RSS NEWSLETTER

https://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Aussichtsturm_in_Friesland_von_NEXT_5511120.html

05.11.2018

Zurück zur Meldung

Zeitreise zwischen Bodenschichten

Aussichtsturm in Friesland von NEXT


Meldung einblenden

Es Goddeloas Fiersicht bedeutet im Friesischen „der böse Weg“. Als solcher wird ein Klosterweg aus dem 15. Jahrhundert bezeichnet, der in der niederländischen Provinz Friesland die Stadt Dokkum mit der Ortschaft Drachten verbindet. Im Mittelalter wurde dieser von Mönchen als sichere Handelsstraße genutzt. Heute führt er als touristische Landschaftsroute durch das insgesamt 25.000 Hektar große Naturschutzgebiet Noardlike Fryske Wâlden.

Was nach einem idyllischen Wanderweg klingt, ist aber trotzallem noch immer eine regulär genutzte Autostraße. Als Teil der De Centrale As (N 356) durch Friesland wurde sie sogar kürzlich ausgebaut. Die Idee war hierbei, den besonderen Charakter der Straße auch in einer einheitlichen Gestaltung zum Ausdruck kommen zu lassen. Verwantwortlich sind die Amsterdamer Büros NEXT architects und H+N+S Landschapsarchitecten. Neben Brücken und anderen Straßenbauwerken sowie der allgemeinen Landschaftsgestaltungen entstanden auch drei künstlerische Bauwerke. Eines davon haben NEXT in Zusammenarbeit mit dem bildenden Künstler Paul Edens realisiert.

Das Bauwerk steht auf einem Hügel und ist Aussichtspunkt und Landmarke in einem. Von seiner Plattform aus bietet sich ein Blick auf die malerische Umgebung – ein Blick, der in gewisser Weise auch weit zurück in die Vergangenheit führt. Denn vor mehr als 200.000 Jahren, während der Eiszeit, war die Eiskappe an dieser Stelle mehrere Meter dick. Der Turm misst sieben Meter und erreicht damit die Höhe des damaligen Niveaus. Konstruktiv besteht er aus einzelnen Betonschichten, denen Erde aus örtlichen Bohrungen beigemischt wurde.

Im Zentrum dreht sich eine Treppe zwischen den Innen- und Außenwänden nach oben. Auf dem Boden ihres Auges, das auch den Mittelpunkt des Turms bildet, befinden sich große Findlinge, die während des Straßenbaus gesammelt wurden. So wird die Begehung des Turms zu einer Zeitreise zwischen verschiedenen Zeit- und Bodenschichten. (eb)

Fotos: Sander Foederer


Dieses Objekt & Umgebung auf BauNetz-Maps anzeigen:
BauNetz-Maps


Kommentare

2

mr-arcgraph | 06.11.2018 11:58 Uhr

Logik der Schichtung

Die Logik der Schichtung erschleißt sich mir auch nicht und scheint auch nur eine gestalterische Komponente zu sein. Denn wenn der Turm in seiner Höhe den ehemaligen Eispanzer zeigt, dann steht er nicht anstelle ehemaliger Bodenschichten ... Oder sind seine Schichtungen in Abfolge und Stärke genau die, die sich in bis zu 7 Meter unter ihm befinden?

1

Schmidt | 06.11.2018 10:37 Uhr

Aussichtsturm

Die Materialität spricht mich leider nicht an. Die verschiedenen Bodenschichten sind für mich nicht nachvollziehbar und auch die Sinnlichkeit, die Zumthor in seiner Bruder-Klaus-Kapelle (klare Referenz?) an den Tag legt, wird nicht annähernd erreicht.
Der Blick auf den Kreisel ist von da oben aber sicherlich toll! ;)

 
Mein Kommentar
Name:
Betreff:
Kommentar:
E-Mail:

(nur für Redaktion, wird nicht veröffentlicht)

Zur Durchführung dieses Service werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden nicht an Dritte weitergegeben! Näheres erläutern die Hinweise zum Datenschutz.


Ihre Kommentare werden nicht sofort veröffentlicht. Bitte beachten Sie unsere Regeln.



Das Bauwerk von NEXT architekten und Paul Edens ist Kunstwerk und Aussichtsturm in Einem.

Das Bauwerk von NEXT architekten und Paul Edens ist Kunstwerk und Aussichtsturm in Einem.

Die Begehung des Turms ist eine Zeitreise zwischen verschiedene Bodenschichten.

Die Begehung des Turms ist eine Zeitreise zwischen verschiedene Bodenschichten.

Auf dem Boden des Turms befinden sich die größten Findlinge die während des Straßenbaues entdeckt wurden.

Auf dem Boden des Turms befinden sich die größten Findlinge die während des Straßenbaues entdeckt wurden.

Bildergalerie ansehen: 17 Bilder

Alle Meldungen

<

05.11.2018

Berliner Prozessarchitektur

Wohn- und Atelierhaus von ifau und Heide & von Beckerath

05.11.2018

Lernen unter Ziegelgewölbe

Schulbibliothek von sp+a in Indien

>
BauNetz aktuell
Backstein-Melancholie
BauNetz Wissen
Grün, grüner, Freiburg
Baunetz Architekten
Burckhardt+Partner
BauNetz Wissen
Gemauertes Bücherregal
Campus Masters
Jetzt abstimmen