RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Bauhaus-Symposium_in_Kassel_5342821.html

08.03.2018

Zurück zur Meldung

Hannes Meyer als Pädagoge

Bauhaus-Symposium in Kassel


Meldung einblenden

Noch vor dem Bauhausjubiläum 2019 wird Mitte März an der Universität Kassel „Hannes Meyer als Pädagoge“ beleuchtet. Mit dem dreitägigen Symposium, das am Mittwoch, den 15. März 2018 beginnt, findet damit nach den „Weimarer Kontroversen: Hannes Meyer“ bereits die zweite Veranstaltung in jüngerer Zeit zum Werk des Architekten, Sozialisten und zweiten Direktoren des Bauhaus Dessaus statt. Die Architekturen des Formalismus in Frage stellend, galt sein Interesse vorrangig dem sozialen Gebrauch von Architektur. Gastgeber und Initiator ist das Fachgebiet Architekturtheorie und Entwerfen von Philipp Oswalt.

Verteilt auf drei Tagen wird jeweils ein Fokus auf unterschiedliche Aspekte des Wirkens des ehemaligen Bauhäuslers (1889-1954) gelegt. Am ersten Tag steht sein pädagogisches Konzept im Vordergrund. Dieses wird im Verhältnis zur Architekturausbildung der 1920er Jahre und der zuvor am Bauhaus verbreiteten Lehre von Walter Gropius und Lazlo Moholy Nagy betrachtet. Auch der Praxisbezug in Meyers Lehre und die Frage nach der räumlichen Umsetzung seiner pädagogischen Ideen, wie zum Beispiel die Bundesschule des ADGB in Bernau, werden an dieser Stelle thematisiert.

Im Anschluss daran wird nach der Ausführung dieser Pädagogik gefragt und die (neuen) Lehrer des Bauhauses, die Gastdozenten und ihre konzeptionelle Haltung vorgestellt. Dabei spielen spätere Themengebiete wie der Städtebau von Ludwig Hilberseimers und die Ernennung von Gunna Stölzl zur ersten weiblichen Meisterin ebenso eine Rolle wie die Gründung der Ausbau- und Fotowerkstatt.

Der letzte Tag des Symposiums ist den Bauhausschülern und dem Weiterleben der Bauhaus-Pädagogik gewidmet. Aufgrund der politischen Umbrüche der damaligen Zeit lässt es sich dieses international und in verschiedenen gesellschaftlichen Konstellationen verfolgen. Kritisch hinterfragt wird, inwiefern die Einflüsse des Bauhauses die Positionen der Bauhausschüler tatsächlich mitprägten und ob und wie sie weiterentwickelt wurden.

Termin:
Donnerstag 15. bis Samstag 17. März 2018, 10-19 Uhr
Ort:
Universität Kassel, Neubau ASL, Universitätsplatz 9, 34127 Kassel

Der Eintritt liegt bei 50 Euro für die gesamte Tagung und 20 Euro für einen Tag. Für Studenten ist die Teilnahme kostenlos.
Das Tagungsprogramm im Detail ist hier zu finden.


Zum Thema:

www.uni-kassel.de


Auf Karte zeigen:
Google Maps


 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



Während des Vortrages von Hannes Meyer am Moskauer Architekturinstitut  WAS I, im November 1930

Während des Vortrages von Hannes Meyer am Moskauer Architekturinstitut WAS I, im November 1930

Er weiterung der Siedlung Dessau-Törten , Laubenganghaus . Entwurf: Hannes Meyer und Bauabteilung Bauhaus Dessau, 1929 - 1930

Er weiterung der Siedlung Dessau-Törten , Laubenganghaus . Entwurf: Hannes Meyer und Bauabteilung Bauhaus Dessau, 1929 - 1930

Die Laubenganghäuser nach ihrer Fertigstellung mit Nutzern

Die Laubenganghäuser nach ihrer Fertigstellung mit Nutzern


Alle Meldungen

<

08.03.2018

Feines Foyer für Alexander

Ortner&Ortner-Turm in Berlin hat die Baugenehmigung

08.03.2018

Medium Raum

Podiumsdiskussion in München

>
Baunetz Architekten
Jim Clemes
BauNetz Wissen
Sonnenschutz-Potpourri
BauNetzwoche
Kunsthalle Bielefeld
BauNetz Wissen
Angedockt
Campus Masters
Dabei sein
vgwort