergarten im täglichen Betrieb wird dominiert von greller Farbkakophonie zeitgenössischen "Kid-Outfits". Man wird man sich nach einem frischen Grau an allen Wänden sehnen...

1

Kindisch | 26.01.2015 15:53 Uhr

Ohje...

schon wieder Kollegen, die "kindisch" mit "kindgerecht" verwechselt haben! Kinder und Erzieherinnen bekommen Kopfweh...

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

26.01.2015

Sehen und gesehen werden

Oper in China von Henning Larsen Architects

26.01.2015

DAM-Preis geht nach München

Verleihung und Ausstellung in Frankfurt

>
Baunetz Architekten
Baumschlager Eberle Architekten
BauNetz Wissen
Zick zack im Hof
baunetz interior|design
Perfekte Proportionen
BauNetzwoche
Perspektive Leerstand
Stellenmarkt
Neue Perspektive?