RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Hotelumbau_von_Ilmio_Design_6954255.html

31.07.2019

Retroflash auf Ibiza

Hotelumbau von Ilmio Design


„Welcome to Miami“, rappte Will Smith 1998 und besang darin ein Leben, das sich über den legendären Ocean Drive cruisend nur zwischen Strand und Club unter der Sonne Floridas abzuspielen scheint. Der Miami Art Deco District dient nun als Vorlage für einen Hotelumbau auf der Partyinsel Ibiza. „We’re going to Ibiza“, hört man da direkt die Vengaboys flöten. Und so vermischen sich die Partymelodien mit Art Deco-Elementen zu einer wahlweise sahnebonbon-farbenen Poollandschaft oder quietschbunter Inneneinrichtung in Pop Art-Manier.

Als eine Hommage an den Stil der italienischen Architektengruppe Archizoom aus den 1970er Jahren beschreiben die Designer*innen vom spanischen Büro Ilmio Design (Madrid) ihren Entwurf. Eine komplette Überarbeitung des vormals trist-beigen Hotels hatte die Concept Hotel Group in Auftrag gegeben, herausgekommen sei nach einem Jahr Umbauzeit „Luxus in Farbe“. Knallig, poppig, bunt.

Inmitten der rosa-weiß-gestreiften, runderneuerten Poolanlage thront jetzt, ganz Partyinsel, die DJane über den sonnenhungrigen Gästen. Das hoteleigene Party-Pult wurde auf dem Dach der neuen, kreisrunden Poolbar platziert, die mit ihrem markanten Schriftzug tatsächlich einem anderen Jahrzehnt entsprungen scheint. Inspiriert sei der Bau von den Rettungsschwimmer-Häuschen im Baywatch-Stil. Nur, dass in diesem Fall der DJ den Platz von Pamela Anderson und David Hasselhoff übernimmt.

Innen wartet eine Farb- und Formexplosion auf die Hotelgäste. Nicht umsonst haben sie im Paradiso Art Hotel eingecheckt. Hingucker der Eingangshalle mit Rezeption, Leseraum und Kaffeebar ist die „Zero Suite“. Ein gläsernes Hotelzimmer, in dem man zum Preis, eventuell die ganze Nacht angestarrt zu werden, für zero Euro schlafen kann. Aber jede*r nur eine Nacht.

Als gewöhnlich lassen sich die restlichen 60 Hotelzimmer auch nicht bezeichnen. Drei verschiedene Zimmertypen gibt’s in dem fünfgeschossigen Gebäude, alle farbintensiv, mit teilweise maßgeschneiderten und ebenfalls von Ilmio Design entworfenen Möbeln. Handgefertigte Holztische – das Holz stammt aus Bali –, sonderangefertigte Sessel und Lampen. Rund 12.000 Quadratmeter Kacheln wurden sowohl in den öffentlichen Bereichen, als auch in den Zimmern verlegt. Die „Teppiche“ rund um die Betten sind ebenfalls – Vorteil: kühl und gut abwischbar – Kacheln.

Lampen, Leuchten und Licht helfen bei der Inszenierung dieses poppigen Hotelumbaus, innen wie außen. Und so soll, mit Überhängen und vertikalen Elementen verschönert, die Fassade des nachts an das Art-Deco-Viertel von Miami erinnern. (kat)

Fotos: Adam Johnston


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Kommentar (1) lesen / Meldung kommentieren

Art Deco meets Pop Art: Eine Hommage an Archizoom und die 70er soll dieser Hotelumbau sein.

Art Deco meets Pop Art: Eine Hommage an Archizoom und die 70er soll dieser Hotelumbau sein.

Rettungsschwimmer-Häuschen: Hier retten Cocktails und DJ die Menschen.

Rettungsschwimmer-Häuschen: Hier retten Cocktails und DJ die Menschen.

Die Zimmer: knallbunt, Katzenbild überm Bett inklusive.

Die Zimmer: knallbunt, Katzenbild überm Bett inklusive.

Zero Suite: In dem gläsernen Hotelzimmer schläft man gratis – aber mitten in der Lobby.

Zero Suite: In dem gläsernen Hotelzimmer schläft man gratis – aber mitten in der Lobby.

Bildergalerie ansehen: 34 Bilder

Alle Meldungen

<

31.07.2019

Ausdrucksvolle Fleischfabrik

Industriebau in Taiwan von WZWX

31.07.2019

Wohnen hinter Kupferblech

Haus in Bayern von Liebel/ Architekten

>
Baunetz Architekten
TOPOTEK 1
BauNetz Wissen
Heizen mit Abwasser
BauNetzwoche
Landmarks für Fogo
Campus Masters
Jetzt abstimmen
vgwort