RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-High_Line_II_in_New_York_eroeffnet_1640265.html

15.06.2011

Zurück zur Meldung

Gras drüber gewachsen

High Line II in New York eröffnet


Meldung einblenden

Manche Sprichwörter lassen sich eins zu eins übertragen. Dass es sich lohnt, Gras über etwas wachsen zu lassen, hat die „High Line“ im New Yorker Meatpacking District längst bewiesen (siehe BauNetz-Meldung vom 15. Juni 2009). Nun wurde der zweite von drei geplanten Abschnitten der in neun Meter Höhe schwebenden Parkanlage eröffnet. Ebenfalls von den Landschaftsarchitekten James Corner Field Operations zusammen mit den Architekten Diller Scofidio Renfro und dem niederländischen Gartengestalter Piet Oudolf geplant, verlängert dieser seit dem 12. Juni den schmalen Parkstreifen um das Doppelte. Auf 1,6 Kilometer erstreckt er sich von der Gansevoort Street bis hoch zur West 30th Street, zehn Straßenzüge Wildnis mehr als bisher.

Die Gestaltung gleicht der des ersten Abschnitts. Eine 20 Meter breite Collage aus ehemaligen Gleisen, die von wilden Wiesen überwuchert werden, und Betonplatten, die sich mit diesen Schotterbeete verzahnen, zieht sich in verschiedensten Anordnungen über die gesamte Länge. Ein besonders weicher Übergang von „landscape“ zu „hardscape“ ist kennzeichnendes Merkmal des „High Line Parks“ – eine verwilderte Parkinszenierung mit Geländer.

Auf den neuen Abschnitt reagiert auch die Nachbarschaft. Luxus-Wohntürme werden geplant und gebaut, wie zum Beispiel das Apartmentgebäude High Line 23, das direkt neben dem Park errichtet wurde (siehe BauNetz-Meldung vom 9. März 2011). Urbane Oasen treiben nun mal auch die Gentrifizierung voran. Der Park habe zwei Milliarden Dollar an privaten Investitionen angezogen und dabei 12.000 Arbeitsplätze geschaffen, lobt Bürgermeister Michael Bloomberg zur Eröffnung. Weitere 29 größere Immobilienprojekte seien im Bau oder schon fertig gestellt.

Insgesamt soll der „High Line Park“ 2,33 Kilometer lang werden – also etwas länger als eine der Start- und Landebahnen des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof. Die Kosten für die Realisierung der ersten beiden Abschnitte werden mit 153 Millionen Dollar angegeben.


Zum Thema:

www.thehighline.org

Mehr über die High Line bei Designlines


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

5

rli | 16.06.2011 18:11 Uhr

NY High Line 2

... very nice ... friendly and humanly ...

4

Ernesto | 16.06.2011 16:27 Uhr

Nice

Sehr gute Umnutzung, erlaubt den Fussgängern, die Stadt aus anderen Perspektiven kennen zu lernen. Ein neuer Stadtraum, aber solche Ideen gab es schon in den 50er Jahren, wo man Visionen von Verkehrstrennungen illustriert hat.

3

municher | 16.06.2011 13:05 Uhr

i love ny

einfach und genial, schön umgesetzt:
muss ich mir unbedingt mal vor Ort anschauen :-)

Wird dann sicher auch voll angenommen von der Bevölkerung!

Vorbildlich!!!!

2

ilovearch. | 15.06.2011 20:55 Uhr

simple Idee!

perfekte Umsetzung
-> eine Bereicherung für die Stadt NY

1

kritiker_0815 | 15.06.2011 16:26 Uhr

besser...

geht's nicht!

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

16.06.2011

Ko(r)relationen: Architektur + Fotografie

Ausstellung im DAZ Berlin

15.06.2011

Ungewöhnlich Wohnen

Wettbewerb in Bremen entschieden

>
BauNetz Themenpaket
Milano im Herbst
Baunetz Architekten
STEIN HEMMES WIRTZ
BauNetz Wissen
Am Hang
DEAR Magazin
Wohnen im Kleinformat
Campus Masters
Jetzt abstimmen