RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Freiraumgestaltung_in_Barcelona_von_Anna_Codina_6496628.html

04.06.2019

Zurück zur Meldung

Für Menschen und Hunde

Freiraumgestaltung in Barcelona von Anna Codina


Meldung einblenden

Irgendwann wird die Lücke im dichten Gebäudegefüge in Barcelonas Stadtbezirk Eixample bebaut – doch bis dahin können sich hier noch Hunde austoben und Fußgänger eine Pause einlegen. Verantwortlich für die Gestaltung ist das in der Nachbarschaft ansässige Büro Anna Codina i Associats. Mit einer minimalen Intervention haben die Architektinnen die 460 Quadratmeter große, ungenutzte Fläche an der Kreuzung der Magistrale Gran Via und Carrer de Nàpols in eine kleine, temporäre Oase verwandelt.

Zuvor befand sich hier lange Zeit eine sprichwörtliche Leerstelle – eine klare Platzverschwendung inmitten des Viertels Eixample mit seine charakteristischen, kompakten Häuserblocks, zwischen denen es nur wenige grüne Freiflächen gibt. Das Projekt kann daher als ein Beispiel dafür dienen, wie städtische Brachflächen mit wenigen und simplen Eingriffen für kürzere oder auch längere Zeit in öffentliche Räume transformiert werden können, die unmittelbar den Anwohnerinnen und Passanten zugute kommen – in diesem Falle insbesondere den Hundebesitzern unter ihnen.

Aufgrund ihres provisorischen Charakters sollte die Anlage nicht nur kostengünstig, sondern auch ohne großen Aufwand zu warten sein. Der Hundspielplatz wurde vom Gehweg mit einem schlichten, aus gebogenen Bewehrungsstangen bestehenden Zaun abgetrennt. Mehrere hohle Betonfertigteile in verschiedenen Höhen sind als Spielgeräte gedacht, können aber auch zum Sitzen genutzt werden. Die Backsteinmauern der angrenzenden Gebäude rahmen das Areal auf zwei Seiten. Vor die höhere wurde ein Rankgerüst platziert. (da)

Fotos: Anna Codina


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

2

Andrea | 05.06.2019 10:12 Uhr

Brachflächen

sind manchmal deutlich besser als pseudo gestaltete Bereiche... besonders wenn dort ein paar Büsche wuchern können.

1

Auch ein | 04.06.2019 18:28 Uhr

Architekt

Die armen hunde.
Wie traurig ist DAS denn?

Und diese betonquadrate sind sehr komisch.
Aber sicher pflegeleicht

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

04.06.2019

Rote Asche, grüne Daumen

Tenniscourt von Marc Mimram in Paris

04.06.2019

Buchtipp: Hosen, Gurken und Käsereiben

The Age of Spectacle. Rise and Fall of Iconic Architecture

>
baunetz interior|design
Paradies aus dem Drucker
BauNetz Wissen
Lampion am Strand
Baunetz Architekten
Helga Blocksdorf/Architektur
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
BauNetz Themenpaket
Sensible Siedlung