RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Im_Rueckspiegel._Gestalterinnen_und_Gestalter_erzaehlen_ihr_Leben_7379222.html

23.09.2020

Zurück zur Meldung

Buchtipp: Epochenschau

Im Rückspiegel. Gestalterinnen und Gestalter erzählen ihr Leben


Meldung einblenden

Im Jahr 2015 hat die Redaktion der Schweizer Architektur- und Designzeitschrift Hochparterre die Rubrik „Rückspiegel“ ins Leben gerufen. Auf der letzten Seite des monatlich erscheinenden Heftes lernen die Leser*innen seitdem Persönlichkeiten kennen, die auf ein langes Leben zurückblicken – und auf eine bisweilen beeindruckende Karriere. Ihre Lebenswege sind als Gesprächsprotokoll jeweils auf übersichtliche 3.600 Zeichen kondensiert. „Unsere Alten“, nennt sie die Redaktion liebevoll, denn sie sind zwischen 1924 und 1943 geboren. 40 Portraits aus den vergangenen fünf Jahren fasst nun der vorliegende Band zusammen.

Und wie es so ist mit Serien in Zeitschriften, die irgendwann als Buch erscheinen, erlauben sie Vergleiche und Querverbindungen. Es geht um eine Generation von Ingenieuren, Designerinnen, Architektinnen und Landschaftsarchitekten, die in einer Zeit Karriere machte, in der längst nicht jeder Winkel des Daseins medial ausgeleuchtet war. 26 Männer und 14 Frauen erzählen von ihrer Kindheit, ihren Lehrern und Vorbildern, von den Wegkreuzungen ihrer Biographien und den Orten, an denen sie studierten. Sie erzählen vom Vorbild Amerika, von der Ölkrise 1973, den Sehnsuchtsorten Paris und Mailand. Auch Autos kommen immer wieder vor, sie spielten in jenen Jahrzehnten bekanntlich eine große Rolle.

Dabei ist zum Beispiel Arthur Rüegg, der Corbusierkenner und Restaurator des Zürcher Corbusier-Hauses für Heidi Weber. Oder Jaques Blumer, Partner bei Atelier 5, der den Jungen rät, ins Ausland zu gehen und etwas Neues zu erfinden, anstatt ihre Karriere zu planen. Aber auch Paare, die ihre Leben lang zusammen gearbeitet haben, wie Trix und Robert Haussmann oder Esther und Rudolf Guyer, die im Büro immer einander gegenüber saßen, Ingenieure wie der Kraftwerksplaner Rudolf Mettler-Stüssi, der inzwischen verstorbene Brückenbauingenieur Christian Menn und die Grafikerin Lora Lamm. Sie erinnert sich an ihre Zeit in den USA und daran, dass sie als blonde Frau in Mailand nicht im Atelier der männlichen Grafiker arbeiten durfte.

Das Buch deckt keine Intimitäten auf. Im Gegenteil: Es sei nicht immer einfach gewesen, die vielen Fakten und Nebenwege eines langen Lebens auf eine Essenz zu reduzieren, manche Recherchen seien gar stecken geblieben, weil sich die Betreffenden nicht wiederfanden in der Kürze der Worte oder verstarben, heißt es im Vorwort. Insofern darf man dankbar sein für die Geduld und Neugier der Autor*innen und ihre aufwendige journalistische Arbeit, das Wissen der Alten und ihre Sicht auf die heutige Zeit für uns festzuhalten.

Text: Friederike Meyer


Im Rückspiegel.
Gestalterinnen und Gestalter erzählen ihr Leben

Axel Simon (Hg.) mit Fotografien von Urs Walder
176 Seiten
Edition Hochparterre, Zürich 2020
ISBN 978-3-909928-56-9
39 CHF



 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



Trix und Robert Haussmann, Architektin und Gestalter

Trix und Robert Haussmann, Architektin und Gestalter

Christian Menn, Ingenieur und Brückenbauer

Christian Menn, Ingenieur und Brückenbauer



Bildergalerie ansehen: 5 Bilder

Alle Meldungen

<

23.09.2020

Alles aus einer Hand

Bürogebäude in Mendig von Planfaktur Architekten

23.09.2020

Wohnen und leben im Transit

Manifesta 13 eröffnet in Marseille

>
baunetz interior|design
Nordisch dynamisch
BauNetz Wissen
Einst Arbeitersiedlung
Baunetz Architekten
Ippolito Fleitz Group
Campus Masters
Jetzt abstimmen
BauNetz Themenpaket
40 Jahre Shenzhen
vgwort