RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Getarnte_Huette_in_den_Schweizer_Alpen_4165243.html

<ÜBERSICHT

19.12.2014

Was Antoine nicht hatte

Getarnte Hütte in den Schweizer Alpen


1934 schreibt der Schweizer Schriftsteller Charles-Ferdinand Ramuz den Roman „Derborence“ – die Schilderung eines tragischen Bergrutschs in den Schweizer Alpen. Die Hauptfigur Antoine Pont findet sich über sieben Wochen lang zwischen Gestein eingekesselt, überlebt aber. Fasziniert von dieser Geschichte, zollt das Schweizer Bureau A nun dem Helden sowie dem Schriftsteller Tribut: Mit einer Hütte namens Antoine, die sich als übergroßer Stein tarnt.

Die Konstruktion besteht aus einer schlichten kleinen Holzkabine, die die Architekten in eine Art Steinhülle hineinsetzen. Nun ist die Hülle aber kein Gestein, sondern bearbeiteter Beton. Im Inneren bleibt gerade mal Platz für einen Menschen. Und doch haben die Architekten in dieser Minifläche an alles, was man braucht, gedacht: An Ketten angebracht, lassen sich hier Tisch, Bett und Stuhl aufklappen. Und mit der schmalen Feuerstelle wird es gar gemütlich. Ein kleines Fenster erlaubt den Ausblick zum Gerbirge.

Nun mangelt es Schweiz an versteckten Bunkern nicht, da kann auch dieses Steinhüttchen zur Tradition beitragen. Über so viel Gemütlichkeit hätte sich Antoine Pont sicher auch gefreut. (pg)

Fotos: Dylan Perrenoud


Zum Thema:

Mehr Versteckspiel in der Baunetzwoche#314 Architektur unter Tage


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Kommentare (5) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

19.12.2014

Zaha in der Wüste

Headquarter in den Arabischen Emiraten

18.12.2014

Shortlist 2015

BAUNETZWOCHE#392

>
Baunetz Architekten
Christoph Hesse Architekten
BauNetz Wissen
Mystisches Portal
DEAR Magazin
Auf Sand gebaut
BauNetz Themenpaket
Zwölf Mal mehr Wohnen
Campus Masters
Jetzt abstimmen