RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Eroeffnung_des_Stuttgarter_Messegelaendes_28748.html

18.10.2007

Zurück zur Meldung

Auf den Fildern

Eröffnung des Stuttgarter Messegeländes


Meldung einblenden

Nach dreijähriger Bauzeit wird die Neue Messe Stuttgart vom 19. bis 21. Oktober 2007 eröffnet.

Das von Wulf und Partner Architekten aus Stuttgart geplante Messegelände in Leinfelden-Echterdingen verfügt über eine Ausstellungsfläche von 105.000 Quadratmetern (BauNetz-Meldung vom 11. November 1999 zum Wettbewerb und BauNetz-Meldung vom 25. September 2006 zum Richtfest).
Das Neue Messegelände verfügt darüber hinaus über eine direkte Anbindung an den Stuttgarter Flughafen und die Autobahn A 8. Das alte Gelände auf dem Stuttgarter Killesberg war mit 50.000 Quadratmetern für viele Veranstalter nicht mehr groß genug.

Zwei der leitenden Entwurfsideen der Landesmesse sind die Orientierung der gesamten Anlage in Ost-West-Richtung sowie die „Landschaftsbrücke“: die Überbauung der Autobahn mit einem Parkhaus.
Die Parkhäuser geben eine Achse vor, die von östlicher Richtung aus wie ein spitzer Keil in das Messegelände stößt. Links und rechts dieser Achse reihen sich die Hallen auf. Den klaren, rechtwinkligen Grundrissformen der Hallen wird mit freien, bewegten Linien in der Freiraumgestaltung begegnet: Organisch geformte Elemente tauchen auf dem Messeplatz, in der „grünen Welle“ der Landschaftsbrücke und in den schwingenden Dachformen der Messehallen auf.

Dem 806 Millionen Euro teuren Projekt auf den Fildern ging ein zehnjähriger Kampf mit den Gegnern des Projekts auf der grünen Wiese voraus.


Kommentare

9

Messebesucher | 21.10.2007 09:41 Uhr

Messebesucher

Ich war da. Ein sehr gelungener Bau, der für eine Messe erfreulich originell ist, insbesondere die geschwungenen Dächer sind großartig. Wenn das mittelmäßig sein soll, sind die anderen Messen ...
Auch das Innere lässt sich sehen, angefangen beim hellen Foyer/ Eingang Ost, und alles bewegt sich in sehr angenehmen, menschlichen Dimensionen.
Für mich ist das ein Meisterwerk.

8

dethomas | 20.10.2007 00:03 Uhr

dennis

welches???

7

dennis | 19.10.2007 15:47 Uhr

Wo ist das Problem?


Ich sehen einen guten Messebau!
Komm gerade aus England da wird nur mist gebaut ausser wenigen Leuchtturm Projekten!

6

andi | 19.10.2007 13:37 Uhr

@stephan

weil man weltweit um über architektur überhaupt eine aussage zu treffen "vor ort" gewesen sein muss. fotos von räumen sind geschönte bilder, ausserdem fehlen aussagen über atmosphäre, maßstab, oberflächen, gerüche, wegeführung, lichtstimmungen etc. also all das, was man nachdem man das 2. semester architektur auch mal abgeschlossen hat, als parameter der architektur bewerten sollte.

5

martin | 19.10.2007 10:11 Uhr

Messe

Messebauten sind eben Zweckbauten! Die Exponate sollen ja im Mittelpunkt stehen.

Von daher finde ich es ganz gut, auch die Überbauung der Autobahn und die Anbindung an die Parkdecks ist doch gigantisch! Leider fehlt ein Blick aus der Autobahnperspektive.
Und ein Blick in den Innnenraum, grüne Achse oder so....

4

stephan | 19.10.2007 07:46 Uhr

fffft

und warum muss man in deutschland immer "dort gewesen sein" um sich ueber irgendwas eine meinung bilden zu koennen ... wenn ich zu jedem mist hinfahre, kann ich gleich architekturjournalist werden ... war eigentlich jemand von der redaktion da ... ha ... und ich fuehle mich heute so waermeoptimiert, ich glaube, dass macht mich auch sehr deutsch

3

retim | 18.10.2007 22:26 Uhr

messe

hey, warst du schon einmal dort gewesen und hast dir das ganze live angesehen. Anscheinend nicht sonst würdest nicht so abwertend schreiben.
Aber kannst ja sicher begründen.... Ich bin gespannt...

2

dethomas | 18.10.2007 21:08 Uhr

deutsche

warum haben deutsche keine geschwindigkeits- begrenzung auf autobahnen?
warum jammern deutsche immer soviel?
warum.....?
quatsch....schaut euch um...es gibt gutes, mittelmäßiges und auch viel schlechtes...wie überall auf der welt....
meine lieblingsbüros kommen aus holland, der schweiz, österreich und japan...und ich kenne kollosale sachen von noname-kollegen...

1

ausländer | 18.10.2007 16:26 Uhr

messe

warum ist deutsche architektur bloss immer so mittelmässig? warum kommt es in spanien, england, schweiz zu so viel besseren bauten?
es gibt ja sicher schlimmeres, aber toll ist das nun echt nicht.

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.












Alle Meldungen

<

18.10.2007

Olympisches Dorf

Denkmalschutzwettbewerb für Empfangsgebäude in Berlin entschieden

18.10.2007

Historische Raumproportion

Regionalmuseum Xanten fertig gestellt

>
BauNetz Wissen
Golden gefaltet
Campus Masters
Jetzt abstimmen
Baunetz Architekten
Bez + Kock