RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Buerohochhaus_in_Casablanca_von_Morphosis_7522426.html

03.03.2021

Zurück zur Meldung

Finanzen auf dem Flugfeld

Bürohochhaus in Casablanca von Morphosis


Meldung einblenden

Schlicht und nüchtern als Casablanca Finance City (kurz: CFC) wird ein im Entstehen begriffener Stadtbezirk in Casablanca bezeichnet, dem wirtschaftlichen Zentrum von Marokko. Im Jahr 2010 wurde auf Geheiß von König Mohammed VI das Gelände des stillgelegten Anfa-Flughafens im Südwesten der Stadt als Baugrund für ein Finanz-Hub von gigantischem Ausmaß ausgewiesen. Erklärtes Vorbild: La Défense. Seither haben hunderte weltweit agierende Unternehmen den sogenannten CFC-Status beantragt, der neben der Ansiedlung in Nordafrikas neuem Tor zur Welt auch einige steuerliche Vergünstigungen mit sich bringt. Nun wurde als erstes großes Bauwerk auf dem Areal der Tour CFC fertiggestellt, errichtet nach Plänen von Morphosis (Los Angeles).

Das strahlend weiße Hochhaus steht auf schlankem Fuß, was eine öffentlichen Bespielung des Außenraums ermöglichen soll. Auch nach oben hin verjüngt sich das Bauwerk, es schließt mit einer kronenartigen Dachkonstruktion ab. Die Fassade nach unvermeidlichem Moucharabieh-Vorbild wurde vom Ingenieurbüro VS-A (Lille) entwickelt und auf Basis lokaler Wetterdaten geskriptet. Sowohl wärmedurchlässig als auch schattenspendend soll sie für jede Stunde Helligkeit und jeden Tag des Jahres das Licht optimal filtern und für ausreichend Zirkulation sorgen. Der Turm beherbergt unter anderem Büros für das marokkanische Finanzamt sowie die Zentralbank und soll auch als Besucherzentrum fungieren.

Thom Mayne
und sein Team erhielten den Zuschlag in einer Ausschreibung, zu der ausschließlich Pritzker-Preisträger*innen geladen waren. Dass dieses wichtige Projekt durch derartige Global Player und nicht von regionalen Architekt*innen geplant wurde, ist vielleicht bedauerlich, überrascht aber angesichts der Superlative, auf die hier gezielt wurde, nicht: Mit 121 Metern stellt der Turm eines der höchsten Gebäude in ganz Marokko dar; überragt derzeit nur vom Minarett der Moschee Hassan II. an Casablancas Küste. Doch während von dort nachts ein grüner Laserstrahl in Richtung Mekka zeigt, strebt der CFC-Tower als wirtschaftliches Leuchtturmprojekt vornehmlich gen Westen. (kms)

Fotos: Jasmine Park, Lorem Studios


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

1

auch ein | 03.03.2021 16:45 Uhr

architekt

früher war alles besser...

früher fand ich MORPHOSIS super: in californien leicht und locker ohne klimagedanken krumm und schief aus blech,holz und plastik bauen, wie die ersten Gehrys etc.

Jetzt ist das ein verkrampfter versuch die marke zu re-aktivieren. geblieben ist nur ein plumpes sinnloses gezacke, funktional und optisch sinnlos.

hoffentlich klappts wenigstens, damit die rente aufzubesssern
schade

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

03.03.2021

Performativ im Hinterhof

Kreativzentrum im moldawischen Chisinau von Maxim Calujac

03.03.2021

Farben für die Bundeswehr

Nachschubhalle in Niederstetten von Ecker Architekten

>
baunetz interior|design
Asketischer Luxus
BauNetz Wissen
Grünes Bindeglied
Baunetz Architekten
a + r Architekten
vgwort