RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Caruso_St_Johns_Galerie_fuer_Damien_Hirst_in_London_4546673.html

30.09.2015

Zurück zur Meldung

Traum und schlechtes Gewissen

Caruso St Johns Galerie für Damien Hirst in London


Meldung einblenden

Damien Hirst wird Kurator. Schon lange war es der Wunsch des britischen Skandalkünstlers, seine eigene Sammlung der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. 2005 kaufte er dafür u.a. ein neogotisches Landhaus im Südwesten von England, das seine rund 3.000 gesammelten Werke beherbergen und zu einer Galerie umgebaut werden sollte. Doch das Anwesen in Gloucestershire war für die Galerieambitionen wohl einfach zu abgelegen. „Ich denke, Kunst sollte von so vielen Menschen wie möglich erfahren werden, ich hatte ein schlechtes Gewissen, Arbeiten zu besitzen die irgendwo versteckt in Kisten lagerten“, so Hirst. Caruso St John haben ihn jetzt dabei unterstützt, seinen lang gehegten Traum zu verwirklichen und gleichzeitig sein Gewissen zu bereinigen: In der kommenden Woche eröffnet die von den Londoner Architekten mit Zweitsitz in Zürich realisierte Newport Street Gallery im Londoner Stadtteil Vauxhall.

Die Galerie ist ein Um- und Erweiterungsbau dreier denkmalgeschützter Atelierhäuser aus dem Jahr 1913. Die damals – zu Zeiten der boomenden West-End-Theater – für Bühnenbildmalerei errichteten Gebäude waren im Bombenhagel des Zweiten Weltkriegs jedoch teilweise zerstört und hinterher u.a. als Werkstätten für die Produktion von Schubkarren für den Londoner Blumenhandel wieder aufgebaut worden. Caruso St John ergänzen diese über die Zeit gewachsene Häuserreihe an den jeweiligen Enden je mit einem Erweiterungsbau, so dass die einheitliche Backsteinfassade mit einer wechselvollen Dachlandschaft von Shed- über Flach- bis Satteldach der Newport Street Gallery nun den gesamten Straßenzug einnimmt. Auf 3.400 Quadratmetern beherbergt sie neben den Ausstellungsflächen ein Restaurant, ein Café und einen Shop. Räumliches Highlight ist ein mit elf Metern Höhe gigantischer Ausstellungsraum, dessen Dach speziell konstruiert werden musste, um die Installation übergroßer Skulpturen aus Hirsts Sammlung zu ermöglichen.

Neben Pablo Picasso und Francis Bacon, die Hirst zu für ihn einflussreichen Künstlern zählt, finden sich vor allem Zeitgenossen wie Jeff Koons, Tracey Emin  oder Sarah Lucas in seiner Sammlung. Die Galerie eröffnet am 8. Oktober 2015 mit einer Einzelausstellung des 2011 verstorbenen Malers und Grafikers John Hoyland. (lr)

Fotos: Yuki Shima


Zum Thema:

www.newportstreetgallery.com


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

1

auch ein | 30.09.2015 16:56 Uhr

architekt

wow!

ob man den als künstler oder verrückten sieht steht nicht zur debatte,
dass er seine sammlung der öffentlichkeit zeigt ist super!

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.










Alle Meldungen

<

01.10.2015

Urban-Think Tank

Ausstellung in Zürich

30.09.2015

Tanzende Holzboxen

Vancouver Art Gallery von Herzog & de Meuron

>
baunetz interior|design
Respektvoller Dialog
Baunetz Architekten
Eike Becker_Architekten
baunetz CAMPUS
Alumni Podcast
Stellenmarkt
Neue Perspektive?