RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Genehmigung_fuer_HdM_in_Basel_969911.html

05.03.2010

Zurück zur Meldung

Hallenpassarelle

Genehmigung für HdM in Basel


Meldung einblenden

Die umstrittene Umgestaltung des Messezentrums der Basler Messe kann nach einer „Redimensionierung“ (= Verkleinerung) der Planungen gebaut werden. Lokale Tageszeitungen berichteten gestern, dass die Baubewilligung für das überarbeitete Projekt der Architekten Herzog & de Meuron (Basel) nun vorliege. Die ursprünglichen Planungen stammten aus dem Jahr 2006 (siehe BauNetz-Meldung).

Nach den neuen Plänen werden die bestehende Messehalle 3 und der Kopfbau der Halle 1 abgerissen und durch eine doppelstöckige „Hallenpassarelle“ ersetzt. Diese ist in ihren beiden oberen Ausstellungsgeschossen mit einer metallischen Fassade versehen. Das Erdgeschoss ist auch außerhalb von Messen öffentlich nutzbar.

Mit den Neu- und Umbauten werden 140.000 Quadratmeter zusammenhängende Ausstellungsfläche geschaffen. Das Gesamtprojekt, das rund 300 Millionen Euro kosten soll, soll bis zur Uhren- und Schmuckmesse „Baselworld 2013“ fertig sein.


Zum Thema:

Das Vitra-Haus von Herzog & de Meuron bei www.designlines.de


Kommentare

6

Rockwool | 14.03.2010 12:37 Uhr

Was heißt HdM?

Heroen der Masse? Heuchler des Monumentalen?

5

solong | 11.03.2010 12:30 Uhr

schlimm für basel

jeder der die situation vorort kennt wird diese unmotiviert verdrehte fassade für die städtebauliche situation als wirklich schlimm empfinden ... was die bestehende messehalle dem bestand an respect zollt ... nimmt dieses doppelte breithorn aggressiv wieder weg...

4

Reinhard04 | 08.03.2010 09:23 Uhr

...

In diesem Fall kann ich nur Phillip Schaerer danken, dass es aus einem so banalen Entwurf so schicke Bilder machen konnte.. Ansonsten geht der Abwärtstrend bei HdM weiter..

3

CONTRA | 06.03.2010 17:19 Uhr

HdeM, lasst doch diese Klotzerei!

UNFASSBAR!

---,dass dieses projekt nicht aus einem wettbewerb hervorging, sondern stattdessen direkt vergeben wurde

---wo bleibt der messeplatz?

---dies sieht nach einem Versuch von HdeM aus, dem Messeturm ans Bein zu pinkeln..., insbesondere, wenn man dies im Zusammenhang mit dem Entwurf für den Roche-Turm sieht.

Kann sich HdeM in Basel alles erlauben?

2

dennisC | 06.03.2010 11:30 Uhr

crop

städtebaulich ein desaster ... poor basel

1

yey | 05.03.2010 15:42 Uhr

spass

cooles ding!

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

05.03.2010

Architektur im Foto

BAUNETZWOCHE#164

05.03.2010

(Un)Gebaut

Zum Tode von Raimund Abraham

>