RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Aussichtsturm_in_Seattle_von_Olson_Kundig_saniert_7035549.html

24.10.2019

Redesign für die Space Needle

Aussichtsturm in Seattle von Olson Kundig saniert


Die Space Needle ist ein 184 Meter hoher Aussichtsturm in Seattle, der zur Weltausstellung 1962, der Century 21 Exposition, errichtet wurde. Die Ausstellung stand unter dem Thema „Das Leben des Menschen im Weltraumzeitalter“, dementsprechend wurde der Turm im futuristischen Stil Googie entworfen, der sich an der amerikanischen Autokultur und dem aufkommenden Atomzeitalter orientierte. Als mittlerweile nur mehr achthöchstes Gebäude der Stadt prägt die Space Needle nach wie vor Seattles Skyline und zählt zu den Touristenattraktionen der Stadt, im April 1999 wurde der Turm zur historischen Landmarke erklärt. Durch den Bebauungsplan ist er so geschützt, dass er auch in Zukunft nicht verstellt werden kann. 2017 begann ein mit 100 Millionen Dollar budgetiertes Redesign des symbolträchtigen Gebäudes nach Planungen des ebenfalls in Seattle ansässigen Büros Olson Kundig. Im August letzten Jahres wurde die Needle wiedereröffnet.

Die Überarbeitung umfasst notwendige strukturelle Maßnahmen, damit das Gebäude laut Aussage der Bauherren auch für die kommenden 50 Jahre ein touristisches Highlight bleibt. Dabei kam insbesondere Glas zum Einsatz: Neben neuen, für einen besseren Blickwinkel auf die Stadt schräg nach außen ragenden Glasbarrieren auf der Aussichtsplattform und den dazugehörenden Glasbänken verfügt die Space Needle nun über das weltweit erste Drehrestaurant mit Glasboden, der auch den Blick auf die verbaute Mechanik zulässt. Man braucht also einen guten Magen und einen Technikglauben mit solidem Grundvertrauen, wenn man am gedeckten Tisch sitzt und die Aufzugskabinen auf sich zu sausen sieht.

Neben den Glasböden mit hohem Instagram-Potenzial erhielt der Turm auch eine barrierefreie Erschließung und erfüllt die Standards für das LEED-Nachhaltigkeitszertifikat in Gold. Alan Masking, der leitende Architekt von Olson Kundig, freut sich über die seiner Ansicht nach interaktivste Architektur weltweit: „Besuchen Sie den Turm, wann immer Sie wollen: Zu jeder Zeit werden Sie Leute finden, die auf dem Glasboden krabbeln und liegen, sich an die ausgestellten Glaswände lehnen, kurzum auf eine innige, ergriffene Art mit dem Gebäude in körperlichem Kontakt stehen. Dieses Projekt freut mich wie kein anderes...“. (tl)

Fotos: Hufton + Crow


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare:
Meldung kommentieren

Die Space Needle prägt die Skyline von Seattle seit über 55 Jahren.

Die Space Needle prägt die Skyline von Seattle seit über 55 Jahren.

Heute ist der futuristische Aussichtsturm nur noch das achthöchste Gebäude der Stadt.

Heute ist der futuristische Aussichtsturm nur noch das achthöchste Gebäude der Stadt.

Besucher freuen sich über die Überarbeitung der Panoramaplattform mit Glaselementen: „highly instagramable“.

Besucher freuen sich über die Überarbeitung der Panoramaplattform mit Glaselementen: „highly instagramable“.

Bildergalerie ansehen: 25 Bilder

Alle Meldungen

<

24.10.2019

Tragfläche mit Pixeln

Firmenzentrale von monovolume in Brixen

24.10.2019

Mehr Wildnis in der Stadt

BAUNETZWOCHE#544

>
BauNetz Themenpaket
Frischluftzufuhr garantiert
Baunetz Architekten
ADEPT
BauNetz Wissen
Kohlekran in Kopenhagen
baunetz interior|design
Im Universum des Rudolf S.
vgwort