RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Autobahnkapelle_im_Siegerland_von_Schneider_und_Schumacher_fertig_3182361.html

15.05.2013

Zurück zur Meldung

Ich bin eine Kirche!

Autobahnkapelle im Siegerland von Schneider und Schumacher fertig


Meldung einblenden

In diesem Umfeld muss sich das Bauwerk behaupten: Spielhalle, Tankstelle, Hotel und Burger King sind die profanen Nachbarn der neuen Autobahnkirche Siegerland am Autohof Wilnsdorf an der A45, der „Sauerlandlinie“. Der Entwurf für das expressive Kirchengebäude stammt von den Frankfurter Architekten schneider+schumacher. Die Kirche wird am übernächsten Sonntag eingeweiht. Die Initiative zu dem Bau der ökumenischen Autobahnkirche war von einem privaten Ehepaar ausgegangen, die Finanzierung erfolgte über Spenden.

Die Architekten sind 2009 siegreich aus einem eingeladenen Wettbwerb hervorgegangen. Ihr Entwurf ist „als Synthese aus einer abstrakten Emblematik außen, die es mit der ästhetisch rüden Umgebung des Autohofs aufnehmen kann, und einer kontemplativen Innerlichkeit“ konzipiert.

Die Kirche ist als Holzständerbau auf einem Betonfundament ausgeführt. Die Architekten erläutern die Gestaltung: „Die Kirche stellt sich als direktes Abbild des Autobahnkirchen-Schildes dar. Die äußere Form ist abstrakt, signalisiert aber distanzlos direkt: ‚Ich bin eine Kirche!‘

Die dreidimensionale Umsetzung des Kirchen-Piktogramms präsentiert sich sowohl zur Autobahn als auch zum Autohof als stilisierte weiße Silhouette einer traditionellen Dorfkirche. Man betritt die Kirche, die bei näherer Betrachtung aus dem Berg heraus zu wachsen scheint, über einen Steg, der sich zu einem überdachten Eingang schließt.

Im Inneren eröffnet sich ein Raum, dessen Gestaltung in Bezug auf die durch das Äußere hervorgerufene Erwartungshaltung überrascht. Die Innenkuppel öffnet sich zum Altarbereich, in den nur von oben durch die beiden Turmspitzen natürliches Licht einfällt. Das filigrane Holz-Gewölbe zeigt sich ähnlich einer feingliedrigen Kreuzrippen-Struktur.“


Zum Thema:

Mehr zum Thema Autobahnkirchen in der Baunetzwoche#258 „Von der Autobahnkirche zum Raum der Stille“


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare

12

Oli | 21.05.2013 16:12 Uhr

1 zu 1

Teufel, Katze, Batman, "da gabs doch sicher renderings"... Jungejungejunge!

Natürlich sind weder Bauherr noch Architekt noch Nutzer blind. Doch wer allerdings nur die allseits beliebten Blöcke der modernen Architektur (egal ob Wohnhaus, Verwaltung) im Kopf hat, dessen Phantasie stößt hier schnell an Grenzen.

Von wo soll man eine AUTOBAHN-Kirche denn sehen?
Von der Spitze des Hinweistafelturms, so wie auf den Photos? Wohl kaum.
Von der AUTOBAHN. Und von da, liebe Leut, sieht die Kirche 1:1 so aus, wie sie auf jedem Autobahnkirchen-Hinweisschild als Zeichen gemalt ist.

11

...solong... | 21.05.2013 10:12 Uhr

... der kirche wird es ...

recht sein ... wenn das etwas ... fragwürdige ... erscheinungsbild auch die in die kirche ...lockt ... die sonst nicht gehen ... schade nur das das innere erscheinungsbild ... völlig anders ist ... kleinteilig und den "geist"... die gedanken eher einengend

10

Atheist | 21.05.2013 08:24 Uhr

Formal

Clux-Clux-Clan wäre auch noch ´ne schöne Assoziation ;O)

Auch Ronchamp wurde zunächst von vielen abgelehnt. Das Holzkirchlein hat auf den ersten Blick hohe formale Qualität, ich find den Bruch zwischen Aussen und Innen aber erst mal etwas befremdlich. Halte deshalb aber sicher auf der nächsten Fahrt auf der Sauerlandline da mal an.

Ich hoffe der Baumarkt- bzw. OSB-Geruch ist dann weitgehend weg. Wie dauerghaft die Konstruktion ist werden die nächsten Jahre zeigen.

Gut, dass Kirche auch mal wieder Mut beweisst.

9

Adlerauge | 18.05.2013 08:22 Uhr

Hammer!!!!!!!

Wow, das ist ja wohl ein absolut scharfes geiles Teil.... gewaltige austrahlungskraft!
Der Mut der Bauherren wurde durch die Architekten ganz klar belohnt! Da bekomme ich ja gleich Lust in die Kirche zu gehen!!

Hört auf mit euren Saudummen vergleichen, Teufelskopf?! Jeder sieht schlussendlich was er sehen will, also würde ich mich an eurer Stelle ernsthaft fragen was ihr selbst für ein Problem habt!
Du siehst was du selbst siehst!!!

8

auch ein | 16.05.2013 15:31 Uhr

architekt

haben das mit dem teufel nicht der bauherr und der architekt gemerkt?
oder vertreter der kirche?

da gabs doch sicher renderings.....

lustig

7

Hater | 16.05.2013 09:18 Uhr

gebauter witz?

Wie bitte? Nur Lob? Ich will ja nicht der typische mecker Architekt sein, aber dieses Ding ist nun alles andere als Ästhatisch. Es gibt so schöne Autobahnkappellen, warum muss eine noch aussehen wie ein Teufelskopf?
Das ganze erscheint eher ein Sammelsurium aktueller trendszu sein und nicht wirklich ein in sich schlüssiger Entwurf. Von der Mülltür unter dem Eingang ganz zu schweigen...

6

archi | 15.05.2013 18:20 Uhr

oder...

...eine Katze oder oder oder...
Im Endeffekt eine Formensprache

5

Flo | 15.05.2013 16:52 Uhr

Nice!

Super , schön dass es dieses Projekt in Deutschland geschafft hat realisiert zu werden!

4

Antichrist | 15.05.2013 16:20 Uhr

Bravo!

Nicht schlecht, sehe ich da aus verschiedenen Perspektiven nicht immer wieder ein paar Teufelshörnchen hervorschauen :-)

3

macmo | 15.05.2013 16:18 Uhr

marvel arts

....die Kirche für Batman.....schönes Projekt!

2

knecht | 15.05.2013 16:01 Uhr

Kapelle

Geil!

Im Innenraum ein bisschen bei Stuttgarter Kollegen "inspirieren" lassen, ansonsten...

ein teuflisch gutes Kirchlein.

1

:) ich | 15.05.2013 16:01 Uhr

teufelskopf?

alles sehr schön, aber die form sieht wie ein teufelskopf.
:)

 
Mein Kommentar
Name*:
Betreff*:
Kommentar*:
E-Mail*:

(wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ab sofort ist die Eingabe einer Email-Adresse zwingend, um einen Kommentar veröffentlichen zu können. Die E-Mail ist nur durch die Redaktion einsehbar und wird nicht veröffentlicht!


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.




Alle Meldungen

<

16.05.2013

Delirious Münster

Vortragsreihe zum Wohnort Stadt

15.05.2013

Schale und Kern

Minimal-Wohnhaus in Japan

>
baunetz interior|design
Elektrisierende Kiste
BauNetz Wissen
Plissée aus Beton
Baunetz Architekten
augustinundfrank/winkler
baunetz CAMPUS
Typologien Atlas 1:1000
BauNetzwoche
Architektur und Spiele