RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Kapelle_von_Bernardo_Bader_bei_Krumbach_eingeweiht_4808839.html

19.08.2016

Zurück zur Meldung

Spitzes Dach auf grünem Hügel

Kapelle von Bernardo Bader bei Krumbach eingeweiht


Meldung einblenden

Ein feierliches Eröffnungsfest, ein erstes Bild: Bei einem neuen Projekt des österreichischen Architekten Bernardo Bader (Dornbirn) freut man sich auch über sparsame Neuigkeiten. Noch jedes seiner bisherigen Bauwerke konnte schließlich überzeugen – das Warten auf Mehr, es lohnt sich. Sein jüngster Entwurf steht nun seit kurzem mit scharf geschnittenem Dach auf weiter Flur. Im nahen Umland des Vorarlberger Städtchens Krumbach ließen sich die Germarkungen Au, Zwing und Salgenreute eine kleine Kapelle errichten.

Dass Krumbach mit seinen Bushaltestellen zu den architektonisch ambitioniertesten Gemeinden Österreichs gehört, ist bekannt. Schön ist allerdings, dass mit der Kapelle Salgenreute der Funke auch auf die Menschen überspringt. Als Bauherr des Projekts tritt hier nämlich nicht die Gemeinde, sondern die Bewohnerschaft der drei Weiler auf. Bei Bader zeigt sich mit der Kapelle auch sein neuer Status, der mit dem Erfolg der letzten Jahre einhergeht. War er bei den Haltestellen noch der Kontaktarchitekt des slowenischen Architekten Smiljan Radic, kommt er im Kleinst-Architektur-Mekka Krumbach nun selbst zum Zug.

Über die neue Kapelle Salgenreute sind – bis auf das eine Bild – bisher nur wenig Details bekannt. Zu sehen ist der spitze Giebel eines steilen Daches, was entfernt an den kleinen Kärntner Sakralbau von Sacher.Locicero.Architectes denken lässt. Bader realisiert sein Projekt allerdings als Holzbau, der sich nicht zuletzt aufgrund seiner traditionellen Schindelfassade sehr gut in die bergige Landschaft einfügt. Gerade mal 40 Quadratmeter misst das kleine Gebäude übrigens, von dem in naher Zukunft noch mehr zu sehen sein wird. (sb)


Zum Thema:

Tradition, Konstruktion und Wahnsinn: Alle sprechen von einer Renaissance des Holzbaus, wir zeigen was geht – mehr dazu in der Baunetzwoche#353


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

9

T.C. | 23.08.2016 15:57 Uhr

Kapelle Salgenreute

Die Kapelle gibt es offenbar tatsächlich und hat eine eigene Facebook Seite, dort sieht man auch etwas vom Innenraum, ein paar weitere Bilder hier im baunetz wären jedoch trotzdem ganz hilfreich gewesen.

8

Marc | 23.08.2016 14:44 Uhr

Bildmontage

T.C. hat recht - man beachte bitte die Äste bzw. Blätter der Schwarzweißfotografie und vergleiche sie mit dem "Farbfoto" des ersten Bildes: Absolut identisch.
Da ist entweder göttliche Fügung im Spiel oder hier hat jemand das Baunetz an der Nase herumgeführt!

7

T.C. | 23.08.2016 11:02 Uhr

Schöne Ansicht....

Das Projekt mag tatsächlich gut sein, es wundert jedoch sehr, dass auf Grundlage eines Bildes, bei dem nicht klar ist, ob es sich hierbei um eine Photoshop Montage handelt und das eher den Charakter einer Ansicht als einer räumlichen Darstellung hat, die Kollegen derart begeistert sind. Wenn man genau hinschaut, erkennt man wirklich nicht vielmehr als Holzschindeln und einen Portalrahmen vor einer archetypischen Fassadensilouhette.
Man gewinnt hier eher den Eindruck, dass das Projekt als Projektionsfläche für eine gewisse Sparte der Architektenschaft dient und der Nachweis der Qualität dann eher sekundär ist.
Innenraum? Details? Perspektiven, oder ist es doch eher das Diplom der Woche und gar nicht gebaut?

6

Herbert.T | 22.08.2016 20:49 Uhr

Das ist Architektur!

...nicht runterreduziert auf Null....
auf eine vermeidliche Urform reduziert...
unglaublich schön gesetzt und kontextiert.....
mehr davon bitte.... Fotos Innenraum?

5

Hamburg | 21.08.2016 15:01 Uhr

Super

Sehr schönes und reifes Projekt!
Bin sehr gespannt auf mehr...

4

Dietmar Steiner | 20.08.2016 17:09 Uhr

Bernardo Bader

einige Ergänzungen:
1. Bader hat mit Kaufmann und Bechter schon die zentrale Bushaltestellte in Krumbach geplant.
2. auch die bus:stops wurden mit Sponsoren und nicht mit geld der öffentlichen hand realisiert.
3. auch das preisgekrönte neue Pfarrhaus ist eine Gemeinschaftsarbeit von Kaufmann-Bader-Bechter.
4. und schließlich steht auch Bernardos eigenes Haus in Krumbach...

3

Andreas | 19.08.2016 20:23 Uhr

Gratuliere!

Wiederum ein sehr stimmiges und angemessenes Projekt von bernardo bader. Gratuliere!
Werd ich mir jedenfalls mal anschauen. Für mich ist er derzeit der Architekt in Österreich der am meisten überzeugt. Und das nicht nur dort ...

2

LAMAA | 19.08.2016 19:17 Uhr

ein SCHMUCKSTÜCK

Ich hätte es nicht besser machen können,
herzlichen Glückwunsch

1

Arkitekt | 19.08.2016 16:08 Uhr

einfach = schön ?

Einfach schön ... mehr muss man dazu gar nicht sagen ...

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

22.08.2016

Casa Pia

Einfamilienhaus in Monterrey

19.08.2016

Backstein-Expressionismus

Bremer Landesbank von Caruso St John eröffnet

>
BauNetzwoche
Landmarks für Fogo
BauNetz Wissen
Aufgelockertes Arbeiten
Baunetz Architekten
DBCO
Campus Masters
Jetzt abstimmen