RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Erweiterung_eines_Chalets_bei_Genf_von_Comte-Meuwly_7109666.html

20.02.2020

Zurück zur Meldung

Lässig wohnen im Gartenhaus

Erweiterung eines Chalets bei Genf von Comte/Meuwly


Meldung einblenden

Wo sich heute die Peripherie von Genf mit ihrer Infrastruktur breit macht, waren Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts nur Wald und Felder zu finden. So wurde die hier liegende Gemeinde Vernier zur Wochenendzuflucht für stadtmüde Genfer. Heute ist die kleine Siedlung eingerahmt von den Leitungsmasten der nahen Bahnlinie und den Tanks der kantonalen Ölreserve, doch Einfamilien- und Wochenendhäuser in  großzügigen Gärten verweisen noch auf das einstige ländliche Idyll. Auf einem solchen Grundstück steht auch das Permanent Weekend House, ein historisches Chalet von 1910, das als ursprünglich als Gartenhaus erbaut worden war und nun vom Zürcher Architektenduo Comte/Meuwly zum Wohnhaus für eine kleine Familie erweitert wurde.

Gefunden haben sich Architekten und Bauherren, als letztere auf der Suche nach Planern für ihr Bauvorhaben kurzerhand bei der ETH Zürich und der EPFL in Lausanne anriefen. Der Kontakt wurde unter anderem an Comte/Meuwly weitergeleitet. Die waren schnell und überzeugten mit ihren Skizzen. Schon bald saßen die beiden mit der Bauherrenfamilie im Garten des Grundstücks und besprachen Pläne und Modelle. Zwischen diesem ersten Treffen und der Fertigstellung lag nur ein Jahr Bauzeit.
 
Das hölzerne Bestandsgebäude wurde durch einen flachen, lang gestreckten Anbau ergänzt, der den ehemals großen Garten in drei kleinere Bereiche aufteilt. Von der Straße aus ist der neue, 140 Quadratmeter große Baukörper nur zu erahnen. Leicht und lässig lehnt sich der mit Aluminiumpaneele verkleidete Neubau an den historischen Bestand an und schafft so großzügigen Wohnraum. Die metallische Hülle reflektiert das Licht und die Farben der Umgebung, von dunkel und bis gleißend in der Mittagssonne. Im alten Chalet – das Architekten und Bauherren in seinem Ist-Zustand unbedingt erhalten wollten – sind die Kinderzimmer untergebracht, im Anbau fließen Wohn-, Arbeits- und Schlafzimmer ineinander. Die bodentiefen Fenster sind allesamt zu öffnen, sodass der Eindruck entsteht, nur unter einem dünnen Dach im Garten zu leben.

In seiner Reduktion wirkt der neue Baukörper fast ein bisschen provisorisch. „Das entspricht auch unserem Verständnis von Nachhaltigkeit“, so Adrien Meuwly, der an der Accademia di Architettura in Mendrisio unterrichtet. Zusammen mit seinem Partner Adrien Comte hat er direkt nach dem Master an der ETH das Büro gegründet. Mit dem Permanent Weekend House gewannen die beiden das sogenannte Kaninchen, den SENN Förderpreis für das beste Erstlingswerk in Architektur. Der Entwurf fand zudem großen Anklang in der Nachbarschaft – bereits zwei weitere Projekte sind in der ehemaligen Wochenendsiedlung in Planung. (tl)

Fotos: Comte/Meuwly


Kommentare

1

STPH | 24.02.2020 10:40 Uhr

bewohnte wand...


als Containertunnel, den Garten teilend, innen verschränken sich Weg und Lichteinfall von beiden Seiten

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



Der Erweiterungsbau mit dem Bestandsgebäude im Hintergrund.

Der Erweiterungsbau mit dem Bestandsgebäude im Hintergrund.

In seiner Leichtigkeit wirkt der lang gezogene Anbau fast etwas provisorisch.

In seiner Leichtigkeit wirkt der lang gezogene Anbau fast etwas provisorisch.

Er umfasst einen großen Raum, unterteilt lediglich durch die Badezimmerbox mit Regal.

Er umfasst einen großen Raum, unterteilt lediglich durch die Badezimmerbox mit Regal.

Bildergalerie ansehen: 14 Bilder

Alle Meldungen

<

20.02.2020

Amour fou

Zwölf Architekturen für den Film

20.02.2020

Besinnliche Höhle

Herzog & de Meuron planen Autobahnkirche in Graubünden

>
BauNetz Themenpaket
Zwölf Mal mehr Wohnen
Baunetz Architekten
CBAG. Studio
BauNetz Wissen
Neuer Stadtbaustein
DEAR Magazin
Auf Sand gebaut
Campus Masters
Jetzt abstimmen
vgwort