RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Erweiterung_einer_Sporthalle_bei_Tarragona_von_NAM_5497503.html

08.10.2018

Leichte Umarmung

Erweiterung einer Sporthalle bei Tarragona von NAM


Die lokale Sporthalle Pavelló Municipal d’Esports in Vila-seca, das im katalanischen Landkreis Tarragona ganz im Nordosten Spaniens liegt, stammt aus dem Jahr 1986 und ist seit dieser Zeit nur geringfügig verändert worden. Für die Nutzung im Rahmen der Mittelmeerspiele 2018 wurde das Gebäude von NAM Arquitectura (Tarragona) umgebaut und erweiteret, so dass die Anlage nun auch für die Disziplin Griechisch-Römisches Ringen genutzt werden kann.

Der Hauptteil des Bestandsgebäudes mit seiner Hülle aus vorgefertigten Stahlbetonplatten wurde erhalten und mit Verandabereichen und Terrassen versehen. Außerdem wurde das Gelände um ein überdachtes Außenspielfeld erweitert. Die neuen Bauteile wurden dabei als leichte Stahlkonstruktion mit Trapezblechdach umgesetzt, die im Kontrast zur soliden und kompakten Außenwirkung des Bestandsgebäudes steht. Ein zusätzlicher überdachter Bereich fungiert als Aufwärmbereich.

Dieser überdachte Außenbereich in Form einer Kolonnade fasst den Altbau ein und wirkt als Angelpunkt zwischen der bestehenden, geschlossenen Halle und der neuen, offenen Halle. Die Öffnungen im Sockelbereich des Bestandsgebäudes – hier wurde ein Teil der alten Betonplatten im Zuge des Umbaus durch Glas ersetzt – ermöglichen es nun, die sportlichen Aktivitäten auch von außen wahrzunehmen.

Die reduzierte Material- und Formenwahl sollen dem Gebäude in Bezug auf Tragwerk und Fassade ein minimalistisches Äußeres verleihen. Man unterschied sich für Stahl, Glas, Polycarbonat-Platten und Holz. Während die Nachnutzung von Sporteinrichtungen, die für ein spezifisches Ereignis geplant und umgesetzt werden, früher häufig nicht mitgedacht wurde, ist dies heute ein wichtiger Planungsaspekt geworden. In Vila-Seca ist geplant, die Flächen für Hockey zu nutzen. Die neue Außenhalle ist nun auch für Turniere geeignet. (kh)

Fotos:  José Hevia


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

Das Bestandsgebäude aus Stahlbetonplatten wurde um eine leichte Stahlkonstruktion ergänzt.

Das Bestandsgebäude aus Stahlbetonplatten wurde um eine leichte Stahlkonstruktion ergänzt.

Die neue Kolonnade mit dem hellen Wellblechdach fasst das Gebäude ein.

Die neue Kolonnade mit dem hellen Wellblechdach fasst das Gebäude ein.

In der neuen, offenen Halle können auch Turniere stattfinden.

In der neuen, offenen Halle können auch Turniere stattfinden.

Neben Stahl und Wellblech wurde Polycarbonat als Material für die äußere Hülle verwendet.

Neben Stahl und Wellblech wurde Polycarbonat als Material für die äußere Hülle verwendet.

Bildergalerie ansehen: 16 Bilder

Alle Meldungen

<

08.10.2018

Kunst trifft Baugruppe

Wohnhaus von Bundschuh Architekten in Berlin

08.10.2018

Geschmackvoll verköstigen

Weingut von Müller Architekten in Heilbronn

>
BauNetz aktuell
Filmreif gebacken
BauNetz Wissen
Schornsteineffekt
Campus Masters
Dabei sein
BauNetz Wissen
Angedockt
Baunetz Architekten
gmp
vgwort