RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Ferienhaus_in_Daenemark_3336757.html

10.10.2013

Zurück zur Meldung

Das Ende des Sommers

Ferienhaus in Dänemark


Meldung einblenden

„Gott ist im Detail“ hat Mies van der Rohe einmal gesagt. „Wir glauben nicht an Gott, aber an Details“, meinen Nanne de Ru und Charles Bessard. Unter dem Namen Powerhouse Company (Rotterdam/Kopenhagen) hat das Duo bereits einige Wohnhäuser wie die „Villa 1“ und das „Spiral House“ fertig gestellt, die ihre Liebe zum Detail belegen. Zum Ende des Sommers wurde nun im dänischen Ferienort Vejby in der Region Sjælland ein weiteres Häuschen fertig gestellt und bezogen.  

Das 110 Quadratmeter große Ferienhaus setzt sich aus einzelnen Blockhütten zusammen, die miteinander verbunden sind. „Village House“ haben die Architekten deshalb die Häusergruppe für eine junge Familie mit Wohnsitz in Kopenhagen genannt. Die Gebäudeskulptur besteht aus fünf Baukörpern mit Satteldächern, die sich im Grundriss ineinander verschränken und überschneiden. Drei der Hausfiguren bilden im Zentrum einen großzügigen offenen Wohnraum, während die anderen beiden Häuser kleine Schlafkabinen enthalten.

Nach dem Vorbild einer traditionell gewachsenen Dorfstruktur soll das Ferienhaus als zeitgemäße Architektur wie eine Hand mit ausgestreckten Fingern in der Wald- und Wiesenlandschaft stehen. Die Architekten inszenieren auf diese Weise unterschiedliche Ausblicke in die Umgebung und schaffen einen Ausgleich zwischen Familienleben und Rückzugsräumen. Große Fenster und Türen öffnen die Wohnräume zur Terrasse und zum Garten.

Doch zurück zu den Details: Die schwarzen Holzhäuser wirken von außen eher rustikal, im Inneren zeigen sich die Feinheiten. Die Verschneidungen zwischen den verschiedenen Dachschrägen, die Oberlichter, der warme Holzfußboden und die weiß verputzten Wände schaffen eine ruhige und gemütliche Atmosphäre. Die Fenster als Übergang zwischen außen und innen wurden besonders bedacht. Die schwarz lackierten Metallrahmen passen sich in die dunkle Holzfassade ein, während innen breite Laibungen aus Holz den Ausblick betonen und einrahmen.

Fotos: Åke E. Son Lindman/Copyright Powerhouse Company


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

1

remko | 12.10.2013 00:16 Uhr

...

was das alles mit Mies zu tun hat erschliesst sich mir auch beim dritten mal hinsehen nicht. Eine aus Standardelementen zusammengabstelte Leidenschaftslosigkeit. In Holland sagt man dazu 'kort door de bocht'... das Ferienhäuser in Skandinavien nicht peinlich aussehen müssen zeigen glücklicherweise Tham & Videgård & Co...

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

10.10.2013

Schräg in Wien

Wirtschaftsuni von Zaha Hadid

10.10.2013

Die Stadt in der Stadt

Bücher im Baunetz

>
BauNetz Wissen
Kreis im Kreis
Baunetz Architekten
gernot schulz : architektur
baunetz interior|design
Opulenter Umbau
Stellenmarkt
Neue Perspektive?