RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Internationaler_Hochhaus_Preis_2022_8045974.html

30.09.2022

Zurück zur Meldung

Fünf Finalisten

Internationaler Hochhaus Preis 2022


Meldung einblenden

Die Finalisten des Internationalen Hochhaus Preises 2022 stehen fest. Aus 34 nominierten Hochhäusern in 13 Ländern wählte die Jury unter Vorsitz von Sven Thorissen, Direktor bei MVRDV (Rotterdam), fünf Gebäude aus vier Kontinenten aus, die nun für den mit 50.000 Euro dotierten Preis ins Rennen gehen. Die Shortlist im Überblick:

  • The Bryant in New York von David Chipperfield Architects (London) 
  • TrIIIple Towers in Wien von Henke Schreieck Architekten (Wien)
  • Vancouver House in Vancouver von BIG – Bjarke Ingels Group (Kopenhagen, New York) 
  • Quay Quarter Tower in Sydney von 3XN (Kopenhagen)
  • Singapore State Courts in Singapur von Serie Architects (London), Multiply Architects (Singapur) und CPG Consultants (Singapur)

Der Preis wird seit 2004 alle zwei Jahre von der Stadt Frankfurt am Main, dem Deutschen Architekturmuseum (DAM) und der DekaBank vergeben. Die Gebäude müssen mindestens über eine Höhe von 100 Metern verfügen und innerhalb der letzten zwei Jahre fertiggestellt worden sein, um sich für den Wettbewerb zu qualifizieren. 

Auswahlkriterien sind darüber hinaus eine zukunftsweisende Gestaltung, Funktionalität, innovative Bautechnik, städtebauliche Einbindung, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit. Vor allem das Thema Nachhaltigkeit spielte laut Angaben des DAM in diesem Jahr eine bedeutende Rolle. So würden die auserkorenen Finalisten der Jury nach besonders in puncto Verantwortung für Umwelt und zukünftige Generationen überzeugen.

Im Jahr 2020 gewann der Norra Tornen in Stockholm von Office for Metropolitan Architecture OMA (Rotterdam), die Konkurrenz bestand aus 31 Nominierungen und ebenfalls fünf Finalisten. Zwei Jahre zuvor setzte sich unter 36 Nominierungen der Torre Reforma in Mexiko-Stadt von L. Benjamín Romano (Mexiko-Stadt) durch. Das Gewinnerprojekt des diesjährigen Internationalen Hochhauspreises wird am 8. November 2022 in der Frankfurter Paulskirche bekannt gegeben. (tp)

BauNetz ist Medienpartner des Internationalen Hochhaus Preises 2022/23. Mehr Infos unter: international-highrise-award.com


Kommentare

3

ep_ | 04.10.2022 18:10 Uhr

Jahrmarkt

der Eitelkeiten; schaut her, ich kleide mich nach der neuesten Mode - und: vorgewölbte Brust auf markantem Hinterteil. Dem Ingenier ist nichts zu schwer, vor allem, wenn's im nächsten Moment umzukippen scheint. Da lobe ich mir doch das gute alte Seagram-Building und meinetwegen auch noch die "Maschine" von Richard Rogers in Singapur.

2

arcseyler | 01.10.2022 16:30 Uhr

....

Da ist nichts raumgebendes dabei, Alles mehr verengendes, mehr sich selbst. Dabei sollen Hochhäuser mehr Raum geben, erweitern. Kunst ist eben, sich nicht selbst im Weg zu stehen.

btw Frankfurt : Ich vergleiche die Intimität der Neuen Mainzer Ldstr durchaus mit der der neualten Römerbebauung. Beide sind für ihre Zeit Hochhäuser.

1

nathan2 | 01.10.2022 10:02 Uhr

Chipperfield zu alt?

Wie kann das Chipperfield-Gebäude im Rennen sein? Wurde das nicht schon vor mehr als zwei Jahren fertiggestellt?

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



The Bryant in New York von David Chipperfield Architects (London)

The Bryant in New York von David Chipperfield Architects (London)

TrIIIple Towers in Wien von Henke Schreieck Architekten (Wien)

TrIIIple Towers in Wien von Henke Schreieck Architekten (Wien)

Vancouver House in Vancouver von BIG – Bjarke Ingels Group (Kopenhagen, New York)

Vancouver House in Vancouver von BIG – Bjarke Ingels Group (Kopenhagen, New York)

Bildergalerie ansehen: 15 Bilder

Alle Meldungen

<

30.09.2022

Heilende Wirkung

Krankenhaus in Graz von Dietger Wissounig Architekten

30.09.2022

Aufregung um den Berliner Molkenmarkt

Bündnis fordert klare Entscheidung

>
BauNetz Themenpaket
Zwölf mal freie Formen
BauNetz Wissen
Skelett in Farbe
Baunetz Architekten
ingenhoven associates
baunetz interior|design
Ein Haus bekommt Zuwachs
Campus Masters
Jetzt abstimmen!
vgwort