RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Henri-Nannen-Preis_fuer_Niklas_Maak_2549915.html

15.05.2012

Zurück zur Meldung

Architekten: Auf die Barrikaden!

Henri-Nannen-Preis für Niklas Maak


Meldung einblenden

Vergangenen Freitag wurden in Hamburg die Henri-Nannen-Preise verliehen. Während drei Redakteure der „Süddeutschen Zeitung“ den Preis für Investigation auf Grund der gleichzeitigen Auszeichnung zweier Journalisten der „Bild“-Zeitung ablehnten, nahmen viele andere Schreiber den renommierten Preis im Hamburger Schauspielhaus entgegen.  FAZ-Redakteur Niklas Maak wurde für seinen Text „Architekten: Auf die Barrikaden!“ mit dem Medienpreis in der Kategorie „Essay“ ausgezeichnet. In seinem „Plädoyer für eine andere Architektur“ erzählt Maak über die Ziegelindustrie, die Lügen der Dämmstoffindustrie und das geschmacklose Diktat der Baulobbys.

„Über die Unwirtlichkeit unserer Städte ist schon viel geschrieben worden. Auch viel Unsinn“, so die Jury. „Niklas Maak, der Preisträger in der Kategorie Essay, räumt damit in seiner Arbeit auf. Sein Text ist eine ebenso wilde wie witzige Philippika gegen Archi-Essentialisten und die Simulation von Urbanität, gegen ein Stadtbild anstelle der Stadt und vor allem gegen das angeblich unvermeidbare Diktat des Ökonomischen, das das Bild aktueller Städte prägt. Aber der Blick des Autors geht weiter, hinaus in die Vorstädte, wo er das gleiche Elend in anderer Gestalt ausmacht, wo ‚verputze Billigstkisten mit Gucklöchern‘ stehen, ‚apricotfarbener Dämmputz und Plastiksprossenfenster’ als Schmuck gelten und die ‚Lobbys des Schlüsselfertigen’ eine absolutistische Herrschaft ausüben. Maaks Polemik ist ein glänzender Essay voll Gedankenschärfe und stilistischem Glanz, der den Leser anstößt, die architektonische Ödnis unserer Städte und ihrer Vororte mit neuen Augen zu sehen“, heißt es in dem Urteil der Jury.

Wir können uns diesem Urteil nur anschließen und schauen auf unsere Pinnwand, wo schon seit November neben Luigi Snozzi und Rem Koolhaas der kürzlich geadelte Artikel hängt: Herzlichen Glückwunsch!


Zum Thema:

Auch grandios: Niklas Maaks „Fahrtenbuch“ und „Der Architekt am Strand“


Kommentare

2

Frank | 23.05.2012 20:33 Uhr

Essay

Grundsätzlich begrüße ich es sehr, dass Herr Maak den Preis gewonnen hat, spricht er doch auf sehr kämpferische Art ein wichtiges Thema an.

Nach dem Lesen seines Essays in der FAZ bin ich jedoch schon etwas verwundert.
Herr Maak meint das richtige, sagt jedoch das falsche, indem er die Architekten dazu aufruft, auf die Barrikaden zu gehen.

Wenn offensichtlich Häuser ohne Architekten gebaut werden, was ja eine freie Entscheidung des Bauherrn ist, und diese dann zu einer Verödung der Stadt beitragen, warum sollen dann ausgerechnet die Architekten dagegen protestieren?
Sie wurden ja bewusst nicht involviert - weil die Bauherrn gar keinen Sinn in der Arbeit eines Architekten erkennen können oder nicht bereit sind dafür zu zahlen.
Hilft dagegen ein Protest der Architekten?

Das ist so, wie wenn alle billiges Fleisch im Discounter kaufen, davon krank werden und dann gefordert wird, dass doch die Neulandbauern auf die Barrikaden gehen sollen um gegen diesen Zustand zu protestieren.

Richtig wäre, Architektur auch in der Schule zu vermitteln. Durch Bildung wird die Wahrnehmung sensibilisiert, die Leute werden wählerischer, das angepriesene Traumhaus aus der ARD Fernsehlotterie entpuppt sich dann von selbst als die große Werbelüge.





1

Ein Fan | 15.05.2012 20:39 Uhr

Gratulation!

Ich lese seine Texte immer extrem gerne. Danke und Glückwünsche für den Preis!

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.






Alle Meldungen

<

15.05.2012

Fenster wie Augen

Hotelneubau in Wien eröffnet

15.05.2012

Spanischer Nobelpreis der Schönen Künste

Rafael Moneo erhält Prinz-von-Asturien-Preis

>
BauNetz Themenpaket
Mittsommer in Skandinavien
baunetz CAMPUS
Beten to go
BauNetz Wissen
Vier Türme, ein Haus
baunetz interior|design
Farbliche Gratwanderung
Baunetz Architekten
a+r Architekten