RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Dorte_Mandrup_Arkitekter_planen_Besucherzentrum_in_Norwegen_7049987.html

12.11.2019

Arktische Architektur

Dorte Mandrup Arkitekter planen Besucherzentrum in Norwegen


Die kleine Insel Andøya in Norwegen, nur 300 Kilometer vom Polarkreis entfernt, wird – jenseits von Atmosphärenforschern und NATO-Militärs – nur wenigen Menschen bekannt sein. Ändern könnte sich dies jedoch bald, denn die auf der Insel gelegene Gemeinde Andenes eignet sich besonders gut für die Beobachtung von vorbeiziehenden Walen, die dort das Tiefseetal Bleiksdjupa durchqueren. Für diesen Zweck bekommt Andenes eine neue Attraktion namens The Whale. Geplant wird die Wal-Beobachtungsstation mit Besucherzentrum von den dänischen Architekten um Dorte Mandrup (Kopenhagen), die kürzlich einen Wettbewerb für die arktische Erlebnisarchitektur für sich entscheiden konnten.

Der Kubatur des Entwurfs übersetzt fast bildlich die Figur eines an der Meeresoberfläche auftauchenden Walfischs. Ein geschwungenes Dach wölbt sich aus dem Erdboden heraus und erweckt den Eindruck, das Gebäude strebe aus der umgebenden Landschaft mit rauen Felsen und Flachmooren empor. Das begehbare Dach ist mit grob gehauenen Steinen aus der Umgebung gedeckt, die im Laufe der Zeit natürlich patinieren sollen. Die gebogene Betonhülle der Dachplatte liegt auf drei Punkten auf und ermöglicht so einen großen stützenfreien Innenraum mit einer langgestreckten horizontalen Öffnung zum Meer. Von diesem Wandelgang aus können die Besucher*innen die Wale in den Blick nehmen. Das weitere Raumprogramm beinhaltet Ausstellungsflächen und Aussichtsplattformen, Büros, ein Café und Flächen für kommerzielle Nutzungen. Im Vordergrund soll die Auseinandersetzung mit der Meeresfauna stehen sowie eine Sensibilisierung für Naturschutz.

Das Team um Dorte Mandrup konnte sich mit ihrem Entwurf gegen BIG, Snøhetta und Reiulf Ramstad durchsetzen. Mehrere Vorschläge von hoher Qualität habe man gehabt, der Entwurf von Dorte Mandrup sei jedoch ein klarer Gewinner gewesen. Sie skizziere ein ungewöhnlich spannendes ebenso wie zurückhaltend poetisches Gebäude, so Børre Berglund, Vorsitzender der Jury und CEO des Bauherren „The Whale“. Das Team von Dorte Mandrup kooperierte für den Wettbewerb mit Marianne Levinsen Landskab, JAC Studio, Thornton Tomasetti, AT Plan & Arkitektur, Nils Oien und Anders Kold. Die Eröffnung für das Gebäude ist für 2022 geplant. (kg)


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Kommentare (7) lesen / Meldung kommentieren


Alle Meldungen

<

12.11.2019

Zurück zum Stein

Felsenvilla in Monaco von Jean-Pierre Lott

12.11.2019

Ein Blick nach Vorne

IBA-Konferenz in Berlin

>
Baunetz Architekten
Bez + Kock
BauNetz Wissen
Unigebäude mit Beisl
Campus Masters
Jetzt abstimmen
vgwort