RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Deutscher_Architekturpreis_2019_an_Bruno_Fioretti_Marquez_6926723.html

27.06.2019

Zurück zur Meldung

Schloss Wittenberg gewinnt

Deutscher Architekturpreis 2019 an Bruno Fioretti Marquez


Meldung einblenden

Der Deutsche Architekturpreis 2019 geht an Bruno Fioretti Marquez (Berlin) für Umbau, Erweiterung und Sanierung des Schlosses Wittenberg. Dies entschied das Preisgericht unter Vorsitz von Arno Lederer vorgestern. Die Jury urteilte: „Die gelungene Weiterentwicklung dieses geschichtsträchtigen Bauwerks fügt dem Schloss Wittenberg eine kraftvolle und zeitgemäße neue Schicht hinzu. Konzeptionell und handwerklich überzeugend entsteht damit ein selbstbewusster und dabei ganz selbstverständlicher Beitrag zur Geschichte von Ort, Bau und Nutzung.“

Der Deutsche Architekturpreis versteht sich als Staatspreis und damit als „bedeutendste Auszeichnung für Architekten in Deutschland“, schreiben das Bundesinnenministerium und die Bundesarchitektenkammer, die den Preis alle zwei Jahre und nun zum fünften Mal gemeinsam vergeben. 181 Einreichungen gab es dieses Mal. Lobenswert ist die Entscheidung der Auslober, dieses Jahr zum ersten Mal zwei Preisgerichtssitzungen anzuberaumen. In einer ersten Sitzung wählten die Juroren aus den Einreichungen 20 Projekte aus, die sie anschließend vor Ort besichtigten. Erst danach traf man sich zu einer zweiten Sitzung und vergab den mit 30.000 Euro dotierten Preis sowie je fünf Auszeichnungen und Anerkennungen.

Deutscher Architekturpreis 2019:

 
Auszeichnungen:
 
 
Anerkennungen:
 

Gerade im Vergleich mit den Ergebnissen des Deutschen Architekturpreises 2017 fällt auf, dass überdurchschnittlich viele Berliner Architekt*innen ausgezeichnet wurden. Zugleich sind es fast durchgehend große, etablierte Büros, die dieses Jahr punkten konnten. Trend oder Zufall? Vor zwei Jahren wurde jedenfalls eine Schule in Holzbauweise prämiert, dieses Mal ein ambitionierter Umbau im Kontext des Reformationsjubiläums 2017. Die drängenden Themen „Nachverdichtung und Transformation von Wohn- und Arbeitswelten und die gesellschaftliche Auseinandersetzung im Sinne der Nachhaltigkeit“ bilden sich laut Auslober in den zehn Auszeichnungen und Anerkennungen ab. Vielleicht ist das 2021 anders? Dann könnte eigentlich mal ein Wohnbauprojekt dran sein. (gh)


 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



Deutscher Architekturpreis 2019: Umbau, Erweiterung und Sanierung Schloss Wittenberg in Lutherstadt Wittenberg, Bruno Fioretti Marquez (Berlin)

Deutscher Architekturpreis 2019: Umbau, Erweiterung und Sanierung Schloss Wittenberg in Lutherstadt Wittenberg, Bruno Fioretti Marquez (Berlin)

Auszeichnung: Terrassenhaus / Lobe Block in Berlin, Brandlhuber+ Emde, Burlon und Muck Petzet Architekten (beide Berlin)

Auszeichnung: Terrassenhaus / Lobe Block in Berlin, Brandlhuber+ Emde, Burlon und Muck Petzet Architekten (beide Berlin)

Auszeichnung: Baulücke Köln, Wolfgang Zeh (Köln)

Auszeichnung: Baulücke Köln, Wolfgang Zeh (Köln)

Bildergalerie ansehen: 22 Bilder

Alle Meldungen

<

27.06.2019

Auch Studenten werden alt

Experimenteller Wohnungsbau in Berlin-Wedding

27.06.2019

Drei Juwelen für die HafenCity

Wettbewerb in Hamburg entschieden

>
BauNetz Wissen
Lernzone
Baunetz Architekten
ADEPT
baunetz interior|design
Ländlicher Zufluchtsort
Stellenmarkt
Neue Perspektive?
vgwort
33052929