RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Ausstellung_in_Basel_7570492.html

25.03.2021

São Paulos soziale Infrastrukturen

Ausstellung in Basel


Vor zwei Jahren war sie im Architekturmuseum der TU München zu sehen, noch bis 15. August 2021 wird sie in einer Adaption und Erweiterung des S AM in Kooperation mit dem Institut für Architektur der Fachhochschule Nordwestschweiz in Basel gezeigt: die Ausstellung „Access for all: São Paulos soziale Infrastrukturen“. Die brasilianische Metropole investiert schon seit Jahrzehnten in neue Architekturen, Infrastrukturen und Freiraumgestaltungen, um dem wachsenden Bedarf an inklusiven öffentlichen Orten für Kultur, Erholung und Sport gerecht zu werden. Die Frage, wie sich räumliche Enge und Stress in Megacities kompensieren und gesellschaftliche Teilhabe fördern lassen, hat sich mittlerweile mit Blick auf die Pandemie in ihrer Dringlichkeit noch verschärft.

Die Ausstellung präsentiert sowohl einen historischen Überblick der Entwicklungen seit 1950 als auch eine Untersuchung zeitgenössischer Projekte mit einem Fokus auf deren Programm und Nutzung. Zu sehen sind archivalische Faksimiles, Fotografien, Filmbeiträge, Architekturpläne, Zeichnungen, Modelle und Interviews. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der engen Verflechtung von Architektur und Stadt, beispielsweise in Form von Rampen, Treppen, Dachterrassen und erhöhten Plätzen.

In Basel wurde die ursprüngliche Schau, die außer in München auch schon in New York und São Paulo selbst Station machte, um großmaßstäbliche Modelle der ausgewählten Bauten – unter anderem von Oscar Niemeyer, Lina Bo Bardi und Paulo Mendes da Rocha – ergänzt, die vom Studierenden der FHNW angefertigt wurden. Ein neuer Ausstellungsteil versammelt studentische Analysen, in denen die Grundprinzipien der Paulista-Architektur auf  Standorte in Basel und Umgebung übertragen werden. Zentrales Element der Adaption bildet zudem eine Rampe, die für die Ausstellungslaufzeit eine temporäre Eingangssituation schafft und den öffentlichen Straßenraum nach dem Vorbild São Paulos ins Gebäude hinein erweitern soll. Geplant ist zudem ein Begleitprogramm mit Führungen, einem Symposium, einer Fortführung des Forum Städtebau „Basel 2050“ und mehr – Details dazu auf der Webseite des S AM.

Ausstellung:
bis 15. August 2021
Ort:
S AM Schweizerisches Architekurmuseum, Steinenberg 7, 4051 Basel


Zum Thema:

www.sam-basel.org
Im Verlag Park Books erschien 2019 eine Publikation zur Austellung.


Auf Karte zeigen:
Google Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

Schwimmbad im 13. Stock – Dachterasse des SESC 24 de Maio, São Paulo, 2018

Schwimmbad im 13. Stock – Dachterasse des SESC 24 de Maio, São Paulo, 2018

Dachgarten des Centro Cultural, São Paulo, 2018

Dachgarten des Centro Cultural, São Paulo, 2018

MASP (Museo de Arte de Sao Paulo), São Paulo, 2018, Architektin: Lina Bo Bardi – Fotografiert am Sonntag, wenn die Avenida Paulista für den Verkehr gesperrt ist.

MASP (Museo de Arte de Sao Paulo), São Paulo, 2018, Architektin: Lina Bo Bardi – Fotografiert am Sonntag, wenn die Avenida Paulista für den Verkehr gesperrt ist.

Bildergalerie ansehen: 11 Bilder

Alle Meldungen

<

25.03.2021

Industrielle Gestaltungskultur der DDR

Ausstellung in Berlin zu Mart Stam

24.03.2021

Hanseatisch Richtung Mekka

Muslimisches Gebetshaus auf Hamburger Friedhof von Medine Altiok

>
BauNetzwoche
Ländlich Lokal
BauNetz Wissen
Nah an der Natur
Baunetz Architekten
Christoph Hesse Architekten
baunetz interior|design
Schiffscontainer im Garten
vgwort