A-Z
Mein BauNetz
RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Firmenzentrale_in_Mainz_von_Schoyerer_Architekten_Syra_5233644.html

09.11.2017

Zurück zur Meldung

Vom Feld zum Dach

Firmenzentrale in Mainz von Schoyerer Architekten_Syra


Meldung einblenden

Bauen im Gewerbepark – das bedeutet in der Regel frisch asphaltierte Straßen, Abstandsgrün und funktionale Schuhschachteln. Als Bauform, versteht sich. Julian Schoyerer aber wollte wie schon bei der Tunnelsanierung in Mainz mit derartigen Konventionen brechen. In diesem Fall heißt das: Mit dem Gebäude konzeptuell auf die Firma eingehen, nicht nur eine praktische Schachtel mit einer Tür und einem Hof davor realisieren.

Im Mainzer Gewerbepark Hechtsheim kann man das gebaute Ergebnis nun bewundern: Einen anthrazitfarbenen Bau als neuer Firmensitz eines Handwerksbetriebs mit 50 Mitarbeitern. Die Baustruktur wurde in Hinblick auf das Spezialgebiet der Firma – Photovoltaik, Dachabdichtungen und -begrünungen – entwickelt. „Der Entwurf für dieses Firmengebäude verdeutlicht im Sinne der ‚architecture parlante’ das, worum es bei der Firma Dachland geht – eine gebaute Dachlandschaft“, so die Architekten mit fast schon tautologischer Begeisterung.

Als Resultat erhebt sich aus den Getreidefeldern am Rand des Gewerbegebiets eine Flachdacharchitektur, die zur Straße hin eine Hügelform annimmt. Um den nach außen abgeschlossenen Betriebshof haben Schoyerer Architekten_Syra (Mainz) eine ein- bis zweigeschossige Hallenstruktur als Lager- und Arbeitsplatz angelegt, die über eine geneigte Dachfläche ins Obergeschoss übergeht. Einen Einschnitt bildet die Terrasse auf Höhe des Konferenzraumes. Unter dem geneigten Dach ist die Verwaltung verortet.

In knapp drei Jahren Bauzeit entstand der als abgeschlossene Gesamtanlage konzipierte Bau, dessen Dachflächen – natürlich – begrünt sind. Gedämmt ist dagegen nur das obere Bürogeschoss. In der Halle herrscht Außentemperatur. Fertigteilstützen und Fertigteilwände bilden das Grundgerüst. Für den einheitlichen Look haben die Architekten, die 2013 den Wettbewerb für den Neubau gewonnen haben, Fassade und Tor mit dunklem Trapezblech verkleidet. (kat)

Fotos: Jörg Hempel, Frank Schuppelius, Schoyerer Architekten_Syra


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

1

Lutz Borchers | 12.11.2017 12:28 Uhr

fastback

die geneigte Dachfläche mag ein banales element sein, aber sie bringt das objekt auf touren.

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)



Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.


Alle Meldungen

<

09.11.2017

Mies ganz nackt

Zwischenbesuch bei der Sanierung der Neuen Nationalgalerie

09.11.2017

Selbstbau und Sozialer Wohnungsbau

Internationales Symposium in Wien

>
BauNetz Wissen
Komfort am Campus
Baunetz Architekten
Blocher Partners
BauNetzwoche
Shortlist 2018
Termine
Raumgewinn
BauNetz Wissen
Findling aus Beton
vgwort